Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14943
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von windalf » 07.03.13, 19:27

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/elek ... 87483.html

Ist das nicht eigentlich eine unerlaubte Diskriminierung vom Staat... Ein nicht ganz unbekannte Betriebssystemhersteller bekommt ja auch eins auf den Deckel, wenn er es nicht ermöglicht verschiedene Browser automatisch bei der Installation zur Vorauswahl anzubieten...

Steuerzeugs muss man ja teilweise sogar verpflichtend online machen. Wie kann es da sein, dass Vater Staat da nur ein OS hofiert?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Oktavia » 08.03.13, 10:00

windalf hat geschrieben:Ist das nicht eigentlich eine unerlaubte Diskriminierung vom Staat...
Wer wird denn Diskriminiert? So einfach wie du es dir vorstellst ist die Geschichte leider nicht :mrgreen: Auch wenn ich es nicht begrüße so ist ein bestimmtest OS zu einem Fast-Standard geworden. Ein anderes hat mittlerweile eine gewisse Handhabbarkeit auch im Clientbetrieb gefunden und der Bioabfall findet dank Telefonie auch mehr Fans.
Der Staat will nun in absehbarer Zeit die Software ausschließlich browserbasiert anbieten, womit der Fensterbauer ebenfalls nicht mehr ausschliesslich berücksichtigt würde und gewisse Frackträger eine Chance bekämen. Warum sollte jetzt für jedes Exotensystem Software entwickelt werden? Viel wichtiger wäre es die Browserlösung sicher und für alle Browser zugänglich zu machen. Dann könnte ich sogar mit einem selbstgeschriebenen OS arbeiten :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Newbie2007 » 08.03.13, 10:12

Steht doch in dem Artikel - man benutze einfach ElsterOnline, das läuft auch auf Mac und Linux.

Der Autor hat ganz einfach wenig Ahnung von der Materie.

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Cicero » 08.03.13, 10:58

Newbie2007 hat geschrieben:Steht doch in dem Artikel - man benutze einfach ElsterOnline, das läuft auch auf Mac und Linux.
Genau, das steht dort wie folgt:
Unter Linux und MacOS müssen Steuerzahler das Portal ElsterOnline nutzen. ElsterOnline setzt auf die wegen gravierender Sicherheitslücken umstrittene Java-Umgebung des Anbieters Oracle - viele Sicherheitsexperten raten zur Deinstallation dieser Software, auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.
Auch ich halte es für problematisch, wenn der Staat mehr und mehr dazu übergeht, elektronsiche Steuererklärungen zu fordern, wenn der Steuerpflichtige eigens zu diesem Zweck einen Computer mit einem ganz bestimmten proprietären Betriebssystem bereithalten muss.

Ich selbst benutze privat einen Dual-Boot-Rechner mit Linux und dem anderen, hier in diesem Thread angesprochenen, marktführenden OS, wobei ich letzteres nur ein mal im Jahr benötige, um meine Steuererklärung zu machen. Ansonsten könnte ich völlig darauf verzichten.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Oktavia » 08.03.13, 11:08

Newbie2007 hat geschrieben:Steht doch in dem Artikel - man benutze einfach ElsterOnline, das läuft auch auf Mac und Linux.

Der Autor hat ganz einfach wenig Ahnung von der Materie.
Stimmt :roll: neben der Unsicherheit von Javaprogrammierungen sehe ich ein anderes Problem, welches sehr wohl das AGG betrifft und das ich die Barrierefreiheit der Seiten. Man kann damit barrierefrei programieren aber (meine Erfahrung) bei allem knallibuntitollidesignkrams berücksichtigt man das oft nicht. Zu berücksichtigen
Eine Steuererklärung die nur mit einem OS gemacht werden kann ist AGG Konform, wenn das OS und das Formular barrierefrei sind. Hier könnte man ggf noch Bestechlichkeit vermuten :devil:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14943
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von windalf » 08.03.13, 15:03

Wer wird denn Diskriminiert?
Diskriminiert in dem Sinne, dass der Staat in den Markt eingreift und bestimmte Hersteller bevorzugt/unterstützt... (Weniger im Sinne des AGG)
Steht doch in dem Artikel - man benutze einfach ElsterOnline, das läuft auch auf Mac und Linux.
Ja das ist noch toller als schon Elster. Hast du das schon mal benutzt (OK ich gebe zu ich schon eine ganze Weile nicht mehr). Vielleicht ist das ja besser geworden. Vorher war alleine das aber ein Grund sich Windoof zu installieren, um das nicht nutzen zu müssen...

Vermutlich wäre Ergebnis meiner Forderung Elster wird abgeschaft und es ist nur noch möglich ElsterOnline zu verwenden.... :?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19536
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Tastenspitz » 08.03.13, 15:23

Nee. Next step: Steuererklärung für Android und Eifön. :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Oktavia » 08.03.13, 15:29

Tastenspitz hat geschrieben:Nee. Next step: Steuererklärung für Android und Eifön. :mrgreen:
War da nicht mal was mit "Bierdeckel"? :roll:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Cicero » 08.03.13, 15:56

Bitte dieses Thema erst mal noch nicht SC-Reif schießen.

In der Tat geht es hier aus meiner Sicht nicht um Diskriminierung im Sinne des AGG, sondern um staatliches Handeln mit wettbewerbsverzerrender Wirkung.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14943
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von windalf » 08.03.13, 16:17

Es hat etwas von einem erhabenen Gefühl wenn Cicero meine Threads verteidigt :mrgreen:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Oktavia » 08.03.13, 16:27

Cicero hat geschrieben:Bitte dieses Thema erst mal noch nicht SC-Reif schießen.

In der Tat geht es hier aus meiner Sicht nicht um Diskriminierung im Sinne des AGG, sondern um staatliches Handeln mit wettbewerbsverzerrender Wirkung.
Nun, dann sollten auch in Stein gemeisselte Steuererklärungen akzeptiert werden :mrgreen: sonst macht die Papaierindustrie zu viel Plus und die Steinmetze werden arbeitslos :roll:
Frage ist doch für welche OS es das geben muss. Auch für mein selbstgefrickeltes weil sonst Wettbewerbsverzerrung? In Absehbarer Zeit gibt es ein universelles System...
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Cicero » 08.03.13, 21:03

@windalf,

ja, schon ein komisches Gefühl, aber man gewöhnt sich daran.

@Oktavia,

das Problem ist doch, dass die Finanzverwaltung die papierene Steuererklärung gerade abschafft und an der Steuererklärung per PC bald kein weg mehr vorbeiführt.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Oktavia » 09.03.13, 00:24

Cicero hat geschrieben: @Oktavia,

das Problem ist doch, dass die Finanzverwaltung die papierene Steuererklärung gerade abschafft und an der Steuererklärung per PC bald kein weg mehr vorbeiführt.
Nu, dann hat meine Mutter ein Problem und es soll tatsächlich noch etliche Leute geben die keinen Computer haben bzw keinen Internetzugang. Außerdem muss das dann 200% barrierefrei sein. Die haben ja bisher die Papierform noch nicht mal in einfacher Sprache hingekriegt :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von Cicero » 09.03.13, 13:52

Meine Freundin und ihre Schwester sind in einer Erbengemeinschaft und können deshalb zumindest für die Erbengemeinschaft schon heute keine Papiersteuererklärungen mehr abgeben. Faktisch muss meine Freundin die Steuererklärung für die Erbengemeinschaft abgeben, denn ihre Schwester hat lediglich einen PC einer kommerziel sehr erfolgreichen Marke, die auch auf dem Smartphone- und MP3-Player-Markt sehr erfolgreich ist, ihr wisst schon. Es besteht also für die beiden ein faktischer Zwang, einen Rechner mit dem "Mehrheitsbetriebssystem" vorzuhalten oder eine Lizenz für dieses zu erwerben, um es auf dem PC vorgenannter Marke installieren zu können, was ja im Prinzip möglich wäre.

Für viele Leute in ähnlicher Lage dürfte das ein Argument gegen den Kauf eines Rechners mit "alternativem" Betriebssystem sein, sei es ein reiner Linuxrechner oder sei es ein Rechner vorgenannter Machart, auf dem von Hause aus eine Unixvariante als Betriebssystem läuft. Der Staat leistet also einen Beitrag zur Zementierung der marktbeherrschenden Stellung des Mehrheitsanbieters. Das Sehe ich als wettbewerbsrechtliches Thema.

Ich sehe nicht, warum das alleine deshalb schon wieder Ok sein soll, weil deine Mutter überhaupt keinen PC hat oder damit nicht umgehen kann oder weil 200 % Barrierefreiheit nicht erreicht werden. (einigen wir uns mal auf 100%). Dass sind zwei völlig andere Themen, die man gerne gesondert diskutieren kann.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14943
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Steuererklärung nur mit speziellem OS möglich

Beitrag von windalf » 09.03.13, 16:15

Für viele Leute in ähnlicher Lage dürfte das ein Argument gegen den Kauf eines Rechners mit "alternativem" Betriebssystem sein, sei es ein reiner Linuxrechner oder sei es ein Rechner vorgenannter Machart, auf dem von Hause aus eine Unixvariante als Betriebssystem läuft. Der Staat leistet also einen Beitrag zur Zementierung der marktbeherrschenden Stellung des Mehrheitsanbieters. Das Sehe ich als wettbewerbsrechtliches Thema.
ich dachte so weit war ich schon mit meinem Eingangspost zu diesem Thread. Meine Frage war ja warum so etwas überhaupt zulässig ist?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten