Pro Fach Recht in der Schule

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2735
Registriert: 14.07.06, 15:34

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von ZetPeO » 11.03.15, 11:19

Die Juristenlandschaft wird sich freuen wenn in Zukunft jeder Mandant sagt:

„ Also in der Schule haben wir das anders gelernt“ 8)


Gr
ZetPeO

Redfox

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Redfox » 11.03.15, 11:26

Das kann sein.

Ist aber auch nichts grundsätzlich anderes als der Arzt, der sich den Wioderworten eines Patienten ausgesetzt sieht, der in der Schule Biologieunterricht hatte.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Ronny1958 » 11.03.15, 11:32

Lieber Redfox,


Ich bin jetzt fast 60, entsprechend alt ist mein Sohn.

Ich habe bisher noch nicht einmal in meinem Leben wissen müssen, wie lange der Geldschein straflos auf dem Tisch liegen darf. Ich weiß es vermutlich auch gar nicht.

Aber ich lebe vollkommen glücklich und zufrieden.

Ob Deine Frage noch zu den Basalkenntnissen gehören wird mag dahingestellt bleiben.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14943
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von windalf » 11.03.15, 11:38

Ich bin jetzt fast 60, entsprechend alt ist mein Sohn.
Wie alt ist denn ein Sohn, wenn der Vater fast 60 ist? Vom Prinzip her kommt von gerade geboren bis ca. 40 so ziemlich alles in betracht wenn man raten muss..
Ich habe bisher noch nicht einmal in meinem Leben wissen müssen, wie lange der Geldschein straflos auf dem Tisch liegen darf.
Ich habe bisher auch ziemlich viele Dinge gelernt, die ich noch nicht gebraucht habe. Es ändert aber nichts daran, dass ab und zu auch mal etwas Brauchbares dabei gewesen ist...
Aber ich lebe vollkommen glücklich und zufrieden.Ob Deine Frage noch zu den Basalkenntnissen gehören wird mag dahingestellt bleiben.
Zu den Basiskenntnissen könnte dann aber die Fähigkeit gehören, dass man zumindest ein Gefühl dafür entwickelt hat welche Situation nicht unbedingt direkt eindeutig zu beurteilen sind...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Redfox

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Redfox » 11.03.15, 11:42

Ronny1958 hat geschrieben:Ich habe bisher noch nicht einmal in meinem Leben wissen müssen, wie lange der Geldschein straflos auf dem Tisch liegen darf. Ich weiß es vermutlich auch gar nicht.

Aber ich lebe vollkommen glücklich und zufrieden.
Das habe ich nicht bestritten. Aber Du hast geschrieben, dass Dein Sohn von Dir gelernt hat, wie mein und dein zu unterscheiden ist.

Und schon bei der ersten Nachfrage zu diesem Thema musst Du passen. :cry:

ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2735
Registriert: 14.07.06, 15:34

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von ZetPeO » 11.03.15, 12:19

Redfox hat geschrieben:
Ronny1958 hat geschrieben:Ich habe bisher noch nicht einmal in meinem Leben wissen müssen, wie lange der Geldschein straflos auf dem Tisch liegen darf. Ich weiß es vermutlich auch gar nicht.

Aber ich lebe vollkommen glücklich und zufrieden.


Und schon bei der ersten Nachfrage zu diesem Thema musst Du passen. :cry:
Jetzt bin ich doch tatsächlich jahrzehntelang ohne dieses Wissen einkaufen gegangen.
Ich danke meinen Schutzengeln dass da noch nix passiert ist.
:wink:
Gr
ZetPeO

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Ronny1958 » 11.03.15, 12:25

Ich bin noch völlig baff, wie es mir gelungen ist, ehrlich zu bleiben.....
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

istdasso?
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 851
Registriert: 22.08.13, 13:16

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von istdasso? » 11.03.15, 12:41

Ich habe bisher noch nicht einmal in meinem Leben wissen müssen, wie lange der Geldschein straflos auf dem Tisch liegen darf
Ja und... wie lange darf der Schein straflos liegen? ich vermute ewig - was erwartet so'n Schein auch für eine Strafe :roll: :?: :?:
:arrow: Klar, man kann sich jetzt so anstellen als verstünde man nicht, was ich ausdrücken will - aber mehr Mühe gebe ich mir nicht mehr. Dafür ist der Anteil vorsätzlicher professioneller "Nichtversteher" hier zu hoch....

ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2735
Registriert: 14.07.06, 15:34

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von ZetPeO » 11.03.15, 12:52

Einigen wir uns darauf, dass dieses Wissen nicht so relevant ist.
Interessanter für die Schüler wäre, wieviel Gramm, von welchem BTM und in welchem Bundesland darf straffrei mitgeführt werden.
Da können die dann die kontrollierenden Beamten auch noch, natürlich rechtssicher, belehren.
:arrow: Hab isch Schule gelehrt alder

Gr
ZetPeO

Redfox

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Redfox » 12.03.15, 08:45

Ronny1958 hat geschrieben:Ich bin noch völlig baff, wie es mir gelungen ist, ehrlich zu bleiben.....
Ja, das verstehe ich auch nicht. Denn mit dem Tatbestandsmerkmal "fremd" eines solchen Geldscheins haben sich schon mindestens die OLGs Köln, Celle und Saarbrücken beschäftigt.

Offensichtlich wusste da jeweils jemand nicht, was Sache ist
ZetPeO hat geschrieben:Interessanter für die Schüler wäre, wieviel Gramm, von welchem BTM und in welchem Bundesland darf straffrei mitgeführt werden.
Da können die dann die kontrollierenden Beamten auch noch, natürlich rechtssicher, belehren.
:arrow: Hab isch Schule gelehrt alder
Ja, das Problem scheint mir hier der Schulbesuch der Beamten zu sein. Hätten sie es dort auch schon gelernt, bräuchten sie keine Belehrung mehr.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8230
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Chavah » 12.03.15, 18:20

Rechtskunde gibt es wohl in jedem unserer Bundesländer. Heisst halt nur nicht überall so. Bei meinen Kindern war es in Sozialkunde "eingebettet." Umfasste Staatsrecht, das GG, Grundzüge des Arbeitsrechts u.s.w. Die entsprechenden Bücher gabs auch. Zur Zeit werden bei uns wieder Juristen gesucht (nicht Bayern!), die diesen Part in Mittelstufe/Oberstufe als Dozenten übernehmen.

Chavah

Sozius
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.15, 14:12

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Sozius » 21.03.15, 11:10

Chavah hat geschrieben:Rechtskunde gibt es wohl in jedem unserer Bundesländer. Heisst halt nur nicht überall so. Bei meinen Kindern war es in Sozialkunde "eingebettet." Umfasste Staatsrecht, das GG, Grundzüge des Arbeitsrechts u.s.w. Die entsprechenden Bücher gabs auch. Zur Zeit werden bei uns wieder Juristen gesucht (nicht Bayern!), die diesen Part in Mittelstufe/Oberstufe als Dozenten übernehmen.
Na, die grundlegende Dinge kann ein Lehrer im Fach Sozialkunde den Schülern grob erklären, dazu braucht die Schule keine Juristen.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8230
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von Chavah » 23.03.15, 17:48

Nun ja, das geht aber über die allgemeinen Grundlagen hinaus. Für diesen Unterricht werden immer Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte gesucht.

Chavah

DanielB
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 08.06.05, 00:59

Re: Pro Fach Recht in der Schule

Beitrag von DanielB » 28.03.15, 09:27

Chavah hat geschrieben:Nun ja, das geht aber über die allgemeinen Grundlagen hinaus. Für diesen Unterricht werden immer Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte gesucht.

Chavah
Finde ich auch sinnvoll. Natürlich können die Sozialkundelehrer auch mit Arbeitsmaterialien durch die zuständigen Ministerien versorgt werden. Allerdings habe ich an der Uni oft genug erlebt, dass gerade Sozialwissenschaftler Schwierigkeiten haben sowas wie Gesetze zu lesen und zu verstehen. Insofern ist es vermutlich keine gute Idee, zum Beispiel Details zum abschließen von Verträgen durch angelernte Lehrer unterrichten zu lassen. Und meine Erfahrung mit Lehramtsstudierenden gibt leider Anlaß zur Sorge, dass es da noch schlechte aussieht als bei den Hauptfächlern.

Antworten