Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2744
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Nordland » 10.12.15, 23:50

Cordelia hat geschrieben:Du windest Dich geschickt um die Beantwortung der Fragen und beziehst Dich auf Nebensächlichkeiten, die man mit etwas gutem Willen vielleicht noch als Aktionismus bezeichnen kann.
Das ist unzutreffend. Vielmehr ist es so, dass du dir gezielt ein Totschlagsargument herausgesucht hast, mit dem du die gesamte Debatte lahmlegen willst, um anschließend behaupten zu können, andere hätten keine Lösungsvorschläge. Dieses Totschlagsargument lautet: Die Flüchtlinge kommen sowieso und wir können nichts dagegen tun.

Du scheust dich in der Tat vor Zahlen. Es sind nur rund ein Drittel aller Flüchtlinge Syrer. Was ist mit den anderen? Was ist mit den Georgiern, den Menschen vom Balkan, den Marokkanern usw.? Die Zahl derer, die abgeschoben werden müssten, weicht um ein Mehrfaches von dem ab, was tatsächlich an Rückführungen erfolgt. Ein aktuelles Beispiel: Wie können diese zwei Familien 17 Jahre lang in Deutschland sein und erst jetzt eine erstinstanzliche Entscheidung über die Rückführung erhalten? Das zeigt das Versagen unserer Politik.

Das sage ich auch Ronny, denn mit Sicherheit liegt das Versagen nicht an einzelnen Beamten. Kann mich auch nicht erinnern, dies geschrieben zu haben. Die Politik hat sich seit Jahrzehnten in Träumerei verloren und dabei sogar gültige Gesetze umgangen.
Cordelia hat geschrieben:Das würde ein Hemmnis darstellen sie in die Gesellschaft zu integrieren und dürfte kaum in unserem Interesse sein. Forderst Du damit aber nicht genau das, was Dein Gesinnungsgenosse Name4711 so scharf kritisiert z.B. mit Blick auf den Mindestlohn?
Du redest von Integration, als sei nicht klar, welche Hindernisse diesem vereinfachendem Slogan entgegenstehen. Klar, wir integrieren einfach alle. Wieso sind wir nicht schon längst darauf gekommen? Danach schaffen wir auch noch Arbeitslosigkeit, Prostitution und Drogensucht ab.

Richtig ist, die Integration wird es nicht geben. Nenne mir doch mal ein mitteleuropäisches Land, in dem die Integration muslimischer Einwanderer selbst nach Jahrzehnten geglückt ist - abgesehen von Einzelfällen natürlich. Übrigens, eine Bitte in diesem Zusammenhang: Ich kann dafür nichts.
Es ist unser Land.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1059
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von fool1 » 11.12.15, 13:43

Moin!
Nordland hat geschrieben:
Cordelia hat geschrieben:Du windest Dich geschickt um die Beantwortung der Fragen und beziehst Dich auf Nebensächlichkeiten, die man mit etwas gutem Willen vielleicht noch als Aktionismus bezeichnen kann.
Das ist unzutreffend. Vielmehr ist es so, dass du dir gezielt ein Totschlagsargument herausgesucht hast, mit dem du die gesamte Debatte lahmlegen willst, um anschließend behaupten zu können, andere hätten keine Lösungsvorschläge. Dieses Totschlagsargument lautet: Die Flüchtlinge kommen sowieso und wir können nichts dagegen tun.
Dann sag doch endlich mal was wir tun können. Um die Antwort drückst du dich auch in anderen Treads. Wie weit bist du bereit zu gehen?
Nordland hat geschrieben:Übrigens, eine Bitte in diesem Zusammenhang: Ich kann dafür nichts.
Sobald die Suchfunktion wieder nutzbar ist, bin ich gerne bereit den Beweis anzutreten, dass du zumindest ein Teil des Problems bist.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Rien ne va plus

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2744
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Nordland » 12.12.15, 14:55

fool1 hat geschrieben:Dann sag doch endlich mal was wir tun können. Um die Antwort drückst du dich auch in anderen Treads. Wie weit bist du bereit zu gehen?
Ich meine, dazu hätte ich schon oft etwas geschrieben. Zuerst müssen wir das naheliegende tun und die bestehenden Gesetze anwenden (zB mehr Abschiebungen, Anwendung der sicheren Drittstaatenregelung). Dann brauchen wir weitere politische Initiativen (zB Druck auf die Länder ausüben, aus denen schwerkriminelle Clan-Mitglieder kommen, Familiennachzug begrenzen). Schließlich halte ich auch eine Grundgesetzänderung zur Reform des Asylrechts für notwendig.
fool1 hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Übrigens, eine Bitte in diesem Zusammenhang: Ich kann dafür nichts.
Sobald die Suchfunktion wieder nutzbar ist, bin ich gerne bereit den Beweis anzutreten, dass du zumindest ein Teil des Problems bist.
Das ist wohl zu viel der Ehre. Ich kann nichts für bestimmte Glaubensauffassungen. Und wo diese herkommen könnten, sieht man ja (in Syrien, im Irak, im Iran, in Pakistan usw.). Ich war bislang eher selten dort.

Übrigens, zur Richtigkeit der Aussage, die Flüchtlinge seien alle unmittelbar von Krieg und Terror betroffen und kämen aus eigenen Stücken, hier ein interessanter Bericht: Huffington Post.
Es ist unser Land.

Cordelia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 28.01.14, 22:27

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Cordelia » 12.12.15, 23:38

Nordland hat geschrieben:Du scheust dich in der Tat vor Zahlen. Es sind nur rund ein Drittel aller Flüchtlinge Syrer. Was ist mit den anderen? Was ist mit den Georgiern, den Menschen vom Balkan, den Marokkanern usw.?
Der Großteil (rund 70 %) aller Asylsuchenden kommt aus Kriegs- und Krisengebieten wie Syrien, Afghanistan und dem Irak. Die Flüchtlingszahlen aus den Balkanländern sind stark rückläufig und die Zahlen der freiwilligen Rückkehrer aus diesen Ländern sind im Rahmen geförderter Projekte (IOM) gestiegen
Nordland hat geschrieben:Nenne mir doch mal ein mitteleuropäisches Land, in dem die Integration muslimischer Einwanderer selbst nach Jahrzehnten geglückt ist - abgesehen von Einzelfällen natürlich
Ich meine, dazu hätte ich schon oft etwas geschrieben. Zuerst müssen wir das naheliegende tun und die bestehenden Gesetze anwenden (zB mehr Abschiebungen, Anwendung der sicheren Drittstaatenregelung). Dann brauchen wir weitere politische Initiativen (zB Druck auf die Länder ausüben, aus denen schwerkriminelle Clan-Mitglieder kommen, Familiennachzug begrenzen)...
Deine pauschalen Diffamierungen sind wirklich kaum zu ertragen. Mit der Drittstaatenregelung hat es sich Deutschland sehr lange bequem gemacht. Solange die Flüchtlinge in ihrer Heimat aber keine Perspektive haben, werden sie sich auch auf den Weg machen, egal was irgendwelche geistigen Brandstifter dazu von sich geben

"If people want to come, then they will manage it somehow,"... "We cannot shoot them.”
Sagte niemand geringeres als ein ehemaliger Frontex-Direktor
Nordland hat geschrieben:Übrigens, zur Richtigkeit der Aussage, die Flüchtlinge seien alle unmittelbar von Krieg und Terror betroffen und kämen aus eigenen Stücken, hier ein interessanter Bericht…
Interessant sind vor allem die Schreiberlinge, die Du uns regelmäßig präsentierst. Seine Beiträge sind in der Tat fürs Klo, deshalb nennt er es wohl passenderweise auch „Klodeckel des Tages“.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2744
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Nordland » 13.12.15, 12:08

Cordi, ich glaube, wir geraten langsam an einen toten Punkt. Du kommst am Ende, wenn alles sachlich auch noch so sauber widerlegt wurde, immer mit der gleichen Botschaft rüber: Die Flüchtlinge kommen sowieso, also müssen wir alle integrieren.

Wir erleben hier das altbekannte Elefanten-Problem: Es sieht aus wie Elefant. Es riecht wie ein Elefant. Es hört sich an wie ein Elefant. Vielleicht ist es ein Elefant. Alternativ kann man in endlosen sozio-kulturellen Gesprächskreisen erörtern, dass Dickhäuter eine sensible Sache seien und deswegen nach Gründen dafür suchen, dass es doch kein Elefant ist. Wenn man das unbedingt will, wird man schon Gründe finden. Siehe hier im Forum die vor einiger Zeit geführte Debatte zu 9/11. Du wirst für alles Gründe finden können, wenn du es nur willst.

Es gibt zwei Fakten, die du zwar wegzudiskutieren versuchst, die aber weiterhin Fakt bleiben. Zum einen die weitgehend gescheiterte Integration von muslimischen Einwanderern in Westeuropa. Zum anderen den Umstand, dass unsere Wirtschafts- und Sozialsysteme sowie unsere demokratische Ordnung bessere Aussichten bieten als in vielen anderen Gebieten der Erde und somit ein permanenter, millionenfacher Migrationsdruck besteht, der sich durch "Verzicht auf Waffenlieferungen", "mehr Entwicklungshilfe" und wie die sonstigen gut klingenden Forderungen alle heißen nie und nimmer signifikant reduzieren lassen wird.

Die Erfolge der sogenannten rechtspopulistischen Kräfte kommen nicht, weil irgendwelche "geistige Brandstifter" - wie du es nennst - durch die Straßen laufen. Die Erfolge kommen daher, dass wir uns solche Luxusdiskussionen langsam nicht mehr leisten können.
Es ist unser Land.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Name4711 » 13.12.15, 19:31

Die Erfolge der sogenannten rechtspopulistischen Kräfte kommen nicht, weil irgendwelche "geistige Brandstifter" - wie du es nennst - durch die Straßen laufen. Die Erfolge kommen daher, dass wir uns solche Luxusdiskussionen langsam nicht mehr leisten können.
Ich würde so weit gehen, dass dieses völlig übertriebene "Wikommenskultur" -Geschwätz ein Geschenk für die Rechten ist, wo die noch gar nicht kapiert haben wie ihnen geschieht!

Man kann ganz ohne jede Emotion doch mal festhalten, dass in der Bundesrepublik zur Zeit ca. 43Mio Erwerbstätige leben.
Welche interlektuelle Aufgabe ist es dann zu überlegen, wie lange man 1Mio Flüchtlinge pro Jahr - wo obendrein scheinbar noch 2/3 junge Männer sind (von denen die wenigstens eine gute Ausbildung haben) - "integrieren" kann.

Die nächste Frage ist, ob man das will. Ok, die wird ja schon nicht mehr gestellt.... in Deutschland ist seit einiger Zeit alles alternativlos.

Im Zuge dieser Diskussion frage ich mich mittlerweile ob wir in Deutschland dann nicht auch folgerichtig - im Sinne der Gerchtigkeit - die kapitalistische Wirtschaftsordnung abschaffen müssen und alles Privatvermögen vergesellschaften.
Das wäre zum einen gerecht und zum Anderen ebenso nötig um die Probleme der Welt hier in Deutschland durch Integration zu lösen.

Dann schaffen wir das.

Sie verzerren auch die Wirklichkeit , wenn sie einfach behaupten die Flüchtlinke kommen so oder so. Das ist nur zum Teil richtig. Man kann doch nicht ernsthaft bestreiten, dass der ganze Hype hier, in Flüchlingslagern in der Türkei, dem Libanon und sonst wo auf der Welt, nicht wie eine Einladung verstanden werden muss!

Wenn Frau Merkel medienwirksam sagt: Wir schaffen das! ...heißt das auf "Gesichtsbuch" und arabisch übersetzt:

Sa 20.15 Party bei Mutti und allen Nachbarn - Mustergasse , Musterort. Alles umsonst, - Jeder der kommt bekommt sogar ein Taschengeld obendrauf!
--------
Wenn ich Zeit hab, komme ich auch kurz vorbei , stell mich mit Hinweisschildern in die Einfahrt und verteile als freiwilliger Helfer noch Vodka zum vorglühen und Kondome an die Partygäste....und lass mich dafür feiern. :ironie:
Zuletzt geändert von Name4711 am 13.12.15, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1059
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von fool1 » 13.12.15, 19:32

Moin!
Nordland hat geschrieben:
fool1 hat geschrieben:Dann sag doch endlich mal was wir tun können. Um die Antwort drückst du dich auch in anderen Treads. Wie weit bist du bereit zu gehen?
Ich meine, dazu hätte ich schon oft etwas geschrieben. Zuerst müssen wir das naheliegende tun und die bestehenden Gesetze anwenden (zB mehr Abschiebungen, Anwendung der sicheren Drittstaatenregelung). Dann brauchen wir weitere politische Initiativen (zB Druck auf die Länder ausüben, aus denen schwerkriminelle Clan-Mitglieder kommen, Familiennachzug begrenzen). Schließlich halte ich auch eine Grundgesetzänderung zur Reform des Asylrechts für notwendig.
Jetzt bin ich verwirrt.
Wie genau hilft das den Strom der Flüchtlinge auf zu halten, jenes aber nicht:
Nordland hat geschrieben:...der sich durch "Verzicht auf Waffenlieferungen", "mehr Entwicklungshilfe" und wie die sonstigen gut klingenden Forderungen alle heißen nie und nimmer signifikant reduzieren lassen wird.
Wie helfen deine Vorschläge jetzt akut?
Bist du ernsthaft der Meinung, das sich ein Kriegsflüchtling vom flüchten abhalten lässt, weil bei uns schwerkriminelle Clan-Mitglieder abgeschoben werden?
Was machen wir wenn die trotzdem kommen?
Nordland hat geschrieben:Ich kann nichts für bestimmte Glaubensauffassungen.
Du kannst was für deine. Wenn du absolut nicht willst kann sich der andere noch so sehr anstrengen. Das gilt auch andersherum.
Nordland hat geschrieben:Übrigens, zur Richtigkeit der Aussage, die Flüchtlinge seien alle unmittelbar von Krieg und Terror betroffen und kämen aus eigenen Stücken, hier ein interessanter Bericht: Huffington Post.
Der ist nicht aus eigenen Stücken gekommen? :lachen:
Zum Autor wurde ja schon etwas gesagt. Ein "Putinversteher" der auf diversen rechten Seiten auch mit anderen Aussagen gerne positiv genannt wird.
Dann lügen alle anderen Autoren und Syrer?
Nordland hat geschrieben:Cordi, ich glaube, wir geraten langsam an einen toten Punkt. Du kommst am Ende, wenn alles sachlich auch noch so sauber widerlegt wurde, immer mit der gleichen Botschaft rüber: Die Flüchtlinge kommen sowieso, also müssen wir alle integrieren.
Bis jetzt hast du eigentlich weniger sachlich und sauber wiederlegt. Nicht dass wir uns nicht daran gewöhnt haben :lachen:
Nordland hat geschrieben:Zum einen die weitgehend gescheiterte Integration von muslimischen Einwanderern in Westeuropa.
Aber hast du dich nicht über die "nützlichen Idioten" beschwert die dies jetzt besser machen wollen?
Nordland hat geschrieben:Die Erfolge der sogenannten rechtspopulistischen Kräfte kommen nicht, weil irgendwelche "geistige Brandstifter" - wie du es nennst - durch die Straßen laufen. Die Erfolge kommen daher, dass wir uns solche Luxusdiskussionen langsam nicht mehr leisten können.
Es sind natürlich nicht alles geistige Brandstifter, manche sind auch einfach nur strunz dumme Versager.

Rechtspopulisten seid ihr auch nicht, ihr seid die neue Völkische Bewegung. Ein bunter haufen aus Nazis, Faschisten, Antisemiten, Antiamerikanern, Antieuropäern, Reichsdeutschen und Verschwörungstheoretikern, gerne mal zur Gewalt bereit.

"„Linksfaschistische Propaganda in der F.A.Z.“: So lautet die Einschätzung der AfD zum Kommentar „Die neue völkische Bewegung“ des für den politischen Teil der F.A.S. verantwortlichen Redakteurs Volker Zastrow."
"In den folgenden Stunden und Tagen sammelten sich unter dem Social-Network-Portal [Name geändert]-Eintrag der AfD mehr als 740 Leserkommentare. Die meisten wutberauscht. Sie lesen sich wie Beweise für die These, die sie entkräften wollen."
http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 50691.html

Und was kannst du dir nicht mehr leisten? Brauchst Geld, sag bescheid.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Rien ne va plus

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1059
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von fool1 » 13.12.15, 19:41

Moin!
Name4711 hat geschrieben:Man kann ganz ohne jede Emotion doch mal festhalten, dass in der Bundesrepublik zur Zeit ca. 43Mio Erwerbstätige leben.
Welche interlektuelle Aufgabe ist es dann zu überlegen, wie lange man 1Mio Flüchtlinge pro Jahr - wo obendrein scheinbar noch 2/3 junge Männer sind (von denen die wenigstens eine gute Ausbildung haben) - "integrieren" kann.
Magst mal die "interlektuelle" Aufgabe lösen und uns erklären aufgrund welcher Fakten du solche Aussagen triffst?

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Rien ne va plus

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Name4711 » 13.12.15, 20:07

Dir ist glaube ich nicht mal klar was Fakten sind.

1. Es gibt 43Mio Erwerbstätige. Fakt.
2. diese Jahr kamen ca 1.Mio Füchtlinge. Fakt.

Hilferstellung:

Als die Statistik 5Mio Arbeitslose auswies ging in Deutschland (zumindest medial) die Welt unter - die Agenda 2010 musste her und damit einhergehend ein nahezu kompletter Umbau der Gesellschaft. Wer zu jung oder zu alt ist wird es nicht mitbekpmmen haben - oder nicht mitbekommen haben wollen (wird eher das Problem sein).

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1059
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von fool1 » 13.12.15, 20:15

Moin!

Die 2/3 junge Männer ohne gute Ausbildung intressiert mich viel mehr.
Was hat die Menge der Erwerbstätigen mit Zusammenwachsen zu tun?
Was hat deine Hilfestellung im Zusammenhang zu bedeuten?
Und mal Quellenangaben bitte.

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Rien ne va plus

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2744
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Nordland » 13.12.15, 21:25

fool1 hat geschrieben:Rechtspopulisten seid ihr auch nicht, ihr seid die neue Völkische Bewegung. Ein bunter haufen aus Nazis, Faschisten, Antisemiten, Antiamerikanern, Antieuropäern, Reichsdeutschen und Verschwörungstheoretikern, gerne mal zur Gewalt bereit.
Du hast wahrscheinlich den aktuellen Spiegel gelesen. Sehr gut. Indes verstehe ich deine Andeutung "ihr" nicht. Kannst du diese mal erläutern? Wer ist "ihr"?

Ich jedenfalls habe immer eine differenzierte Meinung. Wie du eigentlich wissen müsstest, habe ich mich immer zum Beispiel gegen Rassismus, Antisemitismus oder Antiamerikanismus eingesetzt. Aus meiner Sicht sollten vermeintlich linke Kräfte sich auch mal differenziert positionieren. Das wirkt fast so, als sei man neidisch, dass die Putinversteher oder die Trottel, die was von amerikanisch-jüdischen Weltverschwörungen faseln, eher zu den vermeintlich rechten wandern, weil man unter Merkel mit linken Thesen natürlich keinen mehr vom Ofen hervorlockt. Oder andersherum, man tut so, als seien die Antisemiten, Antiamerikaner usw. jetzt plötzlich alle rechts, so als ob da in den eigenen Reihen keine Probleme mit alledem bestünden.

Abgesehen davon möchte ich dich mal an den Aspekt Verschwörungstheorien erinnern. Oder hat sich jemand im 9/11-Thread in deinen Account gehackt? Dort war ein gewisser fool nämlich sehr aktiv. Wenn du etwas gegen die angebliche Querfront hast, dann solltest du dich vielleicht auch mal pro-westlich positionieren, so á la Antideutsche, wobei mir das mit den Schubladen jetzt langsam zu viel wird...
fool1 hat geschrieben:Und was kannst du dir nicht mehr leisten? Brauchst Geld, sag bescheid.
Ja, brauche ich, wobei du damit jegliche Stereotype ins Wanken bringen würdest [http://tinyurl.com/q66frw4]
Es ist unser Land.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Name4711 » 13.12.15, 21:33

Sorry, aber diese "Fragen" sind unter aller Kanone - da knn man kaum darauf eingehen.

Aber Hilfestellung!:
Was hat die Menge der Erwerbstätigen mit Zusammenwachsen zu tun?
Wie würde die Situation sich ändern, wären es 4Mio Erwerbstätige oder 400Mio?

Warum nimmt Luxemburg nicht auch 1Mio auf - wär doch nur gerecht?
Die 2/3 junge Männer ohne gute Ausbildung intressiert mich viel mehr.
Jeder hat halt so seine Neigungen - dafür verurteile ich niemanden :mrgreen:

Ansonsten z.B. :

http://www.sueddeutsche.de/politik/flue ... -1.2584201
http://www.faz.net/aktuell/politik/flue ... 12517.html

oder beliebig viele andere Quellen...

Cordelia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 28.01.14, 22:27

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Cordelia » 13.12.15, 22:07

Nordland hat geschrieben:Cordi, ich glaube, wir geraten langsam an einen toten Punkt. Du kommst am Ende, wenn alles sachlich auch noch so sauber widerlegt wurde, immer mit der gleichen Botschaft rüber: Die Flüchtlinge kommen sowieso, also müssen wir alle integrieren.
Wo sind denn Deine Fakten? Bisher hast Du bestenfalls Nebenschauplätze aufgemacht und die eigentliche Frage, wie weit Du denn nun gehen würdest, bist Du uns schuldig geblieben. Wie willst Du denn die Grenzen schützen und wohin willst Du abschieben? Die Drittstaatenregelung hat doch nur so lange funktioniert, bis die Länder an den Außengrenzen dicht waren und kapitulierten. Auch willst Du doch sicher nicht ernsthaft behaupten, dass mit einer Abschiebung von „Clan-Mitgliedern“ mehr als eine Hand voll Flüchtlinge abgeschoben werden können. Genauso untauglich ist Dein Vorschlag das Grundrecht zu ändern. Das Asylrecht gründet auf der Genfer Flüchtlingskonvention und lässt sich auch nicht per Grundgesetz abschaffen. Alles populistische Sprüche, die an der Realität nichts ändern. Die Flüchtlinge kommen und je schwieriger die Lage in den Heimatländern wird, umso mehr werden es sein.
Name4711 hat geschrieben:Man kann ganz ohne jede Emotion doch mal festhalten, dass in der Bundesrepublik zur Zeit ca. 43Mio Erwerbstätige leben.
Welche interlektuelle Aufgabe ist es dann zu überlegen, wie lange man 1Mio Flüchtlinge pro Jahr - wo obendrein scheinbar noch 2/3 junge Männer sind (von denen die wenigstens eine gute Ausbildung haben) - "integrieren" kann.
Die Welt hat geschrieben:Angesichts des Streits um Flüchtlinge lohnt sich der Blick in die "Tagesschau vor 20 Jahren". Auch da ging es um Leistungskürzungen und "inneren Frieden". Und heute? Wir sind noch da, sind noch wir
Flüchtlinge waren schon vor 20 Jahren das Top-Thema
Nordland hat geschrieben:Wie du eigentlich wissen müsstest, habe ich mich immer zum Beispiel gegen Rassismus, Antisemitismus oder Antiamerikanismus eingesetzt..
Das ist Dein Problem, lieber Nordland. Du setzt Dich allzu sehr für Antisemitismus und Antiamerikanismus ein und bist auf einem Auge blind.
Nordland hat geschrieben:Aus meiner Sicht sollten vermeintlich linke Kräfte sich auch mal differenziert positionieren
Wie "differenziert" hättest Du es denn gerne? Ich denke meine Positionierung dürfte auch Dir nicht entgangen sein...
Zuletzt geändert von Cordelia am 13.12.15, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1059
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von fool1 » 13.12.15, 22:09

Moin!
Nordland hat geschrieben:Indes verstehe ich deine Andeutung "ihr" nicht. Kannst du diese mal erläutern? Wer ist "ihr"?
Das ist das Elefanten-Problem :lachen:
Es sieht aus wie ein Völkischer, riecht wie ein Völkischer, hört sich an wie ein Völkischer. Vielleicht ist es ein Völkischer.
Ich habe dir die Frage schon gestellt, leider keine Antwort erhalten.
Mit wem bist du bereit dich zusammen zu tun um deine Vorderungen zu verwirklichen?
Nordland hat geschrieben:Aus meiner Sicht sollten vermeintlich linke Kräfte sich auch mal differenziert positionieren.
Das musst du mit den Linken ausmachen. Ich hätte nur gerne mal von dir Antworten auf meine Fragen. So ganz differenziert.
Nordland hat geschrieben:Abgesehen davon möchte ich dich mal an den Aspekt Verschwörungstheorien erinnern. Oder hat sich jemand im 9/11-Thread in deinen Account gehackt? Dort war ein gewisser fool nämlich sehr aktiv. Wenn du etwas gegen die angebliche Querfront hast, dann solltest du dich vielleicht auch mal pro-westlich positionieren, so á la Antideutsche, wobei mir das mit den Schubladen jetzt langsam zu viel wird...
Wir können die technischen Fakten und Foltergeständnisse gerne in dem Thread weiter diskutieren :wink:
Und mittlerweile solltest du doch wissen wofür ich stehe, wofür mein Herz schlägt.
Nordland hat geschrieben:Ja, brauche ich, wobei du damit jegliche Stereotype ins Wanken bringen würdest
Besonders unter den Dummen :kopfstreichel: Für was brauchst denn Geld? Leidest du Hunger? Ist dein Fernseher nicht gross genug?
Name4711 hat geschrieben:Wie würde die Situation sich ändern, wären es 4Mio Erwerbstätige oder 400Mio?
Keine Ahnung, deswegen frag ich ja.
Name4711 hat geschrieben:Jeder hat halt so seine Neigungen - dafür verurteile ich niemanden :mrgreen:
Böse, aber gut :lachen:
Name4711 hat geschrieben:Ansonsten z.B. :
Wo steht da jetzt genau das es 70% junge Männer ohne gute Ausbildung waren?

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Rien ne va plus

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2744
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

Beitrag von Nordland » 13.12.15, 22:43

Cordelia hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Wie du eigentlich wissen müsstest, habe ich mich immer zum Beispiel gegen Rassismus, Antisemitismus oder Antiamerikanismus eingesetzt..
Das ist Dein Problem, lieber Nordland. Du setzt Dich allzu sehr für Antisemitismus und Antiamerikanismus ein und bist auf einem Auge blind.
Das ist de facto nichts anderes als eine glatte Lüge von dir, liebe Cordelia. Kannst wohl nicht damit umgehen, dass sich jemand, den du subjektiv gerne in die rechte Ecke einordnen möchtest, klar gegen Antisemitismus, Antiamerikanismus und Verschwörungstheorien positioniert. Passt wohl nicht in dein überholtes links-rechts-Schema.

Übrigens solltest du derartige Andeutungen in Zukunft unterlassen. Sonst könnte sich die Diskussion in eine unschöne Richtung entwickeln.
Cordelia hat geschrieben:Genauso untauglich ist Dein Vorschlag das Grundrecht zu ändern. Das Asylrecht gründet auf der Genfer Flüchtlingskonvention und lässt sich auch nicht per Grundgesetz abschaffen.
Unsinn, denn das nationale Asylrecht ist unabhängig von der Genfer Konvention zu betrachten. Haben Polen oder Ungarn nicht auch die Genfer Konvention ratifiziert? Siehst du... (Manchmal machst du es einem aber auch wirklich einfach).
fool1 hat geschrieben:Mit wem bist du bereit dich zusammen zu tun um deine Forderungen zu verwirklichen?
Ich gehe weiterhin davon aus, dass mittelfristig zum Beispiel die Sozialdemokraten zu denjenigen gehören werden, die sich verstärkt für die einfache, einheimische Bevölkerung und gegen ungesteuerte Einwanderung einsetzen werden (müssen).
fool1 hat geschrieben:Wir können die technischen Fakten und Foltergeständnisse gerne in dem Thread weiter diskutieren
Sag ich doch, wer sich hier Anhänger von Verschwörungstheorien betätigt.
fool1 hat geschrieben:Für was brauchst denn Geld? Leidest du Hunger? Ist dein Fernseher nicht gross genug?
Ich möchte es spenden, zum Beispiel für Aufforstungs- und Wassergewinnungsprojekte.
Es ist unser Land.

Antworten