Seite 1 von 30

Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 10.10.15, 16:39
von ZetPeO
Zum Schluss -
DAS ALLERLETZTE

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 57131.html

Zitat:
„Die Kampagne gegen den Freihandel ist wie auf dem braunen Mist gewachsen.“

Ich hatte es befürchtet- es ist soweit.
Ist bei irgendeiner Demonstration ein Pegida- Angehauchter auch nur anwesend
stinkt alles nach braunem Sumpf und jeglichesThema ist verbrannt.
Ich möchte diesem Typen die Worte Joschka Fischers zurufen, die da beginnen
„Mit Verlaub…..“
- allerdings verbietet mir das die Netiquette.

Aber vielleicht ist es ja auch nur ein offenes Bewerbungsschreiben für die BLÖD- Zeitung.

Gr
ZetPeO

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 10.10.15, 17:07
von Nordland
Och nö. Dass diese sogenannten Linken sich jetzt als Opfer darstellen, auf deren Thesen rechte Trittbrettfahrer ohne ihr Zutun aufsprängen, ist doch wohl ein bisschen weit hergeholt.

Der Spiegel-Artikel zeigt doch, wie unheimlich vereinfachend die sogenannten Linken argumentieren. Da ist von Hochfinanz die Rede. Die USA werden als die Wurzel allen Übels dargestellt. Von Israel ganz zu Schweigen. Jahrelang hat man gejubelt, wenn immer mehr nationale Souveränität nach Brüssel verlagert wurde, aber geht es um die USA, dann ist man plötzlich ganz kritisch. Und der Heilsbringer dieser Leute steht ja auch schon längst fest, das ist der starke Mann in Moskau.

Da sind die PEGIDA-Leute auf der Demo eigentlich nur folgerichtig. Wie stehen denn überhaupt die TTIP-Gegner dazu, dass immer mehr schlecht ausgebildete Flüchtlinge zu uns kommen, was von der Wirtschaft bejubelt wird?

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 10.10.15, 17:54
von ZetPeO
Dass diese sogenannten Linken sich jetzt als Opfer darstellen, auf deren Thesen rechte Trittbrettfahrer ohne ihr Zutun aufsprängen, ist doch wohl ein bisschen weit hergeholt.

:roll:
Da hat der ZetPeO jetzt ein inhaltiches Verständnisproblem.

Erstens bin ich kein sogen. Linker, Zweitens schlüpfe ich nicht in eine Opferrolle und Drittens greife ich den Autor an, der alles in einen Rechten Topf wirft.


Dass die „Wirtschaft“ wer immer das genau sein soll, sich freut liegt auf der Hand- zumindest in Bezug auf ein weiteres Absinken des Lohnniveaus, auch im Bereich der besser Qualifizierten.
Was andere dazu sagen weiß ich nicht - ich sehe nur einen rasant wachsenden allgemeinen Wohlstandsverfall.

Gr
ZetPeO

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 10.10.15, 19:23
von Cordelia
ZetPeO hat geschrieben:Aber vielleicht ist es ja auch nur ein offenes Bewerbungsschreiben für die BLÖD- Zeitung.

Inwiefern unterscheidet sich denn mittlerweile der Spiegel noch von der BLÖD- Zeitung?

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 10.10.15, 20:50
von Ronny1958
Für mich jedenfalls ein Grund, über die Kündigung des Abos nachzudenken.

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 11.10.15, 11:57
von ZetPeO
Cordelia hat geschrieben:
ZetPeO hat geschrieben:Aber vielleicht ist es ja auch nur ein offenes Bewerbungsschreiben für die BLÖD- Zeitung.

Inwiefern unterscheidet sich denn mittlerweile der Spiegel noch von der BLÖD- Zeitung?


Niveau, Auflage, Preis, Bilder.

Gr
ZetPeO

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 20.10.15, 16:59
von j.fugger
Das Niveau, Verkaufsmenge und Preis nichts über die Qualität aussagen, zeigt der angebissene Apfel täglich sehr eindrucksvoll.

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 21.10.15, 15:19
von ZetPeO
Naja, im Spiegel kommen doch noch mehr Schachtelsätze vor als in der Blöd-Zeitung, somit etwas anspruchsvoller.
Von der Quantität des verkauften Produktes ließe sich aller die Schlussfolgerung ziehen
die Blöd-Zeitung liefere die bessere Qualität.
8)
Gr
ZetPeO

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 21.10.15, 15:33
von Oktavia
j.fugger hat geschrieben:Das Niveau, Verkaufsmenge und Preis nichts über die Qualität aussagen, zeigt der angebissene Apfel täglich sehr eindrucksvoll.


Danke :D freue mich wirklich dass es Leute gibt die offen zugeben dass die Qualität einiger Äpfel unterirdisch ist. You made my day :D

Den Kommentar hatte ich auch gelesen und hätte brechen können. Wer versucht denn da ttip-KritikerInnen zu diskreditieren? Aktionen gegen diese undemokratischen Handelsabkommen laufen doch schon ewig. Nur weil einige Rechte das Thema jetzt genau wie das Thema Umweltschutz für sich entdeckt haben sind diese Themen jetzt für alle ein NoGo?

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 25.10.15, 15:02
von Mount'N'Update
Fakt ist, die Rechten sind mitmarschiert. Und es hatte offenbar auch niemand etwas dagegen. Wenn man nun weiß, mit welchen Scheinargumenten NPD & Co. ihre nicht vorhandenen Argumente zu untermauern versuchen, sollte man bei der Anti-TTIP-Bewegung überlegen, ob man das so hinnehmen will.

Eine breite Unterstützung ist sicherlich wünschenswert, doch für die Sache selbst ist es kontraproduktiv und wird letztlich die Kräfte stärken, die Transparenz versprechen, gleichzeitig aber nur im Dunklen verhandeln.

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 27.10.15, 10:30
von ZetPeO
Und weiter im Sinne der Überschrift:
DAS ALLERLETZTE II

Lobby stoppt Bucherscheinung


http://www.spiegel.de/schulspiegel/lobb ... 59654.html

Zitat aus Artikel:
Besonders echauffiert hatte sich Arbeitgeber-Geschäftsführer Clever in seinem Brandbrief übrigens über das Kapitel zum Thema Lobbyismus. Es werde ein "monströses Gesamtbild von intransparenter und eigennütziger Einflussnahme der Wirtschaft auf Politik und Schule gezeichnet", schrieb er darin.


Das nenne ich umsichtig gedacht - das nicht erscheinen lassen eines Buches erspart die Verbrennung.


Gr
ZetPeO

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 28.10.15, 19:08
von Newbie2007
Aus der Beschreibung:
Der Band verdeutlicht an ausgewählten Beispielen das Wechselverhältnis von Ökonomie und Gesellschaft und berücksichtigt hierbei gezielt auch alternative ökonomische Paradigmen zum derzeit in Wirtschaft und Politik dominierenden Handlungsmodell des homo oeconomicus.
...
Kritisch hinterfragt wird, ob und inwieweit die inzwischen hochspezialisierten mathematisch ausgerichteten Wissenschaften die sozialen Hintergründe der ökonomischen Entwicklung adäquat zu erfassen, zu erklären und sogar zu prognostizieren vermögen. Zumindest heterodoxe Ökonominnen und Ökonomen kritisieren den mangelnden paradigmatischen und forschungsmethodischen Pluralismus in den Wirtschaftswissenschaften. Welche Relevanz hat diese (selbst-)kritische Reflexion der Wirtschaftswissenschaften für schulische Unterrichts- und Lehr-Lernprozesse über soziale Wirklichkeiten der ökonomischen Entwicklung?
(usw.)

Hier könnte man schon die Frage stellen, ob ein derartiges Werk in der Abteilung "Themen und Materialien (für Schule und außerschulische Jugendbildung)" richtig aufgehoben ist. Als Forschungspublikation einer Universität, OK. Aber das? Das ist ein bisschen so, als ob das Gesundheitsministerium einen Ratgeber zum Thema HIV von Homöopathie-Anhängern erstellen lässt. :lol:

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 30.10.15, 19:44
von Mount'N'Update
Zumindest heterodoxe Ökonominnen und Ökonomen kritisieren den mangelnden paradigmatischen und forschungsmethodischen Pluralismus in den Wirtschaftswissenschaften.


Schreib das in ein Schulbuch, und die Klasse geht geschlossen in die Geschlossene. :mrgreen:

Derartige Bücher wären eher für den sogenannten investigativen Journalismus. Aber die schreiben ja nur über Dinge, die es nicht gibt, woraus ich schließe, dass es ersteres auch nicht existiert, sonst könnte man ja mal ein echtes Enthüllungsbuch über den real existierenden Lobbyismus schreiben.

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 13.11.15, 14:00
von ZetPeO
Es ist zum KOTZ….

EU- Behörde genehmigt umstrittenes Pfanzenschutzmittel- gestrichen - Giftmittel.

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/20 ... oerde-efsa


Ist diesen miesen Lobbyisten eigentlich klar dass ihre Kinder diesen Dreck auch fressen?

Gr
ZetPeO

Re: Zum Schluss - DAS ALLERLETZTE

BeitragVerfasst: 13.11.15, 15:02
von Ronny1958
Das Verdrängen die meisterlich.