Air Berlin ist Pleite

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14887
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Air Berlin ist Pleite

Beitrag von windalf » 15.08.17, 13:53

http://www.finanzen.net/nachricht/aktie ... an-5636169

Was ich ja noch nicht verstehe...
Der Übergangskredit der Bundesregierung wird durch die KfW zur Verfügung gestellt und sei durch eine Bundesbürgschaft abgesichert, wie die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie Verkehr gemeinsam mitteilten.
Warum werden da einfach Steuergelder von allen riskiert? Von Banken einmal abgesehen wo man ja mit dem Interesse für alle Steuerzahler argumentiert sehe ich diese Argumentation für Urlaubsreisende nicht. Warum wird der Steuerzahler herangezogen um denjenigen einen Rückflug zu bezahlen, der über Air Berlin gebucht hat? (Jaja ist angeblich nur ein Kredit, der aber ganz sicher nicht zurückgezahlt wird)

So pauschal könnte man ja meinen jeder Betrieb der vor der Pleite steht müsse gerettet werden. Den Häuslebauer lässt man mit einem hohen 5-6 stelligen Betrag dumm allein stehen aber den Urlaubsreisenden muss man nen 3-stelligen Betrag auf Steuerzahlerkosten sichern, weil sein Vertragspartner die Leistung nicht erbringt...

Warum ist da so selbstverständlich in der Presse, dass die Steuerzahler hierfür bluten? Im Gegensatz zum Bankensystem erkenne ich hier keine Systemrelevanz. Vielmehr ist es genau umgekehrt. Die anderen Betreiber werden profitieren. Der Markt funktioniert. Der Staat muss nicht eingreifen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

yamato
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2845
Registriert: 09.05.06, 10:50
Wohnort: Berlin

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von yamato » 15.08.17, 14:24

Meinst Du die Bundesregierung riskiert so kurz vor der Wahl tausende Urlaubsrückkehrer zu verärgern, die ihren Rückflug jetzt doppelt bezahlen mussten ?
Caedite eos! Novit enim Dominus qui sunt eius

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Froggel » 15.08.17, 14:28

windalf hat geschrieben:Warum wird der Steuerzahler herangezogen um denjenigen einen Rückflug zu bezahlen, der über Air Berlin gebucht hat?
Weil der Urlaubsreisende sonst eventuell nicht mehr nach Hause kommen würde. Viele sparen sich den Urlaub vom Mund ab. Da es sich nicht nur um einen, sondern mehrere zehntausend Urlaubsreisende handelt, wäre die Auswirkung auf die Wirtschaft fatal, denn Arbeitnehmer, die nicht da sind, können kein Geld verdienen. Im Gegensatz zum Häuslebauer ist zudem hier auch eine extrem hohe Anzahl an Menschen betroffen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14887
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von windalf » 15.08.17, 14:44

Weil der Urlaubsreisende sonst eventuell nicht mehr nach Hause kommen würde. Viele sparen sich den Urlaub vom Mund ab
Dann sollte man wohl besser im Urlaub nicht verreisen sondern das Geld sinnvoll investieren/anlegen. Das ist kein Grund für mich da Steuergelder hinterherzuwerfen...
Da es sich nicht nur um einen, sondern mehrere zehntausend Urlaubsreisende handelt, wäre die Auswirkung auf die Wirtschaft fatal, denn Arbeitnehmer, die nicht da sind, können kein Geld verdienen.
Die könnten auch anderweitig nach Hause kommen. Fatal glaube ich nicht. Im Zweifel werden dann noch Urlaubstage für die verspätete Rückreise verbrannt die sonst später hätten genommen werden müssen.
Im Gegensatz zum Häuslebauer ist zudem hier auch eine extrem hohe Anzahl an Menschen betroffen.
Wie war das mit dem Stromanbieter der Pleite ging. Wieviele waren (bzw. sind immer noch betroffen. Insolvenzverfahren läuft ja nocht)? Nur eine knappe Million.

Sorry aber das sind für mich alles keine inhaltlichen Gründe für Steuergeschenke.

Das einzige was wohl passt ist...
Meinst Du die Bundesregierung riskiert so kurz vor der Wahl tausende Urlaubsrückkehrer zu verärgern, die ihren Rückflug jetzt doppelt bezahlen mussten ?
Das sagt dann aber auch schon alles darüber aus, was man davon halten sollte. Warum die Presse das nicht verurteilt ist mir schleierhaft
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5492
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Elektrikör » 15.08.17, 14:52

Hallo,
yamato hat geschrieben:Meinst Du die Bundesregierung riskiert so kurz vor der Wahl tausende Urlaubsrückkehrer zu verärgern, die ihren Rückflug jetzt doppelt bezahlen mussten ?

Dann sollte in so ca. 10 Tagen das Thema aber durch sein.
Länger ist der Durchschnittsmensch nicht auf einer Urlaubsreise.

Ich DENKE, es werden JETZT aber auch noch "Hinflüge" subventioniert



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von freemont » 15.08.17, 15:07

windalf hat geschrieben:...
Das sagt dann aber auch schon alles darüber aus, was man davon halten sollte. Warum die Presse das nicht verurteilt ist mir schleierhaft
Der Flugbetrieb soll erst einmal für 3 Monate gesichert werden.

Die Wenigsten werden ihre Tickets direkt bei AB gebucht haben. Meistens wird der Flug Bestandteil einer Pauschalreise sein. Wenn der Flug nun ausfällt, hat der dem Kunden verpflichtete Veranstalter ein Problem. Es droht ein Dominoeffekt. Es sind nicht nur die Arbeitsplätze bei AB in Gefahr.

Dass kurz vor der Wahl die grossen Parteien diese Problematik aus den Medien habe wollen ist verständlich.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4770
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von ExDevil67 » 15.08.17, 15:14

Naja, so von sich aus wird wohl kaum eine Bank, auch nicht die KfW, auf die Idee kommen einem Unternehmen einen Kredit zu geben. Da kommt es ggf auf den minutengenauen Ablauf an.
AFAIK gibt es nämlich die Möglichkeit das der Insolvenzverwalter als erste Amtshandlung einen Kredit aufnimmt um den laufenden Betrieb zu sichern und der dann quasi an Rangstelle 0 in der Gläubigerliste eingetragen wird und damit vor allen anderen Gläubigern bedient wird.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14887
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von windalf » 15.08.17, 15:41

Dass kurz vor der Wahl die grossen Parteien diese Problematik aus den Medien habe wollen ist verständlich.
Es mag sein, dass die großen Parteien das so haben wollen. Warum die Medien da aber mitspielen ist unverständlich...

Edit: Endlich mal vorsichtige kritische Stimmen aus der Presse

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 91400.html

Auch wenn ich das hier anders sehe
Es war richtig von der Bundesregierung, den Flugverkehr mitten in der Urlaubssaison mit Steuergeldern für eine befristete Zeit aufrecht zu erhalten
insbesondere was noch nicht stattgefundene Hinflüge betrifft...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Froggel » 15.08.17, 19:04

windalf hat geschrieben:Edit: Endlich mal vorsichtige kritische Stimmen aus der Presse
Handelsblatt hat geschrieben:Sonst würden tausende Urlauber in fremden Ländern stranden. Der volkswirtschaftliche Verlust wäre wahrscheinlich größer, wenn die Leute nicht pünktlich an ihren Arbeitsplatz zurückkehren könnten.
Öhm, nichts anderes habe ich gesagt. Scheint ja doch ein bisschen was dran zu sein :P

Wobei ich das mit den Hinflügen auch kritisch betrachte.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Name4711 » 15.08.17, 19:31

Kann aber nichts damit zu tun haben, dass - zusammen mit ggf. Insolvenzgeld für die Arbeitnehmer das Ganze für eine Übernahme durch Konkurrenten interessanter gemacht wird?

Die Urlauber hätte man doch ggf. in den nächsten paar wochen auch günstiger ... wer macht den 3 Monate Urlaub?
(Hab gehört da fliegen zur Not auch andere Linien -> und bei Pauschalreisen ist es da nicht das Problem des Reiseveranstalters??)

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2134
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von fodeure » 15.08.17, 20:05

windalf hat geschrieben:Jaja ist angeblich nur ein Kredit, der aber ganz sicher nicht zurückgezahlt wird
Die Wahrscheinlichkeit der Rückzahlung dürfte sicherlich deutlich über 50% liegen. Der Kredit fließt nicht in die Insolvenzmasse und wird bei Zahlungen durch (Teil-)Übernahmen von anderen Fluggesellschaften vorrangig bedient.
windalf hat geschrieben:Den Häuslebauer lässt man mit einem hohen 5-6 stelligen Betrag dumm allein stehen aber den Urlaubsreisenden muss man nen 3-stelligen Betrag auf Steuerzahlerkosten sichern, weil sein Vertragspartner die Leistung nicht erbringt...
Das ist viel zu kurz gedacht. Wenn die 8000 Angestellten von Air Berlin von heute auf morgen arbeitslos werden würden, wäre ein nicht unerheblicher Teil der Kreditsumme sofort für Sozialleistungen fällig, ohne die geringste Chance davon auch nur einen Cent davon wiederzusehen.
windalf hat geschrieben:Warum ist da so selbstverständlich in der Presse, dass die Steuerzahler hierfür bluten?
Ob der Steuerzahler tatsächlich bluten muß, ist doch sehr fraglich.
windalf hat geschrieben:Der Staat muss nicht eingreifen...
Muß er auch nicht, aber im eigenen Interesse ist das in diesem Fall durchaus sinnvoll.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Nordland » 15.08.17, 20:21

windalf hat geschrieben:
Der Übergangskredit der Bundesregierung wird durch die KfW zur Verfügung gestellt und sei durch eine Bundesbürgschaft abgesichert, wie die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie Verkehr gemeinsam mitteilten.
Warum werden da einfach Steuergelder von allen riskiert?
Dreimal darfst du raten, welche Fluglinie als mittlerweile einzige das Bonn-Berlin-Shuttle (ja, gibt es tatsächlich noch) betreibt.
Es ist unser Land.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16821
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von FM » 15.08.17, 20:58

windalf hat geschrieben: insbesondere was noch nicht stattgefundene Hinflüge betrifft...
Wenn das Flugzeug nicht hinfliegt, kann es auch nicht zurückflliegen. Aus Urlaubsländern wie Spanien, Italien wäre allerdings auch die Rückreise auf dem Landweg möglich, z.B. mit dem Zug.

Was mich überrascht: der Bundestag, der das Haushaltsrecht hat, ist doch in der Sommerpause. Wie konnte man da innerhalb weniger Stunden einen Beschluss bekommen?

Mount'N'Update

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Mount'N'Update » 15.08.17, 22:38

Ich weiß ja nicht, ob die Frage wirklich ernst gemeint ist, gehe aber mal davon aus.

Wie vielleicht bekannt ist, hat Air Berlin Verträge mit den Reisenden abgeschlossen. Was passiert wohl, wenn diese Verträge nicht eingehalten werden können. Wird das wirklich billiger? Ich glaube nicht.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Name4711 » 16.08.17, 00:42

Mount'N'Update hat geschrieben:Ich weiß ja nicht, ob die Frage wirklich ernst gemeint ist, gehe aber mal davon aus.

Wie vielleicht bekannt ist, hat Air Berlin Verträge mit den Reisenden abgeschlossen. Was passiert wohl, wenn diese Verträge nicht eingehalten werden können. Wird das wirklich billiger? Ich glaube nicht.
Ich weiß ja auch nicht ob DAS ernst gemeint war...
.. aber es kommt ja immer auch darauf an WER die Kosten trägt:

Wurde die Reise über einen Reiseveranstalter gebucht - was bei Urlaubsreisen ja durchaus vorkommen kann, ist es z.B. das Problem des Veranstalters den Pauschaltouristen in die Heimat zu karren.
Die sind sicher dankbar, dass der Bund ihr Geschäftsrisiko übernimmt.... nur mal so am Rande...

Antworten