Air Berlin ist Pleite

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Chavah » 27.08.17, 15:31

Welches Blutbad? Die interessierten Firmen warten doch schon seit Jahren, oder? Die wissen doch genau, was sie wollen. An Mitarbeitern, an Teilen der Firma. So was fällt doch nicht vom Himmel. Und drei Monate mehr ändert für die Mitarbeiter gar nichts. Und nach über 35 Jahren in einem Arbeitsverhältnis weiss ich sehr wohl, wovon ich schreiben, glaub es mir einfach mal.

Das, was da passiert, bringt einfach nichts. Was etwas bringen würde, wäre die Auflage von Arbeitsprogrammen durch die Arbeitsagentur, Förderung der Mitarbeiter, soweit das nicht schon geschehen ist. Und man sollte gutes Geld nicht dem schlechten hinterher werfen.

Wir haben durch diese Inso weder einen Engpass im Flugverkehr, noch sonst irgend eine Auswirkung, die systemgefährdend ist. Und - was ist mit den Unternehmen, die durch den Bundeskredit bei Holzmann in die Pleite getrieben wurden? "Friendly Fire" oder was?

Chavah

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von freemont » 27.08.17, 15:40

Chavah hat geschrieben:...
Wir haben durch diese Inso weder einen Engpass im Flugverkehr, noch sonst irgend eine Auswirkung, die systemgefährdend ist.
...

Wozu soll man sich mit Ihnen unterhalten?

Mount'N'Update

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Mount'N'Update » 28.08.17, 20:32

Chavah hat geschrieben:Es war hier teilweise argumentiert worden, die Steuergelder seien nur dazu da, gestrandete Urlauber, die anders nicht mehr zurückkämen, quasi zu retten. Und das ist Quatsch.
Gut, man kann sie ja auch in Vietnam lassen, oder wo sie gerade sind. Ist ja auch ganz nett da. :?

Wo bin ich hier eigentlich reingeraten? Was ist das für eine Welt, in der einem gesagt wird, euch wieder zurückzuholen ist Quatsch.

Menschen selbst können nicht fliegen, man muss sie mit Flugzeugen wohl oder übel zurückholen. Wie ist ja wurscht, aber man wird müssen.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4056
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Old Piper » 29.08.17, 06:29

Mount'N'Update hat geschrieben: Was ist das für eine Welt, in der einem gesagt wird, euch wieder zurückzuholen ist Quatsch.
DAS ist nun Quatsch. Natürlich kann/muss/sollte man den Leuten die Möglichkeit geben, zurückzukommen. Hier geht es aber um die Frage, warum das auf Kosten des Steuerzehalers passieren muss.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Cordelia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 28.01.14, 22:27

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Cordelia » 29.08.17, 07:34

Mount'N'Update hat geschrieben:Was ist das für eine Welt, in der einem gesagt wird, euch wieder zurückzuholen ist Quatsch.
Elektrikör hat geschrieben:Dann sollte in so ca. 10 Tagen das Thema aber durch sein.
Länger ist der Durchschnittsmensch nicht auf einer Urlaubsreise.
Ich DENKE, es werden JETZT aber auch noch "Hinflüge" subventioniert
Das dient doch nur zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebs, damit die Slots nicht an die Vergabebehörde zurückfallen.
Die Insolvenz kam zwar plötzlich, weil das neue Management von Etihad in Abu Dhabi am vergangenen Freitag ankündigte, entgegen der Versprechungen kein Geld mehr in Air Berlin zu investieren. Aber die Anmeldung zur Insolvenz sah wie nach einem Drehbuch höchst professionell geplant aus - inklusive der Beruhigungspillen für Reisende
Die von langer Hand geplante Pleite von Air Berlin

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Chavah » 29.08.17, 17:13

@ Mounti: niemand hat was dagegen ein paar versprengte Touris aus Vietnam zurück zu holen. Da hilft die dortige Botschaft, oder man nimmt sich ein Taxi, fährt zum Flughafen, guckt, was zu buchen ist, bucht das und gut ist. Oder aber der Bund hätte Gelder bereit stellen können, um notleidende Touris zurück zu holen. Aber dafür sind die Gelder doch nicht gedacht. Dafür braucht man vor allen Dingen keinen Flugverkehr für die nächsten drei Monate. Erklär mir, welcher Touri drei Monate Urlaub hat?

Hier geht es doch um was ganz anderes. Nämlich um die Schaffung einer optimalen Basis für die Lufthansa, dieses Paket günstig zu übernehmen. Nicht um "Menschenrettung," was weiss ich. Nur darum. Und da hat nach meinem Verständnis die Bundesregierung die Finger raus zu halten. Das muss der Markt regulieren. Ich warte auf die ersten Eilverfahren der Konkurrenz. Wird nicht mehr lange dauern. Denn so viel Dreistigkeit, die darf es in unserem System einfach nicht geben.

Chavah

Cordelia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 28.01.14, 22:27

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Cordelia » 29.08.17, 18:04

Chavah hat geschrieben:Ich warte auf die ersten Eilverfahren der Konkurrenz.
Germania klagt gegen Staatshilfe für Air Berlin


Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Chavah » 30.08.17, 16:17

Wenn ich äußerst schlicht strukturierter Mensch das erfasse, dann ist das nicht besonders raffiniert. Die Kiste läuft doch seit Jahren. Hoffentlich ruckelt sich jetzt der Markt zurecht.

Chavah

Mount'N'Update

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Mount'N'Update » 01.09.17, 21:38

Chavah hat geschrieben:@ Mounti: niemand hat was dagegen ein paar versprengte Touris aus Vietnam zurück zu holen. Da hilft die dortige Botschaft, oder man nimmt sich ein Taxi, fährt zum Flughafen, guckt, was zu buchen ist, bucht das und gut ist. Oder aber der Bund hätte Gelder bereit stellen können, um notleidende Touris zurück zu holen. Aber dafür sind die Gelder doch nicht gedacht. Dafür braucht man vor allen Dingen keinen Flugverkehr für die nächsten drei Monate. Erklär mir, welcher Touri drei Monate Urlaub hat?

Hier geht es doch um was ganz anderes. Nämlich um die Schaffung einer optimalen Basis für die Lufthansa, dieses Paket günstig zu übernehmen. Nicht um "Menschenrettung," was weiss ich. Nur darum. Und da hat nach meinem Verständnis die Bundesregierung die Finger raus zu halten. Das muss der Markt regulieren. Ich warte auf die ersten Eilverfahren der Konkurrenz. Wird nicht mehr lange dauern. Denn so viel Dreistigkeit, die darf es in unserem System einfach nicht geben.

Chavah
Vielen Dank für die bisher beste Antwort. Ich denke, soweit habe ich es verstanden.

Zwei Kritikpunkte: Der Markt sollte nicht alles allein regeln, wir haben eine soziale Marktwirtschaft, und ich hoffe, das Management von Lufthansa erinnert sich daran. Zweitens gibt es nicht nur Urlaubsreisende. Und da kann das schon einmal länger dauern, bis man wiederkehrt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19371
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Tastenspitz » 02.09.17, 06:31

Air Berlin macht seit mindestens 2010 Jahr für Jahr Verluste. Weiter zurück sehe ich jetzt grade nicht.
Eigenkapitalquote ist seit 2013 im negativen Bereich.
Das haben die sich schon selber zuzuschreiben.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Chavah » 02.09.17, 08:46

Mounti, auch für länger im Ausland Bleibende gibt es Lösungen. Botschaften helfen, bis hin zu Geldzuwendungen, die halten Listen von Anwälten vor, die keine Wucherpreise nehmen und im deutschen und ausländischen Rechtssystem nicht fremdeln. Niemand, wirklich niemand strandet irgendwo hilflos. Solange ein Flughafen da ist, und die Wahrscheinlichkeit ist ja relativ hoch, man ist ja schließlich mit dem Flieger hingekommen, kommt man auch wieder zurück. Wir haben hier ein Organisationsproblem, mehr nicht. Und das ist nun wirklich einfach in den Griff zu bekommen. Wenn die Regierung meint, da jemandem helfen zu müssen, dann kann man darüber streiten, ob das mit Steuergeldern gemacht werden muss. Aber dann doch bitte direkt und zweckgebunden. Und nicht so, wie das jetzt passiert. Und, soziale Marktwirschaft bedeutet nicht, dass der Steuerzahler jedweden Blödsinn finanzieren muss.

Tastenspitz, eben, so isses. Ich weiss, dass seit geraumer Zeit auch vor den Flügen mit AB gewarnt wird, weil man eventuell ja nicht weiss, wie man zurück kommt. Wenn man trotzdem dieses Abenteuer eingeht, okay. Ist von der Mentalität des Menschen abhängig. Geiz ist eben nicht immer geil, oder?

Chavah

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von freemont » 02.09.17, 10:06

Chavah hat geschrieben:...

Tastenspitz, eben, so isses. Ich weiss, dass seit geraumer Zeit auch vor den Flügen mit AB gewarnt wird, weil man eventuell ja nicht weiss, wie man zurück kommt. Wenn man trotzdem dieses Abenteuer eingeht, okay. Ist von der Mentalität des Menschen abhängig. Geiz ist eben nicht immer geil, oder?

Chavah
Haben Sie sich denn schon mal überlegt, dass eine gar nicht abschätzbare Zahl von Pauschalreisen bei zig Veranstaltern, die noch gar nicht begonnen haben in den kommenden Monaten mit AB bzw. Niki-Flügen gebucht sind. Die Reisenden hatten keinerlei Einfluss darauf, welcher Carrier gebucht wird.

AB war i.Ü. vor der Pleite keineswegs "billig". Sie sind offensichtlich nie mit denen geflogen. Bei anderen Carriern gab es oft für weniger Geld eine bessere Qualität.

Diese geniale Idee stammt von Ihnen, gottlob haben sie absout nichts zu melden:
Das, was da passiert, bringt einfach nichts. Was etwas bringen würde, wäre die Auflage von Arbeitsprogrammen durch die Arbeitsagentur, Förderung der Mitarbeiter, soweit das nicht schon geschehen ist. Und man sollte gutes Geld nicht dem schlechten hinterher werfen.
Ich habe selten dermaßen verpeilte Fehleinschätzungen in jeder Hinsicht gesehen.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von Name4711 » 02.09.17, 11:15

freemont hat geschrieben: Haben Sie sich denn schon mal überlegt, dass eine gar nicht abschätzbare Zahl von Pauschalreisen bei zig Veranstaltern, die noch gar nicht begonnen haben in den kommenden Monaten mit AB bzw. Niki-Flügen gebucht sind. Die Reisenden hatten keinerlei Einfluss darauf, welcher Carrier gebucht wird.
:lachen: Deshalb haftet da , soweit ich weiß, auch der Reiseveranstalter - warum muss dem denn nun unter die Arme gegriffen werden?

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Air Berlin ist Pleite

Beitrag von freemont » 02.09.17, 11:41

Name4711 hat geschrieben:
freemont hat geschrieben: Haben Sie sich denn schon mal überlegt, dass eine gar nicht abschätzbare Zahl von Pauschalreisen bei zig Veranstaltern, die noch gar nicht begonnen haben in den kommenden Monaten mit AB bzw. Niki-Flügen gebucht sind. Die Reisenden hatten keinerlei Einfluss darauf, welcher Carrier gebucht wird.
:lachen: Deshalb haftet da , soweit ich weiß, auch der Reiseveranstalter - warum muss dem denn nun unter die Arme gegriffen werden?
Um den Dominoeffekt zu vermeiden?

Aber das Blutbad, das hier scheinbar herbeigesehnt wird, bleibt jetzt freilich aus.

Geradezu goldig, dass auch noch den Fluggästen die moralische Schuld zugewiesen werden soll.

"... die Auflage von Arbeitsprogrammen durch die Arbeitsagentur, Förderung der Mitarbeiter ...", genial, vieleicht sollte man die Flugzeuge abschaffen. Unnötige Cashfresser, das ganze Geld muss schwerpunktmäßig in die "Förderung der Mitarbeiter" gesteckt werden. Der Stellenwert des Flugbetriebs wird bestimmt überschätzt.

Antworten