Seite 1 von 3

Nur noch Klarnamen

Verfasst: 31.08.17, 07:39
von Zafilutsche
Kommen wir deutschen auch hier hin, um das Internet "sicherer" zu machen?

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 31.08.17, 10:46
von Townspector
Zafilutsche hat geschrieben:Kommen wir deutschen auch hier hin, um das Internet "sicherer" zu machen?
Nachdem Sie hier schon Ihren Vornamen verwenden, sind Sie ja aus dem Schneider :lachen: :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 04.09.17, 17:21
von barbara müller
Kann schon sein denn bei Prepaid Simkarten sind wir schon bei Postident und Videophone Identifiezierung. b.m..

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 25.09.17, 15:18
von Kalya
Ich würde es sehr begrüßen, wenn ausschließlich Klarnamen zur Diskussion und im Internet zugelassen wären. Dann würde sich so mancher vermutlich zweimal überlegen, was er schriebe und wie er sich benähme. Und letzten Endes würde das allen zugute kommen: Beispielsweise Foren, die wären vermutlich übersichtlicher.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 25.09.17, 15:47
von windalf
Dann würde sich so mancher vermutlich zweimal überlegen, was er schriebe und wie er sich benähme.
Mit dem ERgebnis dass niemand mehr ehrlich schreibt was er meint und denkt. Quasi würde über Nacht jeder zum Politiker gemacht.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 25.09.17, 22:04
von Blaise
windalf hat geschrieben: ... Mit dem ERgebnis dass niemand mehr ehrlich schreibt was er meint und denkt. Quasi würde über Nacht jeder zum Politiker gemacht.
Ehrlichkeit und Meinung sagen hängt doch nicht von Anonymität ab. Anonym wollen doch meist nur die bleiben, die Angst vor rechtliche Konsequenzen haben. Die gibt es möglicherweise, wenn Strafnormen verletzt werden. Die werden aber nicht per se verletzt, wenn man ehrlich seine Meinung sagt...

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 25.09.17, 22:32
von fodeure
Blaise hat geschrieben:Anonym wollen doch meist nur die bleiben, die Angst vor rechtliche Konsequenzen haben.
Und vor welchen rechtlichen Konsequenzen hast du Angst, daß du hier anonym auftrittst?

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 26.09.17, 01:00
von Froggel
Blaise hat geschrieben:Anonym wollen doch meist nur die bleiben, die Angst vor rechtliche Konsequenzen haben.
Nö. Bei mir hat das ganz andere, mit Sicherheit nachvollziehbare Gründe. Bei meiner Tätigkeit, die ich ausschließlich über das Internet betreibe, ist die Gefahr, irgendwann gestalkt zu werden, nicht gerade unwahrscheinlich, wenn jemand meine Texte für bare Münze nimmt. Das muss ich mir und meiner Familie wirklich nicht antun.
Auch kann ein Grund sein, dass man nicht bereit ist, den gläsernen Menschen zu geben. Das finde ich völlig legitim und muss nicht per se etwas damit zu tun haben, dass man sich strafbar machen möchte.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 26.09.17, 08:22
von Zafilutsche
Meine Vermutung ist, das es eine indirekte "Klarnamenpflicht" geben könnte.
Und zwar:
Jeder der einen E-Mail account generieren möchte, wird sich klar und eindeutig identifizieren müssen, so dass hinter jeder E-Mail Adresse eine verantwortliche Person sitzt. Gleiches wie das registrierte Smartphone/Tablet/Mobilfunkgerät/Festnetzanschluß/PC oder ähnliche Telekomunikationsgeräte.
Über die Anmeldung bei irgendwelchen Diensten, wäre dann die E-Mail bzw der Nutzername Basis für die eindeutige Authentifizierung. damit würde der Klarname entfallen und die Anonymität entfallen.
Mit der Registrierungspflicht von Prepaid SIM-Karten ist ja schon seit dem 1 Juli 17 begonnen worden. :oops:
Man sollte sich im aber im klaren sein, das wenn Personen sich kritisch über andere Personen äußern, dass diese nicht selten deftige Nachteile erleiden müssen. Manche mußten sogar schon dafür mit ihrem Leben bezahlen :( Siehe China, Türkei, Rußland, Syrien usw.) Und wenn wir sogar in Deutschland gewählte Politiker haben, die Jagen wollen, öffnet man antidemokratischen Kräften Tür und Tor für die Jagdsaison.
Petri Heil! :twisted:

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 26.09.17, 12:27
von rabenthaus
windalf hat geschrieben:
Dann würde sich so mancher vermutlich zweimal überlegen, was er schriebe und wie er sich benähme.
Mit dem ERgebnis dass niemand mehr ehrlich schreibt was er meint und denkt. Quasi würde über Nacht jeder zum Politiker gemacht.
Denken Sie wirklich so. Ich bin der Meinung, dass man nichts im Privaten oder anonym sagen / schreiben / posten sollte was man nicht auch in aller Öffentlichkeit wiederholen kann.

Ich hätte kein Problem meinen Namen zu nutzen, respektiere aber den Wunsch der anderen dies nicht zu müssen.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 26.09.17, 18:11
von windalf
Denken Sie wirklich so. Ich bin der Meinung, dass man nichts im Privaten oder anonym sagen / schreiben / posten sollte was man nicht auch in aller Öffentlichkeit wiederholen kann.
Na dann oute dich doch im Forum mal als homophil und warte ab was passiert wenn die AfD 50% + X holt. Vielelicht guckt dann mal jemand nach wer sich in der Vergangenheit "falsch" geäußert hat.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 26.09.17, 18:59
von rabenthaus
Hallo

wenn Sie das als Beweis akzeptieren:

Ich bin der Meinung, dass Homosexuelle dieselbe Rechte haben sollten wie Heterosexuelle und zwar in jedem Bereich und ohne Einschränkungen. Reicht das als homophil?

Glauben Sie wirklich ich könnte in einem solchen Deutschland leben? Vielleicht kurze Zeit aber dann weiß jeder was ich von dem Haufen halte. Also warum sollte ich jetzt schon damit anfangen mich zu verstecken?

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 26.09.17, 19:35
von windalf
Ich bin der Meinung, dass Homosexuelle dieselbe Rechte haben sollten wie Heterosexuelle und zwar in jedem Bereich und ohne Einschränkungen. Reicht das als homophil?
Ich bin zwar nicht der Meinung das die das in jedem Bereich und ohne Einschränkung haben sollten aber ja das würde vermutlich als homophil reichen um ans Kreuz genagelt zu werden.

Um ein Beispiel zu nennen: Im Bereich künstliche Befruchtung auf Steuer-/Beitragszahlerkosten würde ich das eine oder andere da anders sehen wollen zwischen gleichgeschlechtlichen und nicht gleichgeschlechtlichen Paaren.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 28.09.17, 12:54
von rabenthaus
Hallo

@ windalf

Damit kann ich leben. Ich wollte auch keine neue Diskussion auslösen sondern nur beweisen, dass ich bereit bin mit meinem "guten" Namen für etwas einzustehen selbst wenn man mir später daraus einen Strick (!) drehen könnte.

Re: Nur noch Klarnamen

Verfasst: 28.09.17, 13:38
von Ronny1958
Im Bereich künstliche Befruchtung auf Steuer-/Beitragszahlerkosten würde ich das eine oder andere da anders sehen wollen zwischen gleichgeschlechtlichen und nicht gleichgeschlechtlichen Paaren.
Willkommen in der Realität:

"Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts vom 20.07.2017" der Volksmund nannte es das "Ehe für alle Gesetz" hat die "himmelschreienden" Unterschiede beseitigt, welche noch zwischen der Ehe und der Lebenspartnerschaft bestanden.

De facto waren bis auf Marginalien im Versorgungsausgleich und dem Adoptionsrecht keine wesentlciehn Unterschiede mehr vorhanden.

Steuerrechtlich sowieso schon lange nicht mehr.