Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Wählerauftrag
Aktuelle Zeit: 18.08.18, 19:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wählerauftrag
BeitragVerfasst: 04.12.17, 14:47 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.01.05, 03:00
Beiträge: 13894

Themenstarter
Wohnort: Internet
Celestro hat geschrieben:
windalf hat geschrieben:
Naja dann bemühe Google. Es gibt genau zu dem Thema deutlich mehr als nur diesen einen verlinkten Artikel.


Warum soll ich mir diese Mühe machen ?

Mach was du willst. Du wolltest eine Quelle und ich habe eine geliefert. Dir gefällt die Quelle nicht (oder viel mehr gefällt dir nicht, dass es überhaupt Quelle dazu gibt) Wenn du das Gegenteil beweisen möchtest such dir eine eigene Quelle oder stelle selbst fest was die Realität ist. (Realitäten anerkennen, auch solche die einem nicht gefallen, erweitert den Horizont.)

_________________
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wählerauftrag
BeitragVerfasst: 04.12.17, 16:31 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.05, 23:24
Beiträge: 1075
windalf hat geschrieben:
Mach was du willst. Du wolltest eine Quelle und ich habe eine geliefert. Dir gefällt die Quelle nicht (oder viel mehr gefällt dir nicht, dass es überhaupt Quelle dazu gibt) Wenn du das Gegenteil beweisen möchtest such dir eine eigene Quelle oder stelle selbst fest was die Realität ist. (Realitäten anerkennen, auch solche die einem nicht gefallen, erweitert den Horizont.)


Dann solltest Du vielleicht mal die Realitäten anerkennen. Es ist mir persönlich völlig egal, ob es eine Mehrheit gegen den Familiennachzug gibt, oder nicht. Und in keinster Weise will ich irgendetwas beweisen. Ich habe lediglich deutlich gemacht, daß die Quelle das von Dir Gesagte nicht wirklich untermauert.

Auf Spielchen a la "dann such doch selbst, ich habe recht" lasse ich mich nicht ein. Wenn Du glaubst, es gäbe Beweise für Deine Behauptung, dann her damit. Wenn nicht, auch gut. Dann gehe ich davon aus, daß Dein Gesagtes nur leeres Geblubber ist. Aber das stört mich dann auch nicht wirklich.

P.S. Und wie schon geschrieben ... selbst wenn Du recht hast, kann ich damit sehr gut leben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wählerauftrag
BeitragVerfasst: 04.12.17, 16:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.01.05, 03:00
Beiträge: 13894

Themenstarter
Wohnort: Internet
Zitat:
Ich habe lediglich deutlich gemacht, daß die Quelle das von Dir Gesagte nicht wirklich untermauert.

Ich hätte tatsächlich weitere Quellen. Bevor ich die poste aber nochmal die Frage. An welcher Stelle genau untermauert die von mir gesagt Quelle das behauptete aus welchem Grund genau nicht?

_________________
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wählerauftrag
BeitragVerfasst: 04.12.17, 18:35 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.05, 23:24
Beiträge: 1075
windalf hat geschrieben:
Ich hätte tatsächlich weitere Quellen. Bevor ich die poste aber nochmal die Frage. An welcher Stelle genau untermauert die von mir gesagt Quelle das behauptete aus welchem Grund genau nicht?


Zitat:
Im Bundestag zeichnet sich eine Mehrheit für die weitere Aussetzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus ab: Politiker von Union, FDP und AfD sprachen sich jeweils für eine Verlängerung aus.


Es gibt in der Union (ggf. nur CSU) sowie FDP und AFD Politiker, die das so sehen. Wieviele ? Steht da nicht .... da steht auch nicht "es gibt eine Mehrheit", sondern "es zeichnet sich eine Mehrheit ab".

Zunächst einmal müßte man sehen, ob diese Sache im Konsens von CDU / CSU so gesehen wird und außerdem, ob es z.B. wenn man den Fraktionszwang aufheben würde, überhaupt für eine Mehrheit reichen würde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wählerauftrag
BeitragVerfasst: 04.12.17, 19:13 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.01.05, 03:00
Beiträge: 13894

Themenstarter
Wohnort: Internet
Zitat:
ob es z.B. wenn man den Fraktionszwang aufheben würde, überhaupt für eine Mehrheit reichen würde.

Warum sollte man den aufheben? Weil man das sonst auch so macht um Mehrheiten zu bekommen? :lachen: :lachen: :lachen:

_________________
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wählerauftrag
BeitragVerfasst: 08.12.17, 11:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.05, 23:24
Beiträge: 1075
windalf hat geschrieben:
Warum sollte man den aufheben? Weil man das sonst auch so macht um Mehrheiten zu bekommen? :lachen: :lachen: :lachen:


Weil "die beiden Chefs der Parteien verordnen CDU / CSU die Mehrheit" wohl nicht als Mehrheit herhalten kann, mit der man hier hausieren geht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!