Pflicht KZ-Besuch

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von windalf » 08.01.18, 21:02

https://www.welt.de/politik/deutschland ... erber.html

Mal davon abgesehen, dass ich die Idee für sinnbefreit halte, weil ein Judenhasser der ein KZ besucht sich durch einen Besuch sicherlich nicht von seiner Meinung abbringen lässt habe ich mich gefragt wie sich die Dame den eigentlich die Umsetzung vorstellt?

Nirgendwo steht, wie so etwas praktisch umgesetzt werden sollte (und vor allen Dingen was denen droht die sich nicht dran halten. Werden die dann in Handschellen dorthin geführt).

Offen ist auch bis zu welchem Alter jemand das absolviert haben muss, wie man nachweist, dass man schon in einem KZ war und was ist mit denen die vorher sterben? Ist zum Beispiel bei Koma-Patient X abzusehen, dass er bald stirbt, dann wird er schnell noch ins KZ gefahren oder wie soll das ablaufen?

Gibt es dann auch umgekehrt so etwas wie eine Verpflichtung des KZs jemand hereinzulassen, wenn er zum Besuch anreist? (Was ist zum Beispiel mit so jemanden wie Herrn Höcke der Hausverbot hat? http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... e-ns-opfer und ggf. noch nie ein KZ besucht hat?) Wer zahlt die Anreisekosten usw... Was ist mit Deutschen die im Ausland leben. Müssen die extra nochmal einreisen um ein KZ zu besuchen?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Pirate » 08.01.18, 21:31

Nach 10 Jahren (und mehr) Schule in D dürfte man einem KZ-Besuch doch kaum entgangen sein. Und erwachsene Menschen zwangszuverpflichten zeugt von geringem Demokrativerständnis und gnadenloser Überschätzung der Wirkung solcher Veranstaltung bei Zwangsverpflichteten. Erst recht, wenn die Beglückten eine gegenläufige Grundstimmung haben.

War mal jemand in Dachau bei strahlendem Sonnenschein und ist die Allee entlanggelaufen?

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von gmmg » 08.01.18, 21:51

Pirate hat geschrieben:Nach 10 Jahren (und mehr) Schule in D dürfte man einem KZ-Besuch doch kaum entgangen sein.
Ich glaube Asylbewerber haben in der Regel (noch) keine deutsche Schule besucht. :idea:

MarcoW75
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 23.11.04, 06:54

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von MarcoW75 » 12.01.18, 08:37

Pirate hat geschrieben:Nach 10 Jahren (und mehr) Schule in D dürfte man einem KZ-Besuch doch kaum entgangen sein. Und erwachsene Menschen zwangszuverpflichten zeugt von geringem Demokrativerständnis und gnadenloser Überschätzung der Wirkung solcher Veranstaltung bei Zwangsverpflichteten. Erst recht, wenn die Beglückten eine gegenläufige Grundstimmung haben.
Lustig wird so ein Zwangsbesuch insbesondere bei denen, die die aus religiösen oder politischen Gründen Juden als Hauptopfer der KZs eh nicht leiden können. Denn bei denen wird ein Zwangsbesuch im KZ genau das Gegenteil dessen auslösen, was damit bezweckt ist. Oder mal profan ausgedrückt: Wenn ich sehe,daß mein "Lieblingsfeind" irgendwelche Nachteile "erlangt" hat,dann werd ich den nicht bedauern,sondern mich eher sogar noch drüber freuen.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Chavah » 12.01.18, 15:13

zumal es ja durchaus Klassenfahrten geben soll, die nicht in die Gegend von KZs führen.

Wie wärs denn mit nachfolgendem: in die Lehrpläne ist entweder in Ethik oder Sozialkunde/Heimatkunde zwingend ein sich befassen auch mit diesem Teils der Stadtgeschichte aufzunehmen? Etwa mit zerstörten Synagogen, enteigneten Geschäften, u.s.w.? Und da kann man dann auch andere aus der Stadt stammende Verfolgte einschliesslich ihres Sterbens im KZ näherbringen. Etwa Bonhoeffer (okay, der kommt aus Breslau, aber mir fällt im Augenblick kein anderer ein), oder die Geschichte der von dem ach so bejubelten Versandhaus X geraubten Kaufhäuser in Würzburg und Berlin, die Wertheim-Geschichte in Stralsund. Da wär doch ein Bezug zum jetzigen Leben in der Stadt da, zur Umgebung.

Das wäre für mich was sinnvolles, was auch umsetzbar ist.

Chavah

Trockeneis
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 27.10.14, 19:43

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Trockeneis » 12.01.18, 17:53

Was soll die Pflicht zum KZ-Besuch ?? Nützt das jemandem ?? Was ich besuche oder auch nicht entscheide ganz allein ich !° !

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Chavah » 13.01.18, 09:14

Na ja, wenn der KZ Besuch eine Schulveranstaltung ist, dann entscheidest du eben nicht, ob du teilnimmst oder nicht. Das tun dann andere für dich.

Chavah

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von windalf » 13.01.18, 12:11

Na ja, wenn der KZ Besuch eine Schulveranstaltung ist, dann entscheidest du eben nicht, ob du teilnimmst oder nicht. Das tun dann andere für dich.
Da aber nicht mehr alle zur Schule gehen kann man höchstens den Abeckungsgrad erhöhen indem man das auch über die Schule erledigt. Das ist aber keine Maßnahme die dafür sorgt das jeder ein KZ besucht. Insbesondere für die Forderung, dass Asylbewerber ein KZ besuchen müssen ist das eher maximal ungeeignet, weil der Großteil der Asylbewerber nicht so jung ist, dass er noch zur Schule gehen wird.

Wenn man das tatsächlich wollte müssten wenn es einem ernst damit ist drakonische Strafen und exakte Vorschriften her bis was wer genau das besucht haben muss und was droht wenn dies nicht der Fall war. Daher auch meine Frage nach der praktischen Umsetzung für eine solche Pflicht.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Oktavia » 13.01.18, 12:59

windalf hat geschrieben:Wenn man das tatsächlich wollte müssten wenn es einem ernst damit ist drakonische Strafen und exakte Vorschriften her bis was wer genau das besucht haben muss und was droht wenn dies nicht der Fall war. Daher auch meine Frage nach der praktischen Umsetzung für eine solche Pflicht.
Ein Pflichtbesuch ist Utopie und eher ein Wunsch als in der Realität umsetzbar. Nach der Befreiung wurden oft Menschen aus der unmittelbaren Nachbarschaft von KZ dazu gezwungen sich diese anzusehen. Ich weiss das von Bergen-Belsen. Da gab es aber noch die Leichenberge.

Ich finde, dies Thema incl. des Besuchs eines Konzentrationslagers im Rahmen von Schulunterricht zu behandeln eine gute Idee. Es scheint ja nichts genutzt zu haben nicht mehr bzw. weniger darüber zu sprechen.
Ich kenne einige Insassen der KZ die im hohen Alter immer noch vor Schulklassen von den Schrecken der Zeit gesprochen haben. Eben damit das nicht in Vergessenheit gerät. Es kriecht dies Übel doch schon wieder aus dem Schlamm, was tun wir dagegen?
@windalf: Was ist deine Idee um diese Erinnerung wach zu halten und zu verhindern dass dieses Denken erneut Hoffähig wird? Was setztetst du den "Auschwitzlügenverbreitern" entgegen?
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von windalf » 13.01.18, 14:13

@windalf: Was ist deine Idee um diese Erinnerung wach zu halten und zu verhindern dass dieses Denken erneut Hoffähig wird?
Man stellt entsprechende Straftaten halt unter Strafe (und stellt die nicht nur unter Strafe sondern verhängt diese auch konsequent)
Was setztetst du den "Auschwitzlügenverbreitern" entgegen?
Nix. Ich halte es in einer liberalen Gesellscahft sogar für falsch die Auswitzlüge unter Strafe zu stellen. Unter Strafe gestellt werden sollten Handlungen und nicht irgendwelche (falschen) Meinungen.
Ein Pflichtbesuch ist Utopie und eher ein Wunsch als in der Realität umsetzbar.
Das stimmt nicht. Wenn man das wollte könnte man es machen. Man muss es dann eben nur entsprechend konsequent umsetzten und es nicht bei einer Pflicht belassen deren Nichteinhaltung nicht oder nur wenig sanktioniert wird. Ist halt nicht für 0 EUR zu haben...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Chavah » 13.01.18, 15:39

Antisemitismus hat es in Deutschland immer gegeben, vor Hitler und nach Hitler. Nur, er wird jetzt wieder offener ausgelebt, das hat sich geändert. Ich denke mal, man kann auch von Asylanten, die ja hier auch geschult werden, wenn sie denn hier bleiben wollen/sollen, durchaus im Rahmen der Schulung erwarten, dass sie sich mit diesen Themen auseinander setzen. Zwangsweise. Nur die Form ist doch falsch. Das ist nicht mit einem Besuch abgetan. Das gehört in den Unterricht. Und es gehört auch jede Diskriminierung in dieser Richtung (Betrifft ja nicht nur Juden) unnachgiebig geahndet.

Chavah

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von windalf » 13.01.18, 17:25

Nur, er wird jetzt wieder offener ausgelebt, das hat sich geändert.
Ist es nicht besser, wenn das im Offenen stattfindet als im Verborgenen? So lange niemand zu Schaden kommt ist mir das auch echt egal ob jemand die Hand zum Gruße hebt, irgendwelche Sprüche aufs T-Shirt druckt oder Parolen brüllt. Nicht egal ist es wenn Leib und Leben anderer bedroht werden. Genau dann muss der Staat hart und unbarmherzig durchgreifen. Nicht wenn irgendjemand (falsche) Meinungen äußert.
Ich denke mal, man kann auch von Asylanten, die ja hier auch geschult werden, wenn sie denn hier bleiben wollen/sollen, durchaus im Rahmen der Schulung erwarten, dass sie sich mit diesen Themen auseinander setzen. Zwangsweise. Nur die Form ist doch falsch. Das ist nicht mit einem Besuch abgetan. Das gehört in den Unterricht. Und es gehört auch jede Diskriminierung in dieser Richtung (Betrifft ja nicht nur Juden) unnachgiebig geahndet.
Wie willst du das denn ändern. Wenn in dem Land aus dem du kommst Juden die bösen sind dann findest du die auch noch Scheiße, wenn du das in der Schule oder wo auch immer thematisiert. Das einzige worauf es ankommt ist, dass es direkt Konsequenzen hat, wenn man sich fehl verhält. Genau das kann man demjenigen beibringen.

So nach dem Motto. Du weist jetzt wenn du einem Juden was antust dann karren wir dich zurück in dein Land. Egal ob dir da die Todesstrafe droht oder nicht. Du weißt jetzt Bescheid. Entscheide selbst wie du dich verhälst und lebe mit den Konsequenzen deiner Entscheidung... Demjenigen hingegen zu sagen du musst jetzt Juden mögen weil denen Unrecht angetan wurde ist nahezu lächerlich. Als ob man bestimmen kann wer wen zu mögen hat und mit wem Mitleid haben muss...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Chavah » 13.01.18, 17:42

Es geht um Toleranz und Verständnis. Und da müssen wir uns um "Anerziehung" bemühen. Ganz ohne, wird das, was da gepredigt wird, eben weiter gegeben an die Kinder und Kindeskinder. Und das gilt es zu verhindern. Und ich empfinde es nicht als unzumutbar, wenn sich Menschen, die hier leben wollen, mit unserer Vergangenheit befassen, verstehen, was hier passiert ist. Und wie es nicht weitergehen darf.

Ach ja, der so hochgeliebte und gelobte Bonifazius hätte heute Moscheen und Synagogen abgefackelt.

Chavah

Trockeneis
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 27.10.14, 19:43

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von Trockeneis » 13.01.18, 19:38

Da ich aus dem schulpflichten Alter raus bin, entscheide nur ich...

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17008
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Pflicht KZ-Besuch

Beitrag von FM » 13.01.18, 21:06

Trockeneis hat geschrieben:Da ich aus dem schulpflichten Alter raus bin, entscheide nur ich...
Die Integrationskurse sind durchaus mit der Schulpflicht vergleichbar, aber gelten auch für Erwachsene. Und da geht es nicht nur um das Erlernen der deutschen Sprache, sondern auch um Landeskunde und Wertevermittlung.

Wer das nicht möchte, nimmt eben nicht teil. Er wird nicht von der Polizei vorgeführt, muss aber als erwachsener Mensch mit den Konsequenzen seiner Entscheidung in Bezug auf Aufenthaltsrecht, Sozialleistungsansprüche und Einbürgerungsmöglichkeiten leben.

Antworten