Abschiebung unzulässig

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14776
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von windalf » 28.08.18, 00:45

Wenn allerdings schon mehr als jedes dritte Kind Migrationshintergrund hat
Folgt man der Definition
"Eine Person hat dann einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren ist."

findet der Anstieg der Quote doch irgendwann automatisch sein Ende. Irgendwann werden stellt sich dann das Gleichgewicht ein, dass genausoviele mit einem Migrationshintergrund hinzukommen wie wir (ggf. durch Tod) verlieren.

Ob da für "ohne Migrationshintergrund" automatisch eine Minderheit bei rauskommen muss, wage ich zu bezweifeln. Interessant wäre noch in wieweit Verschmischung die Quote beeinflusst. Vermischung erleichtert es vermutlich das die Kindeskinder dann schneller/einfacher deutsch werden. Wohingegen die Vermischung selbst kurzfristig erstmal selbst die Quote eher erhöht.

Damit die Quote aber nicht abflacht ist auf jeden Fall weiter Einwandung von nöten sonst geht die Quote wieder automatisch gegen Null...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2405
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Evariste » 28.08.18, 11:41

windalf hat geschrieben: Ob da für "ohne Migrationshintergrund" automatisch eine Minderheit bei rauskommen muss, wage ich zu bezweifeln.
Schöne Überlegungen, aber uns ist wohl beiden klar, dass es Nordland nicht um die exakte Definition von "Migrationshintergrund" geht, und für ihn die Enkel der Zugewanderten immer noch Zugewanderte und nicht Einheimische sind.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19279
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Tastenspitz » 28.08.18, 12:17

...was uns wieder zur Abgrenzung "wir" zu "sie" führt, die bei den Brownies eben hauptsächlich über die Optik stattfindet. Eine im wahrsten Sinne des Worte oberflächliche Selektion. Ein Nigerianer mit deutschem Pass wird bei denen auch in der 5. Generation noch unter die Kategorie "sie" fallen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2405
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Evariste » 28.08.18, 17:51

Hier ein lesenswertes Zitat aus Carl Zuckmayers "Des Teufels General" zum Thema "Vermischung". Da kommen zwar noch keine Nichteuropäer vor, aber man kann man sich das dazudenken:
Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein beigebracht. Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie, das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ geworden und hat die katholische Haustradition begründet. – Und dann kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland, ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt – und – und der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der Gutenberg, und der Matthias Grünewald, und – ach was, schau im Lexikon nach. Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt! Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. Vermischt – wie die Wasser aus Quellen und Bächen und Flüssen, damit sie zu einem großen, lebendigen Strom zusammenrinnen. Vom Rhein – das heißt: vom Abendland. Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den Abtritt. Prost.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14776
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von windalf » 28.08.18, 19:40

Schöne Überlegungen, aber uns ist wohl beiden klar, dass es Nordland nicht um die exakte Definition von "Migrationshintergrund" geht, und für ihn die Enkel der Zugewanderten immer noch Zugewanderte und nicht Einheimische sind.
Ja mir ist diese Migrationsquote auch Banane. Eine Unterteilung nach kann ich gebrauchen und kann ich nicht gebrauchen wäre viel besser. Alles was man nicht gebrauchen kann am besten loswerden. Da das mit denen die einen deutschen Pass haben nicht klappt dann wenigstens alle anderen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5792
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Zafilutsche » 29.08.18, 10:35

windalf hat geschrieben:
Schöne Überlegungen, aber uns ist wohl beiden klar, dass es Nordland nicht um die exakte Definition von "Migrationshintergrund" geht, und für ihn die Enkel der Zugewanderten immer noch Zugewanderte und nicht Einheimische sind.
Ja mir ist diese Migrationsquote auch Banane. Eine Unterteilung nach kann ich gebrauchen und kann ich nicht gebrauchen wäre viel besser. Alles was man nicht gebrauchen kann am besten loswerden. Da das mit denen die einen deutschen Pass haben nicht klappt dann wenigstens alle anderen...
So so. Windalf würde am liebsten wieder das "Transportation" 1787-1868 einführen wollen.
Nur wird sich heute aller Wahrscheinlichkeit kein Land finden lassen, die bereit sind auch Kriminelle äh nein "Gefährder" mit deutschem Pass aufzunehmen.
Bliebe nur: Gewaltige Kreuzfahrtschiffe bauen und die auf den Weltmeeren endlosschleifen fahren lassen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19279
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Tastenspitz » 29.08.18, 11:08

Zafilutsche hat geschrieben:Windalf würde am liebsten
...täglich die Produktionsleisteung aller Personen messen und jeden der unter Durchschnitt liegt über die Klippe schubsen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Charon- » 29.08.18, 17:17

Zafilutsche hat geschrieben:Windalf würde am liebsten wieder das "Transportation" 1787-1868 einführen wollen
Ich muss ganz ehrlich gestehen, bei der Wortwahl "unterteilen und was man nicht gebrauchen kann, loswerden" und "mit denen mit deutschen Pass klappt das nicht" im Bezug auf Mitmenschen gehe ich gedanklich eher auf eine andere Epoche zurück, wo man "Minderleister" noch als industrielle Rohstoffe verwendete, und für einen möglichst ungestörten Ablauf die Produktionsstätten ins Ausland verlagerte.

Mich schüttelts so ein bisschen.
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14776
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von windalf » 29.08.18, 20:59

Tastenspitz hat geschrieben:
Zafilutsche hat geschrieben:Windalf würde am liebsten
...täglich die Produktionsleisteung aller Personen messen und jeden der unter Durchschnitt liegt über die Klippe schubsen.
Ne der Durchschnitt ist egal. Es reicht wenn ein Nutzen für die Gesellschaft bei rauskommt und nicht ein Schaden. Und das täglich zu messen ist recht sinnfrei. Es muss ja möglich sein entsprechend vorzuarbeiten um im Alter dann zu verkonsumieren, was man angespart hat...

Und ich wiederhole es gern noch einmal. Es gut nur um die, die keinen Deutschen Pass haben und keinen Nutzen für die Gesellschaft. Weltsozialamt kann ein anderer Dummer spielen... Es reicht für die eigenen Pfosten aufkommen zu müssen. Wir brauchen nicht auch noch die Pfosten aus allen anderen Ländern... Gefühlt sind wie das einzige Land, dass sich bevorzugt Pfosten aus anderen Ländern reinholt und die Fähigen anderer Länder vergrault.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von was_guckst_du » 30.08.18, 07:23

windalf hat geschrieben:... Es reicht für die eigenen Pfosten aufkommen zu müssen. Wir brauchen nicht auch noch die Pfosten aus allen anderen Ländern... Gefühlt sind wie das einzige Land, dass sich bevorzugt Pfosten aus anderen Ländern reinholt und die Fähigen anderer Länder vergrault.

...ich bin nicht immer deiner Meinung...aber das hier unterschreibe ich...

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5792
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Zafilutsche » 30.08.18, 08:19

was_guckst_du hat geschrieben:
windalf hat geschrieben:... Es reicht für die eigenen Pfosten aufkommen zu müssen. Wir brauchen nicht auch noch die Pfosten aus allen anderen Ländern... Gefühlt sind wie das einzige Land, dass sich bevorzugt Pfosten aus anderen Ländern reinholt und die Fähigen anderer Länder vergrault.

...ich bin nicht immer deiner Meinung...aber das hier unterschreibe ich...
Ich nicht! Die Wortwahl die Menschen beschreibt ist doch genau das was hierzu führtEinfach nur Ekelig und stimmt mich sehr traurig. Wieso können Menschen nur so unmenschlich handeln?

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von was_guckst_du » 30.08.18, 11:08

...-gut, die Wortwahl ist jetzt nicht die Allerbeste...aber im Kern ist die Aussage zutreffend...

...Deutschland ist für Flüchtlinge und für die, die aus wirtschftlicher Not vorgeben, welche zu sein, das Land ganz oben auf der Liste der Lieblingseinreiseländer...

...diesen Platz hat sich Deutschland lange mit Dänemark geteilt, bis die Dänen ihre Gesetzesgrundlagen für Flüchtlinge geändert haben...diese Änderungen betrafen überwiegend die Regelungen zum Aufenthalt (also nach Einreise)...so werden z.B. keine Geldzahlungen mehr vorgenommen ("nur" noch 3 warme mahlzeiten pro Tag und Unterkunft in Sammelunterkünften), verpflichtende Sprachkurse und und und...seit dem ist die Zahl der neuen Asylbewerber drastisch eingebrochen...

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5792
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Zafilutsche » 30.08.18, 12:00

was_guckst_du hat geschrieben: ...Deutschland ist für Flüchtlinge und für die, die aus wirtschftlicher Not vorgeben, welche zu sein, das Land ganz oben auf der Liste der Lieblingseinreiseländer...
Wenn man berücksichtigt, wie viel Leid, Blut, Gewalt und Schmerz die Generationen mitte Europa vor uns erleiden mußten, um heute da zu sein wo wir mit unserer Verfassung/EU heute gelandet sind, kann man nicht verdenken, dass in Ländern wo Rassismus, Hass, Korruption herrscht, dazu führen, dass Armut an der Existenzgrundlage knabbert. Wenn also Menschen das Grundbedürfnis nach "Liberalität","Rechtsicherheit", "Frieden" und "Gesundheit" in ihren jeweiligen Heimatland nicht erreichen können, bleibt doch letztlich nur ein Wegzug.
Zumindest den möchte ich sehen, der in einer solchen Lage nicht auch dem Wunsch nach einer besseren Zukunft nachlaufen würde..

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von was_guckst_du » 31.08.18, 10:14

...keine Frage...ich würde ebenso handeln, wenn meine Familie und ich, in dem Land, wo ich geboren und aufgewachsen bin, kein Perspektive auf ein einigermaßen zufriedenes und sicheres Leben haben...

...und auch keine Frage ist für mich, dass für die sogenannten reichen Länder eine Verpflichtung besteht, Menschen, die in ihren Heimatländern echte Angst um ihr Leben haben müssen, eine Perspektive bieten...

...aber ich halte - auf Dauer gesehen - es nicht für sinnvoll und klug, dass ein Land wie Deutschland, welches umgeben ist von sogenannten reichen Ländern, alleine für mehr als 50% der Flüchtlinge sorgen muss, weil Andere ihrer (teilswiese sogar vertraglichen) Verpflichtung nicht in ausreichendem Maße nachkommen...das führt im Endeffekt dazu, dass auch Deutschland irgendwann die Grenzen dicht machen muss...

...und wenn die anderen Länder nicht "mitspielen", sehe ich durchaus Änderungen der entsprechenden gesetzlichen Normen in D für notwendig an, um etwas von dem "Reizvollen", was ja offensichtlich für Flüchtlinge in Bezug auf Deutschland besteht, einzuschränken...

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19279
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Abschiebung unzulässig

Beitrag von Tastenspitz » 31.08.18, 11:20

was_guckst_du hat geschrieben:alleine für mehr als 50% der Flüchtlinge sorgen muss,
50% von was? Wo ist ihre Quelle für diese Aussage? Alleine die Türkei und Pakistan haben zusammen ca. 5 x soviele Flüchtlinge wie Deutschland aufgenommen. Meine Quelle
was_guckst_du hat geschrieben:das führt im Endeffekt dazu, dass auch Deutschland irgendwann die Grenzen dicht machen muss...
Es führt auch dazu, dass die Flüchtlinge dann illegale Wege gehen werden. Ist das dann besser?
Es ist doch so, dass hier immer das Schreckgespenst der "Kosten" aufgebracht wird. Wenn man die Jahre 2015+2016+2017 zusammennimmt haben wir etwa 20 Mrd. € für Flüchtlingen ausgegeben. Das ist die Summe aller Kosten und das meiste davon ist in der Binnenwirtschaft gelandet. Das ist nicht das, was die Flüchtlinge in persona als Hilfe erhalten haben. Letzteres versuchen unsere Brownies den Leuten ja immer weiszumachen.
was_guckst_du hat geschrieben:um etwas von dem "Reizvollen", was ja offensichtlich für Flüchtlinge in Bezug auf Deutschland besteht, einzuschränken...
Das Reizvolle, wie sie es so charmant formulieren, ist, dass die Leute hier was zu Essen und ein Dach über dem Kopf haben und keiner Angst haben muß, dass eine Granate die Kinder auf dem Weg zur Schule zerfetzt.
Die eigentliche Herausforderung ist, den Menschen in ihrem Heimatland wieder eine Perspektive zu geben. Dann lösen sich alle anderen vermeindlichen Probleme von alleine.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten