Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von Oktavia » 17.11.18, 20:16

Ähm, bei dem ganzen Quark geht es doch nicht um Umweltschutz. Wenn man darüber nachdenkt muss man fragen: cui bono?
Ich bin mir da noch nicht sicher. Irgendwer versucht da ausschließlich der deutschen Autoindustrie zu schaden.
Dass Elektroautos keine Alternative sind ist klar. Die einzige echte Möglichkeit hat man von 30 Jahren aufs Abstellgleis geschickt-Wasserstoff.
Solarversorgung auf Privathäusern hat man so unattraktiv wie möglich gemacht damit Großbetreiber Vorteile haben. Biogas macht man jetzt auch den Garaus, klar, das sind auch kleine Anlagen die man schlecht Industrialisieren kann.
Leute, ich hab eigentlich echt keine Lust mehr über sowas nachzudenken. Wir werden sowas von veräppelt.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14932
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von windalf » 18.11.18, 10:47

Dass Elektroautos keine Alternative sind ist klar.
Warum soll das klar sein? Es hängt von der Anwendung ab und es hängt davon ab woher der Strom kommt.

Ebenfalls kann man sich die Frage stellen in wieweit eigentlich MIV in der jetzigen Form eigentlich wünschenswert ist und man nicht viel stärker den Fokus auf ÖPNV legen sollte...
Die einzige echte Möglichkeit hat man von 30 Jahren aufs Abstellgleis geschickt-Wasserstoff.
Es besteht ja auch die Möglichkeit andere Kraftstoffe aus Stromüberkapazitäten zu gewinnen. Da muss man halt mehr dran forschen um den Wirkungsgrad und die Kosten für eine solche Anlage gering zu halten und dann wird auch der alte Verbrennungsmotor wieder interessanter...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von Oktavia » 18.11.18, 11:56

windalf hat geschrieben:Warum soll das klar sein? Es hängt von der Anwendung ab und es hängt davon ab woher der Strom kommt.
Dabei kommt es weniger auf den Strom an als auf die Akkus. Zur ZEit merken wir noch nichts von der Belastung durch die zum Teil stark giftigen Bauteile - werden ja auch nicht hier abgebaut.

Man hat mit Einführung von ALG2 die Leute gezwungen weit entfernte Arbeitsstellen anzunehmen, Pendeln ist normal. Man hat den Warenverkehr immer weiter auf die Straße verlagert, von der Schiene weg. Man müsste die Probleme ganzheitlich anfassen. Grenzwerte werden ausgewürfelt, Todesfälle statistisch herausgelesen ohne Design.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5909
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von Zafilutsche » 18.11.18, 12:08

Auch auf die Gefahr hin wieder weg von der CO2 Problematik in die Richtung der Stickoxid Problematik abzuwandern, aber auch Elektrofahrzeuge produzieren Feinstäube weil diese ebenso Masse bremsen müssen
und Reifen verwenden wie alle anderen Fahrzeuge auch.
Die generierten Stickoxide werden also bleiben.
Im übrigen sei auf die Rohstoffproblematik verwiesen (Zinnabbau, Seltene Erden, Gold u.v.m) die extreme Umweltbelastungen schon jetzt und heute erzeugen. Das wird durch Elektromotoren, Akkumulatoren und elektrische Steck- und Kabelverbindungen nicht besser werden als bei herkömmlichen Technologien!
Die Frage ist, in wie weit eine Ökobilanz ermittelt wird.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von Tastenspitz » 18.11.18, 12:29

Zafilutsche hat geschrieben:Die Frage ist, in wie weit eine Ökobilanz ermittelt wird.
Ja. Wo fängt man an und wo hört man auf.
Wenn man eine Kuh vor den Wagen spannt produziert man vermutlich mehr Treibhausgas als ein Kleinwagen. Dafür aber weniger Feinstaub und mehr Fladen. :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von Oktavia » 18.11.18, 13:47

Tastenspitz hat geschrieben:Dafür aber weniger Feinstaub und mehr Fladen.
Hast du schon mal ne Kuh gestriegelt? Was da an Feinstaub aufwirbelt....
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5909
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Neue Grenzwerte - Problematische Zielvorgaben

Beitrag von Zafilutsche » 21.11.18, 08:50


Antworten