Heute vor 30 Jahren ...

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5904
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von Zafilutsche » 15.07.19, 14:44

Die Tageszeitung erinnerte mich daran, dass vor 30 Jahren die Europäische Gemeinschaft (EG) keine Chance sah, den deutschen Kohlepfennig in der damaligen Form fortzuführen. Die Hilfe für die Steinkohle-Verstromung seien mit dem Gemeinschaftsrecht nicht vereinbar!
Binnen weniger Monate musste die damalige Bundesregierung einen Plan vorlegen, wie sie die Subventionen verringern will. Ergebnis war das bekannte Ende der deutschen Steinkohle.

Heute stelle ich mir die Frage: Wenn Gas und Heizöl und Benzin verteuert werden soll (Kohlendioxidabgabe/CO2 Cent ), um hierdurch den Strom für E-Scooter, E-Autos uvm. subventionieren zu können. Ist das ganze Spiel nicht ein Wiederholungsspiel?
Die EU wird wieder fordern, dass die Bundesregierung Maßnahmen ergreifen muß, um diese Subventionen (die neu eingeführt werden), wieder abzubauen? :roll:

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17008
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von FM » 15.07.19, 15:06

Sofern eine eventuelle Subvention des Stromes nicht nur den deutschen Strom betrifft (sondern z.B. auch den aus französischen oder tschechischen Atomkraftwerken der nach Deutschland eingeführt wird), könnte es der EU egal sein.

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5904
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von Zafilutsche » 15.07.19, 16:50

Da wir bekanntlich in Deutschland mit den zu den teuersten kw/h zählen, werden Europäische Unternehmen doch sehr gerne ihren billigen Atom und Kohlestrom hier teuer verkaufen wollen. Daher wird es der EU ganz sicher nicht egal sein.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von windalf » 07.08.19, 06:38

zu den teuersten kw/h zählen
Was ist ein kw/h?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von Townspector » 07.08.19, 07:15

Kaltwasserverbraucher pro Hausanschluss :lachen:
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5904
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von Zafilutsche » 07.08.19, 10:21

Sorry richtig war natürlich kWh und nicht kw/h. :oops:

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Heute vor 30 Jahren ...

Beitrag von windalf » 07.08.19, 10:29

Zafilutsche hat geschrieben:
07.08.19, 10:21
Sorry richtig war natürlich kWh und nicht kw/h. :oops:
Wenn man ein Durchlauferhitzer nutzt kommt einem der Stromzähler vielleicht manchmal vor wie ein Tacho :mrgreen:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten