Null Promille auf dem E-Scooter

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14934
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von windalf » 07.08.19, 07:07

https://www.n-tv.de/politik/Lauterbach- ... 91213.html
Wegen der steigenden Unfallzahlen mit E-Scootern fordert SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach eine Null-Promille-Grenze für die Fahrer der E-Tretroller
Da fragt man sich ja, warum nicht bitte auch gleich für alle Kraftfahrzeuge. Jemand der ein paar Tonnen durch die Gegend schippert soll für die Allgemeinheit mit Alk im Blut ein tragbares Risiko sein aber wenn man ein 20 kg-Roller durch die Gegend fährt ist man direkt gemeingefährlich. Man gefährdet sich damit wohl eher stärker selbst als andere. SIch selbst stark zu gefährden soll auf einmal deutlich mehr böse sein aber mit x Tonnen andere zu gefährden das ist natürlich ok, weil es immer schon so war.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von Tastenspitz » 07.08.19, 10:03

windalf hat geschrieben:
07.08.19, 07:07
Da fragt man sich ja, warum nicht bitte auch gleich für alle Kraftfahrzeuge.
Wär ich dafür. 0 Promille am Steuer. Wer mit Alkohol im Blut erwischt wird, den Führerschein pro 0,1 Promille einen Monat weg, ab 1,2 Promille auf Lebenszeit.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14934
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von windalf » 07.08.19, 10:33

Tastenspitz hat geschrieben:
07.08.19, 10:03
windalf hat geschrieben:
07.08.19, 07:07
Da fragt man sich ja, warum nicht bitte auch gleich für alle Kraftfahrzeuge.
Wär ich dafür. 0 Promille am Steuer. Wer mit Alkohol im Blut erwischt wird, den Führerschein pro 0,1 Promille einen Monat weg, ab 1,2 Promille auf Lebenszeit.
Aber Lauterbach und Co. wollen scheinbar noch bequem Auto fahren können nach einem Bier oder einem Glas Wein. Nur der böse E-Scooter der mit 20 km/h durch die Gegend fährt und vom Fahrradfahrer schonmal mit der doppelten Geschwindigkeit überholt wird... Nur da muss natürlich absolut ohne einen Tropfen Alk im Blut gefahren werden.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von Tastenspitz » 07.08.19, 10:42

Geduld. Das Sommerloch ist bald vorbei und der E-Roller-Hype auch.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

mariameme
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 21.11.14, 00:05

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von mariameme » 09.08.19, 07:13

Geduld. Das Sommerloch ist bald vorbei und der E-Roller-Hype auch.
Ich hoffe es. Die bösen Blicke und Sprüche und Belehrungen wenn ich mit meinem fussbetriebenen Nicht-E-Roller gechillt durch die Fussgängerzone schippere gehen mir langsam auf den Geist. Jeder ist plötzlich Profi und will mir erklären, dass ich da nicht fahren darf und Rücklichter brauche und nicht versichert bin, aber erkennen, was ein E-Scooter ist, und was nicht, tut leider keiner -.-

Zum Thema: Für 0 Promille am Steuer wäre ich auch. Was ich mich aber bei den E-Scootern frage: Was wäre dann die Konsequenz, v.a. wenn jemand keinen Führerschein hat? Bissi Bussgeld und fröhlich weiterfahren? Klingt so sinnvoll wie die Regelungen für Fahrradfahrer... (die ja, wie schon erwähnt, durchaus noch angeschickert fahren "dürfen"...)
:engel:

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von WHKD2000 » 10.08.19, 23:02

mariameme hat geschrieben:
09.08.19, 07:13
............wenn ich mit meinem fussbetriebenen Nicht-E-Roller gechillt durch die Fussgängerzone schippere gehen mir langsam auf den Geist.
:shock:
sagen Sie doch gleich,daß Sie sich nicht von Ihrem Bobby-Car trennen konnten :roll: :roll:

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von WHKD2000 » 10.08.19, 23:04

Tastenspitz hat geschrieben:
07.08.19, 10:42
Geduld. Das Sommerloch ist bald vorbei und der E-Roller-Hype auch.
:shock:
nicht ganz.


Nun outen sich die Rollis.


:engel:

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5490
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von Pünktchen » 11.08.19, 02:07

Tastenspitz hat geschrieben:
07.08.19, 10:03
windalf hat geschrieben:
07.08.19, 07:07
Da fragt man sich ja, warum nicht bitte auch gleich für alle Kraftfahrzeuge.
Wär ich dafür. 0 Promille am Steuer. Wer mit Alkohol im Blut erwischt wird, den Führerschein pro 0,1 Promille einen Monat weg, ab 1,2 Promille auf Lebenszeit.
Man muss es nicht gleich übertreiben. Eine geringe Menge hat noch keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit. Und in vielen Lebensmittel ist eine geringe Alkohl enthalten. Dazu gehören auch Früchte und Fruchtsäfte. Das muss auch nicht deklariert werden. Z. B. kann auch alokohlfreies Bier 0,5 % Alkohol enthalten.

Da gibt es viel schlimmere Dinge als die zulässige Menge an Alkohl einzunehmen. Wie z. B. Müdigkeit. Die kann so schlimm sein, wie ein Vollrausch. Oft nimmt man das auch nicht bewusst war.

Auch als Fahrradfahrer oder Fußgänger kann man im Rausch einen Unfall verursachen.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14934
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von windalf » 12.08.19, 09:09

Man muss es nicht gleich übertreiben. Eine geringe Menge hat noch keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit. Und in vielen Lebensmittel ist eine geringe Alkohl enthalten. Dazu gehören auch Früchte und Fruchtsäfte. Das muss auch nicht deklariert werden. Z. B. kann auch alokohlfreies Bier 0,5 % Alkohol enthalten.
Damit schaffst du es aber kaum die 0,0x zu knacken... (siehe auch https://www.noz.de/deutschland-welt/gut ... nicht-ohne)
Da gibt es viel schlimmere Dinge als die zulässige Menge an Alkohl einzunehmen. Wie z. B. Müdigkeit. Die kann so schlimm sein, wie ein Vollrausch. Oft nimmt man das auch nicht bewusst war.
Das es Dinge die (noch) schlimmer sind gibt ist das kein Argument etwas anderes vermeintlich weniger schlimmes zu tollerieren
Auch als Fahrradfahrer oder Fußgänger kann man im Rausch einen Unfall verursachen.
Also schlägst du auch hier konsequenter Weise 0,0 Promille für die Teilnahme am Straßenverkehr vor? Warum auch nicht
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5490
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von Pünktchen » 24.08.19, 03:43

windalf hat geschrieben:
12.08.19, 09:09
Damit schaffst du es aber kaum die 0,0x zu knacken... (siehe auch https://www.noz.de/deutschland-welt/gut ... nicht-ohne)
Mein Computer behauptet, dass dieser Wert großer als 0,0 ist.

Auf eine Nachkommastelle gerundet sind es auch 0,1 Promille.
Also schlägst du auch hier konsequenter Weise 0,0 Promille für die Teilnahme am Straßenverkehr vor? Warum auch nicht
Habe ich das irgendwo behaupet? Ich habe mich ganz klar gegen eine überzogene Grenze gewedet.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14934
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von windalf » 26.08.19, 08:19

Mein Computer behauptet, dass dieser Wert großer als 0,0 ist.

Auf eine Nachkommastelle gerundet sind es auch 0,1 Promille.
Deswegen schrieb ich ja auch kaum und nicht nicht. Die Nummer mit deiner Runderei schaffst du nur bei einem nicht typischen Anwendungsfall und auch mit diesem untypsichen Anwendungsfall kommst du nur durch Runderei überhaupt an die 0,1 heran.

Wer die 0,1 nicht erreichen möchte hat damit überhaupt kein Problem das sicherzustellen. Man wird nicht "ausversehen besoffen"...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von Tastenspitz » 26.08.19, 10:53

Dann nimmt man halt 0,1 oder 0,2 als Ausgangswert und fängt ab da an zu rechnen. Wichtig wäre nur, dass es in D ernstere Konsequenzen für Verkehrsteilnehmer gibt, die der Verantwortung nicht gewachsen sind, ein Fahrzeug (KFZ, Motor-irgendwas, Fahrrad und auch den ganzen neumodischen Kram) zu führen. Also - Trunkenbolde, Raser, Drängler konsequent und hart bestrafen, dann lösen sich die Probleme von alleine und die Polizei muss nicht immer und immer wieder die Stammkunden für ein paar Euro verwarnen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14934
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von windalf » 26.08.19, 11:11

Also - Trunkenbolde, Raser, Drängler konsequent und hart bestrafen
Die Liste würde ich gern noch um "Nicht Blinker, "Falschparker" und "Handy am Steuer Nutzer" erweitern...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1914
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von Celestro » 26.08.19, 11:14

windalf hat geschrieben:
07.08.19, 07:07
Da fragt man sich ja, warum nicht bitte auch gleich für alle Kraftfahrzeuge.
Na weil halt die Zahlen bei E-Scootern drastisch gestiegen sind und nicht bei allen Kraftfahrzeugen. Wenn Menschen die trinken, sich anschließend nicht mehr "ans Steuer" setzen, dafür aber den E-Scooter benutzen und dann verunfallen, kann man natürlich einfach abwarten, bis sich das eingependelt hat. Oder man handelt und setzt am Problem an. Und wenn man sich die Debatte um die "Verbots-" / "Regulierungspartei" angesehen hat, versteht man vielleicht auch, warum dann jetzt kein "Rundumschlag" dabei herauskommt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17014
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Null Promille auf dem E-Scooter

Beitrag von FM » 19.10.19, 12:57

Offenbar besteht schon ein im wahrsten Sinne des Wortes spürbares Risiko:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4405311
Die Streifenbesatzung forderte den Fahrer dreimal mit dem Außenlautsprecher des Streifenwagens auf, zum Zwecke einer Verkehrskontrolle anzuhalten. Der 42-Jährige erhöhte daraufhin die Geschwindigkeit und fuhr beim Versuch zu flüchten gegen eine Hauswand. Durch den folgenden Sturz erlitt der 42-Jährige eine Fraktur des Schlüsselbeins und musste in ein Krankenhaus gefahren werden. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Mann mit über einem Promille erheblich alkoholisiert war. Die Mitfahrerin wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Antworten