Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15234
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von windalf »

https://www.spiegel.de/wirtschaft/banke ... 95057.html

Genau das hier nicht.

Mir scheint es wird regelrecht darum gebettelt, dass immer mehr Bürger AfD wählen. Wenn der durchschnittliche Deutsche auf irgendwas überhaupt gar kein Bock hat dann ist es mit Unsummen an Steuergeldern für andere europäische (insbesondere südländische) Länder im Fall des Falles aufzukommen...

Die aktuelle Einlagensicherung ist doch eh eher nur ein WItz. Das was da im Fall des Falles versprochen wird kann nur gehalten werden, wenn dann Geld ohne Ende gedruckt wird. Wenn das Ding knallt und die nächste Wahl im Bund steht an, dann können die etablierten Parteien von Thüringer Verhältnissen fast träumen. Dann gibt es im besten Fall sowas wie 25% Linke, 40% AfD und der Rest darf dann versuchen mit der Linken eine stabile Regierung zu bilden. Im schlechtesten Fall dann kann die AfD alleine regieren und bereitet den nächsten Weltkrieg vor...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2311
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Celestro »

das hier:

https://www.tagesspiegel.de/politik/rec ... 82908.html

ist aber auch völliger Mumpitz! Die Rechten klein machen, indem man selbst nur weit genug nach rechts rückt. :roll:

Wilfried
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 30.01.06, 19:36

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Wilfried »

Was tun ?

Eine politische Heimat zur Verfügung stellen für Menschen, die keine Faschisten, Nazis, Rechtsradikale sind und von den "etablierten" Volksparteien nicht verstanden werden.

Dr. Lucke wollte ja eine Alternative schaffen, vielleicht wäre das was geworden...

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7299
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von karli »

windalf hat geschrieben:
06.11.19, 10:09
Im schlechtesten Fall dann kann die AfD alleine regieren
Wenn ich mir die letzten Wahlergebnisse anschaue, scheint es einige Wähler zu geben, die Das nicht für den schlechtesten Fall halten.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6689
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Oktavia »

Es wäre doch eher die Frage was der Bürger tun muss um nicht AfD zu wählen.
Wichtigster Punkt für mich wäre - raus aus der Filterblase!
Menschen die diese Partei wählen handeln zu 99,99% gegen ihre eigenen Interessen. Es handelt sich bei der AfD um eine faschistische Partei die Interessen der Wirtschaft vertritt. Diese Partei spielt mit irrationalen Ängsten und bietet einfache Lösungen an. Es ist halt einfacher ein paar arme Flüchtlinge schlecht zu behandeln als Konzerne zu fairem Verhalten zu bringen.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15234
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von windalf »

Es wäre doch eher die Frage was der Bürger tun muss um nicht AfD zu wählen.
Die Frage ist eher eine demokratische Frechheit. Warum muss der Bürger da was tun? Der wählt und kommt damit seiner Bürgerpflicht nacht. Wer was tun muss ist der, der gewählt werden möchte...
Wichtigster Punkt für mich wäre - raus aus der Filterblase!
Genau. Das gilt ganz besonders für unsere Freunde die vom Bürger legitmiert wurden eigentlich in deren Sinne zu entscheiden.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20146
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Tastenspitz »

Solange die nirgends in der Regierung sind, ist es ein lustiges Leben mit Fordern von allem Möglichen und Unmöglichen. Vllt. ist der AFD Wähler ja gar nicht so die Dumpfbacke wie allgemein vermutet, will den Haufen mal testen und er würde den Verein anschließend nicht mehr wählen, wenn er merkt, dass im Fall der Regierungsbeteiligung die tollen Versprechen auf dem Kompromissfriedhof landen oder der Realität geopfert werden. Bestes Beispiel hierzu sind die Grünen während der Rot-Grünen Koalition.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6689
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Oktavia »

Tastenspitz hat geschrieben:
15.11.19, 09:17
Vllt. ist der AFD Wähler ja gar nicht so die Dumpfbacke wie allgemein vermutet, will den Haufen mal testen
Du meinst als Probierpackung? Das ist aber ähnlich wie die Packung Rattengift mal zu probieren weil die ja vielleicht auch den Krebs besiegt? :shock: Da kann ich nur sagen:"Rattengift ist keine Chemo!"
Ich glaube aber eher dass die Menschen in einer immer komplexeren Welt Sehnsucht nach jemandem haben der ihnen sagt wo es lang geht. Die AfD bietet scheinbar einfache Lösungen und gibt das Versprechen der Führung... Das ist verflixt trügerisch denn es wird nicht alles gut wenn wir alle Migranten und linksgürnversiften vor die Tür setzen. Diese Art von Führung benötigt Feindbilder. Nach und nach müssen immer mehr Gruppen von Menschen "diszipliniert" werden weil sie Schuld an allem sind.
Demokratie ist anstrengender. Da muss man sich informieren und immer aktiv sein damit Demokratie funktioniert. Da braucht es mündige Bürger*innen.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7299
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von karli »

Oktavia hat geschrieben:
15.11.19, 17:30
es wird nicht alles gut wenn wir alle Migranten und linksgürnversiften vor die Tür setzen.
Es wär ein Anfang. :mrgreen:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6689
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Oktavia »

karli hat geschrieben:
15.11.19, 18:37
Oktavia hat geschrieben:
15.11.19, 17:30
es wird nicht alles gut wenn wir alle Migranten und linksgürnversiften vor die Tür setzen.
Es wär ein Anfang. :mrgreen:
Jipp und wenn dann alle vor der Tür sitzen wird wieder rumgeheult weil keiner mehr da ist....
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20146
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Tastenspitz »

Oktavia hat geschrieben:
15.11.19, 17:30
Du meinst als Probierpackung?
Vorzugsweise in Neufünfland in einem der Länderparlamente. Sachsen oder Sachsen Anhalt zB.. Da hatten die ja schon Zuspruch von ca. einem Viertel der Wähler. Und dann am Besten zusammen mit Links oder Grün. :mrgreen:
Ja ich weiss.....wird nicht passieren.

Im Moment ziehen die das Wachstumspotential nmE. auch aus der Tatsache, dass sie in absehbarer Zeit keinen Koalitionspartner finden werden und daher auch alles und jedes versprechen können zu lösen. Einfach und schnell und ohne das Risiko, dass die es tatsächlich umsetzen müssen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tangom
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 13.09.14, 13:54

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Tangom »

"Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt?"

Aus meiner Sicht empfehle ich in einem KONKRETEN Fall meine jüngste Handlungsempfehlung in dem von mir aktuell angestoßenen Tweet "HITLERBÄRTCHEN" im hiesigen 'Forum Strafrecht' (s. Eintrag von 07.12.2019; 19 Uhr 39).

Viele Grüße

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2251
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von fodeure »

Tangom hat geschrieben:
07.12.19, 20:17
(s. Eintrag von 07.12.2019; 19 Uhr 39).
Einen solchen Eintrag gibt es nicht. Außerdem sind deine Aussagen in dem angesprochenen Thread insgesamt ziemlich wirr, sodaß diese sicherlich nicht weiterhelfen.

Tangom
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 13.09.14, 13:54

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Tangom »

Doch, im Forum "STRAFRECHT und ORDNUNGSWIDRIGKEITEN" in www.recht.de gibt es diesen Eintrag
Zuletzt geändert von Tangom am 07.12.19, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.

Tangom
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 13.09.14, 13:54

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Tangom »

Sehr geehrter fodeure,

in diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen zudem, nicht so ohne Weiteres von sich selbst auf andere zu schließen

Antworten