Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Antworten
windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14924
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von windalf » 06.11.19, 10:09

https://www.spiegel.de/wirtschaft/banke ... 95057.html

Genau das hier nicht.

Mir scheint es wird regelrecht darum gebettelt, dass immer mehr Bürger AfD wählen. Wenn der durchschnittliche Deutsche auf irgendwas überhaupt gar kein Bock hat dann ist es mit Unsummen an Steuergeldern für andere europäische (insbesondere südländische) Länder im Fall des Falles aufzukommen...

Die aktuelle Einlagensicherung ist doch eh eher nur ein WItz. Das was da im Fall des Falles versprochen wird kann nur gehalten werden, wenn dann Geld ohne Ende gedruckt wird. Wenn das Ding knallt und die nächste Wahl im Bund steht an, dann können die etablierten Parteien von Thüringer Verhältnissen fast träumen. Dann gibt es im besten Fall sowas wie 25% Linke, 40% AfD und der Rest darf dann versuchen mit der Linken eine stabile Regierung zu bilden. Im schlechtesten Fall dann kann die AfD alleine regieren und bereitet den nächsten Weltkrieg vor...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1901
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Was tun, damit der Bürger nicht AfD wählt

Beitrag von Celestro » 06.11.19, 15:00

das hier:

https://www.tagesspiegel.de/politik/rec ... 82908.html

ist aber auch völliger Mumpitz! Die Rechten klein machen, indem man selbst nur weit genug nach rechts rückt. :roll:

Antworten