Geht es Motorradfahrern jetzt endlich an den Kragen?

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Geht es Motorradfahrern jetzt endlich an den Kragen?

Beitrag von Nordland »

Moin,

interessant, wir haben 2020 und die Politik geht "schon" das Problem "Unnötiger Lärm im Straßenverkehr" an. Warum schützen wir eigentlich bislang die Leute, die es als Teil ihrer Selbstverwirklichung ansehen, ohne Fahrtziel durch die Gegend zu heizen? Siehe zum Beispiel die Erkennbarkeit: Kein Kennzeichen vorne, Helm - quasi ein legaler Schutz davor, geblitzt zu werden. Und bis heute gibt es keine allgemeine Fahrtenbuchauflage? Warum wird jemandem, der sein Motorrad (teils sogar absichtlich, siehe Entfernung DB-Eater) lauter macht, nicht der Führerschein mehrere Jahre entzogen und sein Bike zugunsten der Allgemeinheit versteigert?

Gilt natürlich nicht nur für Motorradfahrer. Warum werden laute Autos überhaupt zugelassen, wenn sie nach dem Stand der Technik auch leise sein könnten? Wieso kriegen Spacken mit Klappenauspuff und Fehlzündungen (bei sich und hinten) für ihre Karre überhaupt eine Zulassung?

Bislang wird die Belästigung der Allgemeinheit schlicht hingenommen - alles legal.

Gruß
Nordland
Es ist unser Land.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1259
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Geht es Motorradfahrern jetzt endlich an den Kragen?

Beitrag von WHKD2000 »

Nordland hat geschrieben:
21.06.20, 22:07
Moin,
Tach
Warum schützen wir :liegestuhl: wir ist schonmal der falsche Ansatz.Frage wäre eher so zu stellen : warum fällt Herrn Dr.Verkehrsminister "Andy" *** Scheuer dazu nichts ein.... eigentlich bislang die Leute, die es als Teil ihrer :shock: Selbstverwirklichung oder aufgrund mangelnder :shock: Gehirndurchblutung ansehen, ohne Fahrtziel durch die Gegend zu heizen? Vllt. ... der Weg ist das Ziel??Siehe zum Beispiel die Erkennbarkeit: Kein Kennzeichen vorne, Helm - quasi ein legaler Schutz davor, geblitzt zu werden. Und bis heute gibt es keine allgemeine Fahrtenbuchauflage? Warum wird jemandem, der sein Motorrad (teils sogar absichtlich, siehe Entfernung DB-Eater) lauter macht, nicht der Führerschein mehrere Jahre entzogen und sein Bike zugunsten der Allgemeinheit versteigert?

Gilt natürlich nicht nur für Motorradfahrer. Warum werden laute Autos überhaupt zugelassen, wenn sie nach dem Stand der Technik auch leise sein könnten? Wieso kriegen Spacken mit Klappenauspuff und Fehlzündungen (bei sich und hinten) für ihre Karre überhaupt eine Zulassung?
Weil sie vllt.auch privat gerne Bohnen essen,somit ihr Auto ähnliche Geräusche wie sie verursacht??
Nun ja,weil technische Hilfsmittel (versteckte Schalter) z.B. bei Kontrolle oder TÜV, diese schwachmatigen Spielereien vertuschen?

Bislang wird die Belästigung der Allgemeinheit schlicht hingenommen - alles legal.

Gruß
Nordland
farb.txt von mir und die Smilies

Antworten