Kirchenrechtsbruch ?

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 13.09.14, 14:54

Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tangom »

Sehr geehrte Damen und Herren,

müssen sich Mitarbeiter der Diakonie oder der evangelischen Kirche an kirchliches oder weltliches Recht zwingend halten?

Und wenn ja, besteht hier eine Verpflichtung welcher übergeordneten Stellen der Diakonie oder ev. Kirche, ihnen berichteten Grenzüberschreitungen nachzugehen?

Diese Fragestellung schreibe ich hier in das Forum "Recht und Politik", weil es sich hier um Schnittmengen von kirchlichem und weltlichen Recht handelt, die nicht eindeutig sein dürften..

Denn Grenzüberschreitungen können beide Rechtskreise betreffen, Kirchenrecht und weltliches Recht, zum Beispiel bei Beratungsfehlern im Sozialbereich oder etwa Körperverletzungen oder das Nichteinhalten von Datenschutz
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7084
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kirchenrecht?

Beitrag von ExDevil67 »

Das kommt darauf an in welchem Verhältnis wer sich zu wem verhalten soll.

Intern wird primär Kirchenrecht führend sein, weil deren Arbeitgeber und damit dessen Weisungsrecht greift.
Im Außenverhältnis kann es nur das weltliche Recht sein, wobei das diverse Ausnahmen kennt in denen das weltliche hinter das kirchliche zurücktritt. Das mag in einigen Punkten (z.B. Beichtgeheimnis) vielleicht auch gerechtfertigt sein, in anderen (Kündigung eines Chefarztes wegen Wiederheirat) in meinen Augen nicht.
Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 13.09.14, 14:54

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tangom »

Vielen Dank.

Ist die Organisation "Diakonie" komplett vom evangelischen Kirchenrecht umfasst?

Meines Wissens übernimmt die "Diakonie" (inhaltlich und in Form von Beratungsstellen zum Beispiel) auch staatliche Aufgaben
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22954
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tastenspitz »

Tangom hat geschrieben: 11.05.22, 05:52 Denn Grenzüberschreitungen können beide Rechtskreise betreffen, Kirchenrecht und weltliches Recht, zum Beispiel bei Beratungsfehlern im Sozialbereich oder etwa Körperverletzungen oder das Nichteinhalten von Datenschutz
Wenn ein Dritter (Bürger) betroffen ist, wird dieser vor dem für den Verstoß zuständigen Gericht Klage einreichen. Amtsgericht, Landgericht, .....
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4095
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von lottchen »

Die Diakonie ist von der Rechtsform her ein e.V. Also ein Verein. Für die Diakonie gelten die Regeln, die auch für alle anderen gemeinnützigen Vereine gelten.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 13.09.14, 14:54

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tangom »

" Die Diakonie Deutschland – Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e. V. ist der Wohlfahrtsverband der evangelischen Kirchen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), altkonfessioneller Kirchen und zahlreicher Freikirchen.

Die Diakonie Deutschland handelt dem Selbstverständnis der Diakonie entsprechend als soziale Arbeit der evangelischen Kirchen an Menschen aller Altersgruppen unabhängig von Geschlecht und Religionszugehörigkeit. Diakonische Einrichtungen werden als „Lebens- und Wesensäußerung der Kirchen“ gesehen, sie „erfüllen die in ihrem Statut verankerten kirchlich-diakonischen Zwecke und Aufgaben als tätige Nächstenliebe“.[1] "

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Diakonie_Deutschland
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22954
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tastenspitz »

Amen.
Und jetzt?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 13.09.14, 14:54

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tangom »

Rein tatsächlich können sich also Mitarbeiter der evangelischen Kirche oder der "Diakonie" im Außenverhältnis (straf- und zivil-)rechtlich mehr erlauben als andere?
Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14327
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Gammaflyer »

Nein, sie haben keine Sonderrechte.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22954
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tastenspitz »

Tangom hat geschrieben: 12.05.22, 07:51 Rein tatsächlich können sich also Mitarbeiter der evangelischen Kirche oder der "Diakonie" im Außenverhältnis (straf- und zivil-)rechtlich mehr erlauben als andere?
Nein.
Das Problem ist aber wohl, dass - spezielle die katholischen Brüder&Schwestern GLAUBEN sie dürften sich alles erlauben. :evil:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 13.09.14, 14:54

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Tangom »

In der Praxis sieht das leider anders aus?
Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14327
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Gammaflyer »

Naja, zum Beispiel im großen Komplex Kindesmissbrauch wurde (in beiden großen Konfessionen) an vielen Stellen einer innerkirchlichen Regelung der Vorzug gegeben, statt die Vorgänge einer rechtsstaatlichen Aufarbeitung zuzuführen.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7084
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von ExDevil67 »

Richtig, wobei wir weltlich betrachtet vermutlich noch weniger über das Thema erfahren hätten. Denn weltlich dürften die Verjährungsfristen schon mehrfach abgelaufen sein.
Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14327
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von Gammaflyer »

Wobei das ja vielfach an genau dieser Vorgehensweise liegt.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7084
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kirchenrechtsbruch ?

Beitrag von ExDevil67 »

Jein würde ich sagen. Natürlich wird es eine Phase gegeben haben in der die Kirche der internen "Erledigung" solcher Fälle durch vertuschen den Vorzug gegeben hat. Allerdings war es aber parallel auch kein Thema in der Öffentlichkeit. Als der Komplex dort relevant wurde, war es aber schon weltlich gesehen zu spät für straf- oder zivilrechtliche Maßnahmen.
Antworten