Verwendung eines Urteils in der Hausarbeit

Buchbesprechungen, Rezensionen und Diskussionen zu juristischer Literatur

Moderator: FDR-Team

Antworten
Shaqour
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 08.03.05, 22:54

Verwendung eines Urteils in der Hausarbeit

Beitrag von Shaqour » 11.03.14, 20:46

Ich schreibe eine Hausarbeit und möchte in der Hausarbeit ein Urteil erwähnen.

Für den Abschnitt habe ich als Überschrift Utreil vom xxx Aktenzeichen: xxxx genommen
Dann habe ich Streitgegenstand zusammengefasst.
Dann habe ich die Stellungnahme Beteiligter zusammengefasst
Jetzt will ich erst nur die Entscheidung des BFH zusammenfassen.

Mein Problem ist, dass überall auf Literatur und Gesetzestexte verwiesen wird. Das Urteil ist aus 1971. Da sind § drin, die heute nicht mehr gelten. z.B. Reichsgesetze

Muss ich bei der Zusammenfassung die Norm so erwähnen wie im Urteil? Bisher habe ich es weggelassen. Bin aber jetzt verunsichert. Ich will eigentlich nur d. Urteil darstellen und in der HA diskutieren.

Antworten