Standardansicht
Buchbesprechungen, Rezensionen und Diskussionen zu juristischer Literatur
Antwort erstellen

Privater Chat an dritte weitergeben.

07.12.17, 21:15

Guten Abend,

Darf man einen privaten Chatverlauf bei Messenger an dritte weiterleiten?
Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank
Zuletzt geändert von ktown am 08.12.17, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarname enfernt

Re: Privater Chat an dritte weitergeben.

08.12.17, 00:35

LuNoKa90 hat geschrieben:Guten Abend,

Darf man einen privaten Chatverlauf bei -Messenger- an dritte weiterleiten?
Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank


Ob Chat oder Brief, etwas, was einem zugeleitet wurde und das somit im eigenen Besitzt ist, darf man anderen zeigen.
Der Briefpartner ist nicht an die Wahrung von Privatgeheimnissen nach StGB gebunden (das ist die rechtliche Seite, auch wenn man es moralisch sicher anders sieht).

Was rechtlich nicht geht: Briefe anderer öffnen und lesen oder unbefugt Aufnahmen von Gesprächen machen und veröffentlichen oder Chatverläufe Dritter abfangen und anderen zugänglich machen.

Re: Privater Chat an dritte weitergeben.

08.12.17, 11:14

winterspaziergang hat geschrieben:Ob Chat oder Brief, etwas, was einem zugeleitet wurde und das somit im eigenen Besitzt ist, darf man anderen zeigen.
Der Briefpartner ist nicht an die Wahrung von Privatgeheimnissen nach StGB gebunden (das ist die rechtliche Seite, auch wenn man es moralisch sicher anders sieht).

Was rechtlich nicht geht: Briefe anderer öffnen und lesen oder unbefugt Aufnahmen von Gesprächen machen und veröffentlichen oder Chatverläufe Dritter abfangen und anderen zugänglich machen.


Urteil des LG Köln vom 10.06.2015, Az.: 28 O 547/14

Also zumindest ganz so einfach wie dargestellt ist es wohl eher nicht.

Re: Privater Chat an dritte weitergeben.

08.12.17, 13:56

Celestro hat geschrieben:Urteil des LG Köln vom 10.06.2015, Az.: 28 O 547/14
Also zumindest ganz so einfach wie dargestellt ist es wohl eher nicht.

Äpfel und Birnen?

Re: Privater Chat an dritte weitergeben.

09.12.17, 14:43

Blaise hat geschrieben:
Celestro hat geschrieben:Urteil des LG Köln vom 10.06.2015, Az.: 28 O 547/14
Also zumindest ganz so einfach wie dargestellt ist es wohl eher nicht.

Äpfel und Birnen?

Wohl Äpfel und Birnen. Für Personen des öffentlichen Interesses gelten unterschiedliche Regelungen, oftmals weniger, mal mehr geschützt und im Einzelfall wird wie hier entschieden.
Aus dem bekannten Online-Lexikon zum Thema Personen des öffentlichen Interesses:
"Einen einheitlich geregelten Schutz vor Veröffentlichungen in Wort und Bild gibt es bislang nicht, ebenso wenig sind die o. g. vagen Rechtsbegriffe bisher gesetzlich definiert worden. Daher beruhen die folgenden Definitionen auf gerichtlichen Kasuistik."

Und: Private Dritte unterliegen allgemein nicht der Pflicht, Privatgeheimnisse zu wahren. Man kann jemand unter dem Siegel der Verschwiegenheit etwas anvertrauen und hat keine Handhabe, wenn er es doch weitererzählt.

Einen fremden Brief darf man nicht öffnen. Den eigenen Brief jemand anders zeigen, ist machbar und nicht unter irgendeinem allgemeinen Zivil- oder Strafrecht gestellt.
Antwort erstellen

Impressum

©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!