Spezialisierungsänderung während der Ausbildung

Alle Fragen zu Jurastudium, Aus-, Fort- und Weiterbildung, Veranstaltungsankündigungen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Nivrelin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.11, 14:20

Spezialisierungsänderung während der Ausbildung

Beitrag von Nivrelin » 07.11.11, 14:28

Angenommen, jemand macht eine Ausbildung im öffentlichen Dienst in Mecklenburg-Vorpommern als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Die Kommune stellt dann Mitte des 2. Lehrjahres fest, dass sie doch weniger Bedarf auf einen Anwendungsentwickler als auf einen Systemintegrator hätte und möchte dementsprechend den Ausbildungsvertrag ändern (von FIN AE auf FIN SI). Der Auszubildende möchte das aber gar nicht.

Darf die Kommune das ohne Zustimmung des Auszubildenden ändern?

Wie ist die Rechtslage?

Lucy367
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 12.04.13, 12:35

Re: Spezialisierungsänderung während der Ausbildung

Beitrag von Lucy367 » 03.05.13, 09:20

Ich glaube nicht, dass das ohne die Zustimmung des Auszubildenden geht. Schließlich wurde der Arbeitsvertrag über einen bestimmten Berufsausbildungsgang abgeschlossen und damit ist der Vertrag nicht nur zwischen dem Ausbilder und dem Auszubildenden zustande gekommen. Sondern auch mit der Berufsschule und der zuständigen Behörde.
Vor der Änderung des Ausbildungsvertrags muss eh die Handelskammer zustimmen und dazu wird der Auszubildende nach seiner Meinung ebenfalls befragt.
>>Um sicher Recht zu tun, braucht man sehr wenig vom Recht zu wissen. Allein um sicher Unrecht zu tun, muss man die Rechte studiert haben<<
Georg Christoph Lichtenberg

Antworten