Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Zeitraum Angabe
Aktuelle Zeit: 13.12.18, 15:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zeitraum Angabe
BeitragVerfasst: 06.12.18, 12:06 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 16.03.09, 16:02
Beiträge: 65
In Mahnantrag (Formular) ist keine Angabe über den Zeitraum der Forderung zu machen.

Woher soll der Schuldner wissen, welche Forderung (z.B. wenn weitere Forderung von demselben Vertragsverhältnis bestehen) gemahnt wird ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitraum Angabe
BeitragVerfasst: 06.12.18, 12:25 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 14:35
Beiträge: 12800
Zitat:
In Mahnantrag (Formular) ist keine Angabe über den Zeitraum der Forderung zu machen.
Das ist natürlich ein Riesenproblem. Aber es gibt eine Lösung: Man kann im Feld "Anspruch/Forderung" hinschreiben "Rechnung vom xxx". Oder "Miete August 2018" oder "Gebühren aus Zeitraum xxx bis xxx" .

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitraum Angabe
BeitragVerfasst: 06.12.18, 14:01 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 16.03.09, 16:02
Beiträge: 65

Themenstarter
Gute Idee. Danke.

Aber was ist bei den Bescheiden ohne Zeitangaben ? Ungültig sind diese auch nicht deswegen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitraum Angabe
BeitragVerfasst: 06.12.18, 14:36 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 14:35
Beiträge: 12800
saya hat geschrieben:
Gute Idee. Danke.

Aber was ist bei den Bescheiden ohne Zeitangaben ? Ungültig sind diese auch nicht deswegen.

Sie meinen, was der Schuldner machen soll, wenn er einen Mahnbescheid ohne Angabe des Entstehungsdatum der Forderung bekommt? Dann muss er eben in seinen Unterlagen nachgucken, ob er bei diesem Gläubiger noch eine offene Forderung hat und von wann. Wenn er sich sicher ist, dass alles verjährt ist, kann er dem Mahnbescheid widersprechen, muss aber dem Gläubiger gegenüber auch die Einrede der Verjährung erheben. Automatisch verjährt die Forderung nicht: Einrede der Verjährung (link)

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!