Inkasso - getrennt lebende Ehefrau

Moderator: FDR-Team

Antworten
Tri-City-Maniac
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 05.01.05, 13:20

Inkasso - getrennt lebende Ehefrau

Beitrag von Tri-City-Maniac »

Guten Tag,

mal ne Frage ... muss man als getrennt lebender Ehemann dafür gerade stehen, wenn die Noch-Ehefrau Probleme mit einem Inkassounternehmen (Zeitschriften-Abonnement) hat?

Folgender Fall ... ein Ehepaar hatte sich vor zwei Jahren getrennt. Der Mann erhält nach etwa zwei Jahren ein Schreiben eines Inkassounternehmens (auf dem Brief ist aber seine Frau angegeben, da diese die Anschriftsänderung leider noch nicht durchgegeben hat). Müsste der Mann nun für den Fauxpas seiner Noch-Frau geradestehen oder hat er damit nichts zu tun?

Danke.

MfG

Tri-City-Maniac

Grown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: 24.02.05, 18:01

Beitrag von Grown »

Ich würde zumindest dem Inkassounternehmen mitteilen wie die neue Adresse ist.
Geht sogar telefonisch.

ABER: wieso öffnet der Herr denn die Post die an seine Frau adressiert ist?
"Ich habe Dir also die Wahrheit erzählt, von einem gewissen Standpunkt aus." - Obi Wan Kenobi

Antworten