Ex- Freund schuldet mir Geld und will es nicht zurückzahlen

Moderator: FDR-Team

Antworten
cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Ex- Freund schuldet mir Geld und will es nicht zurückzahlen

Beitrag von cerry »

Ich habe meinem Ex-Freund, als wir noch zusammen waren, 500€ geborgt. Als wir uns trennten versprach er mir per Email die 500 € zurückzuzahlen,sobald er Geld hat. Jetzt aber ignoriert er jeglichen Kontakt (Emails, Telefonate...)Es macht den Eindruck, als ob er es nicht zurückzahlen will. Ich habe keinen schriftlichen Beweis,dass ich ihm das Geld geborgt habe, nur diese oben erwähnten Emails. reichen diese Emails als Beweis aus? Er ist auch noch keine 18.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20719
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

Vereinbart war die Rückzahlung sobald er Geld hat. Hat er denn Geld?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Beitrag von cerry »

Ja, er hat mir immer gesagt, er wird in den Ferien arbeiten gehen und mir das Geld dann zurück zahlen. Also schriftlich hab ich das nicht, das er mir das Geld dann sofort wieder gibt. Aber mündlich eben...

Also heißt dass, wenn er nie Geld haben wird, muss er es mir auch nicht zurück zahlen?

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Beitrag von Roni »

Wenn aus der Mail hervor geht, dass er zugibt dir das Geld zu schulden, kannst du ihn Mahnen.
Wenn er immer noch nicht zahlt kannst du dir einen vollstreckbaren Titel besorgen.
Der gilt dann 30 Jahre, und irgenwann hat er viellt. Geld.

cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Beitrag von cerry »

Und wie is das wenn er noch keine 18 jahre is?
müssen dann seine eltern dafür aufkommen?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18181
Registriert: 05.12.04, 16:06

Beitrag von FM »

cerry hat geschrieben:Und wie is das wenn er noch keine 18 jahre is?
müssen dann seine eltern dafür aufkommen?
Haben die Eltern zugestimmt und dafür gebürgt? Dann ja.

Ansonsten dürfte der Darlehensvertrag ungültig sein und das Geld kann (falls er es inzwischen verbraucht hat) nicht mehr zurück gefordert werden. Aber ggf. die Sachen, die er sich dafür gekauft hat.

cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Beitrag von cerry »

Ehm, die eltern wussten von nix...erst später kam es raus, dass ich ihn was geliehen habe, und dann wollten sie natürlich auch das er es mir zurück zahlt.

Das geld hat er natürlich verbraucht und sich verschiedene sachen von gekauft.
Aber eig. habe ich die sachen immer gekauft, bzw. es ging immer von meinem konto ab.

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 16:22
Wohnort: Koblenz

Beitrag von Werner »

Um etwas fordern zu können, muss es einen beweisbaren Anspruch geben. Eine eMail mit entsprechender Angaben ist eher ein Indiz für eine Zahlungsverschuldung, mE kein eindeutiger Beweis. Man sollte über die Eltern versuchen das Geld zu bekommen.

cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Beitrag von cerry »

Also über seine eltern habe ich es auch schon probiert. seiner mom hab ich einen sms geschrieben, aber die ist mir total sauer...so da habe ich vorge woche seinem papa einen brief geschrieben, aber darauf kam bis jetzt noch keine reaktion.
die können mich nicht mehr leiden, wieso ehm möcht ich hier nich so gerne sagen :)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20719
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

cerry hat geschrieben:Ehm, die eltern wussten von nix...erst später kam es raus, dass ich ihn was geliehen habe, und dann wollten sie natürlich auch das er es mir zurück zahlt.

Das geld hat er natürlich verbraucht und sich verschiedene sachen von gekauft.
Aber eig. habe ich die sachen immer gekauft, bzw. es ging immer von meinem konto ab.
Dann die Sachen mitttels Zahlungsbelegen einfordern.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Beitrag von cerry »

Aber die sachen hat er teilweise schon gar nicht mehr, die hat er verkauft oder so.

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 16:22
Wohnort: Koblenz

Beitrag von Werner »

Es soll doch das Geld zurückgefordert werden?

cerry
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.09, 15:32

Beitrag von cerry »

Ja klar, ich möchte mein geld wieder haben! also nicht die sachen die er sich von gekauft hat, ok die könnte ich dann verkaufen, aber ob ich da dan auf die geschuldete summe komme...mh

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18181
Registriert: 05.12.04, 16:06

Beitrag von FM »

Werner hat geschrieben:Es soll doch das Geld zurückgefordert werden?
Auf welcher Grundlage? Darlehensvertrag ist offenbar unwirksam wegen Minderjährigkeit, also keine Rückzahlungspflicht. Ungerechtfertigte Bereicherung scheint soweit ersichtlich wegen Entreicherung auch zu entfallen.

maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3481
Registriert: 13.11.06, 16:24

Beitrag von maconaut »

E-Mail, SMS, Brief ... vielleicht sollte man sich einfach mal zusammensetzen und REDEN? Bekommt der junge Mann noch Unterstützung von seinen Eltern? Sind diese prinzipiell der Meinung, er sollte seine Schulden bezahlen? Prima, dann zwacken die Eltern ihm nun monatlich was von der Unterstützung ab und zahlen in Raten an die Ex und alle sind zufrieden (bis auf den Ex-Freund....).

Antworten