Unverschuldet Inkassobrief erhalten durch Kreditkartenbezahl

Moderator: FDR-Team

Antworten
Jack91
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.15, 19:46

Unverschuldet Inkassobrief erhalten durch Kreditkartenbezahl

Beitrag von Jack91 »

Guten Tag,

Habe mir am 24.03.2015 Ware im Internet per Kreditkarte bestellt,
da ich durch die Kreditkartenbezahlung 5 Prozent Cashback bekommen sollte.
Leider hat die Firma das Geld nicht abgebucht und ich habe heute ein Inkassobrief erhalten. Habe mich gefragt, ob das Verschulden bei meiner Bank liegt und habe dort eine Anfrage erstellt. Folgendes habe ich als Antwort erhalten:

"vielen Dank für Ihre Anfrage, welche wir gern für Sie geprüft
haben.
Die von Ihnen genannte Buchung wurde am 24.03.2015 bei
uns angefragt.
Der angefragte Betrag wurde als Autorisierung durch uns
genehmigt.
Jedoch hat das Unternehmen den Betrag - nach einer regulären
Zeit von 14 Tagen - nicht abgebucht. 
Somit wurde die Autorisierung in einem automatischen Verfahren
wieder gelöscht.
Wenn der Händler diese Buchung erneut durchführen möchte,
ist es notwendig, diese Anfrage erneut zustellen."

Habe eben der Firma dieses Schreiben kopiert und Erläutert.
Die behaupten mich am 16.04 informiert zu haben. Dies trifft nicht zu.
Habe an diesem Tage nur noch eine Versandbestätigung erhalten.
Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank für eure Antworten.

Baden1957
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 953
Registriert: 07.08.14, 18:49

Re: Unverschuldet Inkassobrief erhalten durch Kreditkartenbe

Beitrag von Baden1957 »

Jack91 hat geschrieben:Guten Tag,

Habe mir am 24.03.2015 Ware im Internet per Kreditkarte bestellt,
da ich durch die Kreditkartenbezahlung 5 Prozent Cashback bekommen sollte.
Leider hat die Firma das Geld nicht abgebucht und ich habe heute ein Inkassobrief erhalten. Habe mich gefragt, ob das Verschulden bei meiner Bank liegt und habe dort eine Anfrage erstellt. Folgendes habe ich als Antwort erhalten:

"vielen Dank für Ihre Anfrage, welche wir gern für Sie geprüft
haben.
Die von Ihnen genannte Buchung wurde am 24.03.2015 bei
uns angefragt.
Der angefragte Betrag wurde als Autorisierung durch uns
genehmigt.
Jedoch hat das Unternehmen den Betrag - nach einer regulären
Zeit von 14 Tagen - nicht abgebucht. 
Somit wurde die Autorisierung in einem automatischen Verfahren
wieder gelöscht.
Wenn der Händler diese Buchung erneut durchführen möchte,
ist es notwendig, diese Anfrage erneut zustellen."

Habe eben der Firma dieses Schreiben kopiert und Erläutert.
Die behaupten mich am 16.04 informiert zu haben. Dies trifft nicht zu.
Habe an diesem Tage nur noch eine Versandbestätigung erhalten.
Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank für eure Antworten.


Hallo,

wenn vertraglich eine Zahlung mittels Kreditkarte vereinbart wurde, das Kartenguthaben ausreichend war und der Verkäufer nachweislich die Rechnung nicht per Kreditkarte belastet hat, ist dies ein Versäumnis des Verkäufers.
Nicht bekannt ist, wann vertraglich die Rechung durch Kreditkarte beglichen werden sollte.

lG
Hinweise erfolgen ausschließlich aufgrund eines vorgetragenen Sachverhaltes und nicht aufgrund von Vermutungen; je detaillierter der Sachverhalt ist, desto zutreffender können die Hinweise sein.

Jack91
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.15, 19:46

Re: Unverschuldet Inkassobrief erhalten durch Kreditkartenbe

Beitrag von Jack91 »

Hallo,

die Zahlung per Kreditkarte ist auf der Rechnung vermerkt.
"Ihre Kreditkarte wird nach Übergabe der Ware an den Paketdienst mit dem Gesamtbetrag von 279,96 € belastet."
"*Das Rechnungsdatum entspricht dem Leistungsdatum, wenn nichts anderes vermerkt ist."
Rechnungsdatum: 24.03.2015
Bestelldatum: 24.03.2015
Zustelldatum mit Versandfirma Y: 26.03.2015.

Die Versandbestätigung habe ich allerdings erst am 17.04.2015 erhalten, obwohl die Ware schon längst bei mir angeliefert wurde.
Außerdem kann ich beweisen, das mein Kartenguthaben ausreicht.

Wie soll ich jetzt vorgehen und kann ich das ohne Anwalt regeln?
Habe zwar Rechtsschutz mit 100 € Selbstbeteiligung,
wobei die Kosten für die Selbsbeteiligung höher sind als die geforderten Gebühren.
Möchte aber kein Inkassobüro finanzieren.... :mrgreen:

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Unverschuldet Inkassobrief erhalten durch Kreditkartenbe

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Bitte helfen Sie unserem Forum, indem Sie Ihren Beitrag so umformulieren (in Ihrem Beitrag rechts den Button "edit" anklicken), dass daraus eine allgemeine Fragestellung zur Rechtslage entsteht.

Achten Sie bitte auf diesen Grundsatz bei jedem weiteren Beitrag.

Die Antworter bitten wir darum, auch auf individuelle konkrete Fragestellungen nur mit relevanten Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links usw.) zu antworten. Diese Informationen dienen der Förderung der Rechtskunde bzw. dem allgemeinen Rechtsverständnis.


Es bedankt sich für die Beachtung

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschließlich im Forum für Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)

Antworten