Vollstrecken

Moderator: FDR-Team

wiesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 22.03.05, 16:07

Vollstrecken

Beitrag von wiesel »

Guten morgen, ich habe da mal eine frage. Darf ein Gläubiger eine Schuld über mehr als ein Inkasso Unternehmen vollstrecken lassen?
da kommen doch dem Schuldner unnötige kosten auf,das sollte der Gläubiger doch vermeiden oder?
danke für antworten

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Vollstrecken

Beitrag von rabenthaus »

Hallo

ja darf er, aber die Kosten sind sein Privatvergnügen. Kosten müssen nur erstattet werden soweit sie notwendig sind. Der Wechsel des Inkassounternehmens um mehr Gebühren zu verursachen ist nicht auf Kosten des Schuldners zulässig.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Baden-57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: 13.08.15, 17:49

Re: Vollstrecken

Beitrag von Baden-57 »

Hallo,
nein, das geht nicht, denn es besteht ja nur eine Forderung und es können nicht 2 Bevollmächtigte mit der Vollstreckung einer Forderung beauftragt werden, es sei denn, der Gläubiger würde dem 2. Inkassounternehmen/Bevollmächtigten die "bereits erteilte Vollmacht an einen anderen" verschweigen; hier liegt dann eine Straftat § 263 StGB vor.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Vollstrecken

Beitrag von rabenthaus »

Hallo

ich bin davon ausgegangen, dass erst Inkasso A und danach Inkasso B eingeschaltet wurde. Wurden für dieselbe Forderung zwei Inkassounternehmen gleichzeitig oder nacheinander beauftragt?
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

wiesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 22.03.05, 16:07

Re: Vollstrecken

Beitrag von wiesel »

Erst mal vielen Dank für die Antworten, also es ist so, die GEZ versuchte über die Finanzkasse der Stadt die Forderung einzutreiben mit Kontopfändung etc. da aber nicht genügend Einkommen da ist, war dieses erfolglos aber es wird weiter von der Stadt Vollstreckt die Kontopfändung wird aufrecht erhalten und nun auch von der (Wortsperre: Firmenname) wegen der selben Sache beide beauftragt von der GEZ
gruß Wiesel

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18598
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vollstrecken

Beitrag von FM »

wiesel hat geschrieben:Erst mal vielen Dank für die Antworten, also es ist so, die GEZ versuchte über die Finanzkasse der Stadt die Forderung einzutreiben mit Kontopfändung etc. da aber nicht genügend Einkommen da ist, war dieses erfolglos aber es wird weiter von der Stadt Vollstreckt die Kontopfändung wird aufrecht erhalten und nun auch von der (Wortsperre: Firmenname) wegen der selben Sache beide beauftragt von der GEZ
gruß Wiesel
Also geht es nicht um Inkassounternehmen sondern um Vollstreckungsbeamte.

Es ist eher hinderlich, wenn man ein Thema erst mal völlig falsch anfängt.

Natürlich darf ein Gläubiger verschiedene Vollstreckungswege versuchen. Er kann ja nichts dafür, dass das Konto gerade leer war.

Der Schuldner kann die Kosten vermeiden, indem er vorher bezahlt.

wiesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 22.03.05, 16:07

Re: Vollstrecken

Beitrag von wiesel »

Es geht um die doppelte Vollstreckung für ein und die selbe Sache
und das den Schuldner dadurch unnötige kosten entstehen. Einmal die Vollstreckung durch einen Vollstreckungsbeamten und einmal und die Vollstreckung durch ein Inkasso. Ist da nicht egal ob Beamte oder Inkasso Unternehmen?
Es ist nicht hinderlich falsch anzufangen sondern falsch zu lesen. Es ging darum das doppelte Kosten entstehen und ob das zulässig ist
Gruß Wiesel

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10437
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vollstrecken

Beitrag von webelch »

Wieso doppelt? Es geht hier nur um eine Vollstreckung. Es wird aber solange neue kostenerzeugende Vollstreckungsversuche geben bis der Schuldner die offene Forderung und die Kosten der Vollstreckung zahlt.

wiesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 22.03.05, 16:07

Re: Vollstrecken

Beitrag von wiesel »

webelch hat geschrieben:Wieso doppelt? Es geht hier nur um eine Vollstreckung. Es wird aber solange neue kostenerzeugende Vollstreckungsversuche geben bis der Schuldner die offene Forderung und die Kosten der Vollstreckung zahlt.
Doppelte Vollstreckung weil Vollsteckung durch ein Inkassounternehmen und Vollstreckung durch die Stadt erfolgt,für ein und die selbe Sache

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5579
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Vollstrecken

Beitrag von ExDevil67 »

Wie darf ich mir die Vollstreckung durch ein privates Inkassounternehmen vorstellen? Die haben nicht mehr Möglichkeiten als jeder andere, sprich außer mehr oder wenige nette Briefe schreiben können die nix machen. Zwangsmaßnahmen ala Kontenpfändung etc können die zwar veranlassen, Umsetzung erfolgt aber durch den Gerichtsvollzieher. Und spätestens der wird, wie der Vollstreckungsbeamte, einen vollstreckbaren Titel haben wollen. Den kann / darf es aber afaik nur in einer Ausfertigung geben.

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 875
Registriert: 11.09.13, 21:55

Re: Vollstrecken

Beitrag von Flowjob »

Sorry, seit wann lassen Beitragsservice/die Rundfunkanstalten private Inkassounternehmen für sich arbeiten? Das wäre ohne jeden Sinn, da ein Inkassounternehmen in letzter Konsequenz auch nur einen gerichtlichen Vollstreckungstitel erwirken kann, der dann durch z.B. einen Gerichtsvollzieher vollstreckt wird. Einen gerichtlichen Titel braucht es hier aber garnicht, da wir uns im Verwaltungsvollstreckungsverfahren befinden. Oder sind Sie zufällig Reichsbürger und der Meinung, ein Gerichtsvollzieher ist eine Privatperson ohne hoheitliche Befugnisse? Nur so ergibt das Sinn, was Sie hier erzählen wollen.

wiesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 22.03.05, 16:07

Re: Vollstrecken

Beitrag von wiesel »

Flowjob hat geschrieben:Sorry, seit wann lassen Beitragsservice/die Rundfunkanstalten private Inkassounternehmen für sich arbeiten? Das wäre ohne jeden Sinn, da ein Inkassounternehmen in letzter Konsequenz auch nur einen gerichtlichen Vollstreckungstitel erwirken kann, der dann durch z.B. einen Gerichtsvollzieher vollstreckt wird. Einen gerichtlichen Titel braucht es hier aber garnicht, da wir uns im Verwaltungsvollstreckungsverfahren befinden. Oder sind Sie zufällig Reichsbürger und der Meinung, ein Gerichtsvollzieher ist eine Privatperson ohne hoheitliche Befugnisse? Nur so ergibt das Sinn, was Sie hier erzählen wollen.
Seit wann die GEZ sowas macht weiß ich nicht.
Hier geht es auch um die Frage ob es zulässig ist die Forderung durch ZWEI unterschiedliche Institutionen zu vollstrecken.
Mehr wollte ich doch gar nicht wissen :roll:
Gruß Wiesel

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10437
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vollstrecken

Beitrag von webelch »

wiesel hat geschrieben:Hier geht es auch um die Frage ob es zulässig ist die Forderung durch ZWEI unterschiedliche Institutionen zu vollstrecken.
Ich sagte es bereits:
webelch hat geschrieben:Wieso doppelt? Es geht hier nur um eine Vollstreckung. Es wird aber solange neue kostenerzeugende Vollstreckungsversuche geben bis der Schuldner die offene Forderung und die Kosten der Vollstreckung zahlt.
Und ausserdem
wiesel hat geschrieben:...die GEZ...l
gibt es nicht mehr.

Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5743
Registriert: 28.11.05, 20:19

Re: Vollstrecken

Beitrag von Kobayashi Maru »

Grundsätzlich: Es spricht aus meiner Sicht überhaupt nichts dagegen, verschiedene "Vollstrecker" zu beauftragen, sofern dies nicht mehr Gebühren und Auslagen verursacht, als wenn nur ein "Vollstrecker" tätig würde. Erlebt habe ich dies allerdings noch nicht.

Kann es sein, daß hier mehrere "Vollstrecker" mit verschiedenen Vollstreckungs_organen_ verwechselt werden?
SusanneBerlin hat geschrieben:Im Forum darf jeder seine unqualifizierte Meinung oder Erfahrungswerte schreiben.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18598
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vollstrecken

Beitrag von FM »

wiesel hat geschrieben: Seit wann die GEZ sowas macht weiß ich nicht.
Hier geht es auch um die Frage ob es zulässig ist die Forderung durch ZWEI unterschiedliche Institutionen zu vollstrecken.
Mehr wollte ich doch gar nicht wissen :roll:
Das Ding das früher mal GEZ hieß ist eine Behörde ohne eigenen Vollstreckungsdienst. Solche Behörden (da gibt es viele) beauftragen dann im Wege der Amtshilfe andere Behörden, welche einen Vollstreckungsdienst haben (z.B. den Zoll, das Finanzamt, Kommunen). M.W. beauftragt die ex-GEZ im Regelfall kommunale Behörden, also z.B. eine Stadt.

Welche Institution mit "(Wortsperre: Firmenname)" gemeint ist, ist nicht erkennbar.

Antworten