Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Moderator: FDR-Team

Antworten
CokeLife
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.15, 21:20

Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von CokeLife » 11.03.19, 14:22

Zwei Fragen zur Sperrung der Energieversorgung:

1. Inhaus Inkasso - hier werden Pauschalen von von 41 Euro berechnet. Diese werden für jeden Brief aus dieser Inhaus Inkasso Abteilung berechnet. Quasi so lange bis die ausstehenden Schulden 100 Euro, d.h. einen sperrfähigen Betrag, überschreiten. Dies ist soweit ich das mitbekommen habe nicht rechtens, da Inhaus Inkasso keine Inkassokosten verlangen dürfen. Ist dies so richtig?
2. Angeblich muss der Energieversorger drei Tage vor Eintritt der Versorgungssperre den Verbraucher noch einmal informieren. Dies ist 100% nicht geschehen. Der Inkasso Mann aus dem eigenen Hause war wohl heute vor Ort, der Kunde war auf Arbeit und es wurde sofort Strom abgestellt. Kein Brief im Briefkasten, keine sonstigen Informationen.

Auf welche Quellen bezieht man sich hier?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21622
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von ktown » 11.03.19, 14:35

CokeLife hat geschrieben:Auf welche Quellen bezieht man sich hier?
Guckst du §19 StromGVV
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

CokeLife
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.15, 21:20

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von CokeLife » 11.03.19, 14:40

ktown hat geschrieben:
CokeLife hat geschrieben:Auf welche Quellen bezieht man sich hier?
Guckst du §19 StromGVV
Dann wurde zumindest gegen §19 StromGVV (3) verstoßen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16196
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von SusanneBerlin » 11.03.19, 14:44

Auf welche Quellen bezieht man sich hier?
Wer ist "man" und auf welche Aussage bezogen?
Fragen Sie doch denjenigen, der etwas behauptet, auf welche Quelle er sich bezieht, wie soll das ein Außenstehender beantworten, woher ein anderer seine Informationen bezieht?

Geht es um die Grundversorgung oder um einen Stromtarif eines gewerblichen Anbieters?

Dann wurde zumindest gegen §19 StromGVV (3) verstoßen.
Die StromGVV vezieht sich auf den Strombezug im Rahmen der Grundversorgung (Siehe § 1).

Handelt es sich nicht um die Grundversorgung, ist die StromGVV nicht zwingend auf das Vertragsverhältnis darauf anwendbar.
Zuletzt geändert von SusanneBerlin am 11.03.19, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Susanne

CokeLife
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.15, 21:20

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von CokeLife » 11.03.19, 14:49

SusanneBerlin hat geschrieben:
Auf welche Quellen bezieht man sich hier?
Wer ist "man" und auf welche Aussage bezogen?
Fragen Sie doch denjenigen, der etwas behauptet, auf welche Quelle er sich bezieht, wie soll das ein Außenstehender beantworten, woher ein anderer seine Informationen bezieht?

Geht es um die Grundversorgung oder um einen Stromtarif eines gewerblichen Anbieters?
Grundversorgung. Punkt 2 wurde ja schon die Quelle dafür gefunden.
Handelt es sich bei den 3 Tagen um genau drei Tage oder kann er das auch zB 7 Tage vorher in einem Mahnschreiben ankündigen? Müsste er dann nochmals wegen §19 StromGVV (3) drei Tage vorher darauf hinweisen?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21622
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von ktown » 11.03.19, 15:04

SusanneBerlin hat geschrieben:Geht es um die Grundversorgung oder um einen Stromtarif eines gewerblichen Anbieters?
Es kann sich nur um einen Grundversorger handeln. Ein Vertrag auf Sondertarif sieht für solche Sachverhalte das einseitige Kündigungsrecht des Versorgers vor. Wieso sollte er sich auch die Arbeit machen eine Sperre in die Wege zu leiten. Er ist ja nicht verpflichtet zu liefern.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16196
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von SusanneBerlin » 11.03.19, 15:23

ktown hat geschrieben:
SusanneBerlin hat geschrieben:Geht es um die Grundversorgung oder um einen Stromtarif eines gewerblichen Anbieters?
Es kann sich nur um einen Grundversorger handeln. Ein Vertrag auf Sondertarif sieht für solche Sachverhalte das einseitige Kündigungsrecht des Versorgers vor. Wieso sollte er sich auch die Arbeit machen eine Sperre in die Wege zu leiten. Er ist ja nicht verpflichtet zu liefern.
Und wie beendet der Versorger eine Lieferung ohne die Versorgung zu sperren? :roll: Man kann dem Strom nicht sagen, er soll nicht mehr zum Kunden fließen, der Strom fließt einfach weiter, auch wenn der Vertrag gekündigt ist.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21622
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von ktown » 11.03.19, 15:48

SusanneBerlin hat geschrieben:Und wie beendet der Versorger eine Lieferung ohne die Versorgung zu sperren?
Er kündigt den Vertrag und meldet dies dem Netzbetreiber. Der Anschlussnehmer fällt damit automatisch, nach Vertragsende, in die Grundversorgung. Der Grundversorger hat damit dann das Problem an der Backe. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

CokeLife
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 20.04.15, 21:20

Re: Strom - Warnung vor Sperre blieb aus + Inhaus Inkasso

Beitrag von CokeLife » 12.03.19, 18:30

Kurze Rückmeldung. Strom ging ein paar Stunden wieder. Anbieter hat sich gemeldet und entschuldigt dass Abstellung nicht rechtens war. Sehr verwirrend alles. Der Kunde hatte vor 14 Tagen den Großteil der offenen Rechnung beglichen, ggf. deswegen.

Antworten