Kosten Gerichtsvollzieher - alles doppelt

Moderator: FDR-Team

Antworten
HaraldSchumi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 18.08.10, 14:16

Kosten Gerichtsvollzieher - alles doppelt

Beitrag von HaraldSchumi » 02.04.19, 11:10

Frau F hatte gegen einen alten Mieter M mehrere Titel. Um mal wieder zu schauen, ob der M mittlerweile leistungsfähig ist, beauftragt sie den Gerichtsvollzieher G mit der jeweiligen Vollstreckung. Zuvor hat eine Adressprüfung ergeben, wo der M nun wohnt. G schickt die Unterlagen nach 2 Monaten jeweils einzeln mit identischen Anschreiben (der Schuldner ist unbekannt verzogen) UND Einzelrechnungen zurück. Für jeden Auftrag stellt G 26,05 € in Rechnung.

Ist dies rechtens? Muss F alle Kosten des G bezahlen oder kann sich F darauf berufen, dass es ja immer dasselbe Vollstreckungsrechtsverhältnis war und die Kosten nur einmal angefallen sind?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21427
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kosten Gerichtsvollzieher - alles doppelt

Beitrag von ktown » 02.04.19, 12:32

HaraldSchumi hat geschrieben:Muss F alle Kosten des G bezahlen
Wer soll es den sonst bezahlen? F kann diese Kosten selbstverständlich auf den Topf des säumigen Mieters drauflegen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

HaraldSchumi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 18.08.10, 14:16

Re: Kosten Gerichtsvollzieher - alles doppelt

Beitrag von HaraldSchumi » 02.04.19, 13:03

Ist schon klar, dass F das bezahlen muss. Es geht nicht um das ob, sondern ob sie es viermal bezahlen muss. G hat doch einmal festgestellt, dass M unbekannt verzogen ist, kann G die Kosten trotzdem vierfach anfordern?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21427
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kosten Gerichtsvollzieher - alles doppelt

Beitrag von ktown » 02.04.19, 13:08

Also ich kann nichts im GvKostG darüber finden, dass Vorgänge zusammen zu legen sind und daher nur 1x abgerechnet werden dürfen.

Aber vielleicht finden sie es ja in der Anlage.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1582
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Kosten Gerichtsvollzieher - alles doppelt

Beitrag von idem » 02.04.19, 14:45

Ist es möglich, dass der Schuldner mehrfach umgezogen ist? Dann fielen auch mehrfach Ermittlungskosten an.

Antworten