Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Moderator: FDR-Team

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6876
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von winterspaziergang » 29.04.19, 15:40

cherokee hat geschrieben:Doch es gibt Verkaufsplattformen, die liefern fleißig weiter Ware! Es scheint so, dass Schulden ein so lukratives Geschäft sind, dass es eben völlig egal ist, ob der Schuldner damit ins offene Messer läuft oder nicht.

Fakt ist, es lässt sich damit anscheinend wunderbar Geld verdienen! Und das eben auf Kosten derer, die eh schon nichts haben.
Diese unerhörten Praktiken, diejenigen "die nichts haben, aber fleißig weiter kaufen" weiter als mündige Bürger zu behandeln! Man sollte natürlich jedem der "über seine Verhältnisse lebt", sobald er überschuldet ist, sofort alles schenken und den gewissenlosen Unternehmer, der die Dreistigkeit besitzt bestellte Leistungen zu liefern und Geld dafür haben möchte, sofort enteignen. :mrgreen:

cherokee
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von cherokee » 29.04.19, 15:47

Die Ironie und der Sarkasmus in allen Ehren, aber es hilft demjenigen, der, warum auch immer in so eine Situation gekommen ist, einfach nicht weiter! Und die Statistiken besagen, dass immer mehr Menschen und Haushalte in diese Schieflage geraten. Es geht dabei also nicht mal um ein einziges Schicksal, sondern um viele gleich geartete.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2342
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von lottchen » 29.04.19, 15:58

In die Schieflage ist derjenige völlig überraschend geraten kurz nachdem er den 24-Monats-Vertrag abgeschlossen hat? Nicht wirklich, oder? Meiner Erfahrung nach geraten die wenigsten unverschuldet in solche Situationen. Viele rennen sehenden Auges mit Hurra hinein. Und verlangen dann, dass andere die Zeche dafür bezahlen. Eigenverantwortung? Nicht doch.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von CDS » 29.04.19, 15:59

Naja,
da sehen Sie mal wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen sind.
In einem anderen Forum gab es einen Fall in die selbe Richtung, und da wurde lauthals proklamiert das auch eine Person in der PI ein Mensch mit allen Rechten ist, und es ihm somit selbstverständlich auch gestattet sei weitere Schulden anzuhäufen ....

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6876
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von winterspaziergang » 29.04.19, 16:00

cherokee hat geschrieben:Die Ironie und der Sarkasmus in allen Ehren, aber es hilft demjenigen, der, warum auch immer in so eine Situation gekommen ist, einfach nicht weiter!
Die Ironie gilt auch nicht dem Umstand der Verschuldung, sondern dass man allen Ernstes dem Anbieter unlauteres Verhalten vorwirft und denjenigen, der laut Eingangsbeitrag über seinen Verhältnissen lebt, als Opfer darstellt.

Was demjenigen, der in so eine Situation gekommen ist hilft: Eben genau zu schauen, warum er in die Situation geraten ist und aufzuhören andere die Schuld für das eigene Verhalten zu geben
cherokee hat geschrieben:Und die Statistiken besagen, dass immer mehr Menschen und Haushalte in diese Schieflage geraten. Es geht dabei also nicht mal um ein einziges Schicksal, sondern um viele gleich geartete.
Und die Statistik könnte noch weiter steigen, wenn man bei den ersten offenen Verbindlichkeiten nicht schaut, warum man in so eine Situation gekommen ist, sondern völlig grotesk dem Anbieter unterstellt, er würde angeblich mit der "Not" die man hat Geschäfte machen, nur weil er bestellte Ware liefert oder auf das Einhalten von Verträgen besteht.

Oder soll man angesichts von immer mehr "Menschen und Haushalte die in diese Schieflage geraten" unterhalb eines Einkommens jedermann die Geschäftsfähigkeit absprechen und alle unter Betreuung stellen?

cherokee
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von cherokee » 29.04.19, 16:05

Da haben Sie alle recht, ich kenne diese Vorgehensweise auch nicht aus eigenen Erfahrungen, bekomme aber im nächsten Umfeld so eine Situation mit. Ich kann ebenfalls nicht nachvollziehen, wie man sich so in finanzielle Schieflage reiten kann, es ist aber passiert und passiert immer häufiger, da stellt man sich eben auch die Frage, woran liegt das?

Immer mehr Menschen, die nicht mit Geld haushalten können? Ist es tatsächlich so einfach? Und wenn ja, woran liegt das?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15810
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von SusanneBerlin » 29.04.19, 16:19

Die Ironie und der Sarkasmus in allen Ehren, aber es hilft demjenigen, der, warum auch immer in so eine Situation gekommen ist, einfach nicht weiter! Und die Statistiken besagen, dass immer mehr Menschen und Haushalte in diese Schieflage geraten. Es geht dabei also nicht mal um ein einziges Schicksal, sondern um viele gleich geartete.
Es gibt auch viele Hilfsangebote für Schuldner, man muss die Hilfe aber auch nutzen.
Da haben Sie alle recht, ich kenne diese Vorgehensweise auch nicht aus eigenen Erfahrungen, bekomme aber im nächsten Umfeld so eine Situation mit.
Wie ist das denn bei Ihrem Bekannten, lässt er/sie sich helfen oder lehnt er Hilfe ab?

Immer mehr Menschen, die nicht mit Geld haushalten können?
Keine Ahnung, ist das so? Haben Sie da Statistiken? Soll ich jetzt für Sie nach passenden Statistiken suchen?
Ist es tatsächlich so einfach?
Ja es ist tatsächlich sehr einfach, sich zu verschulden, das schafft sogar der Dümmste.
Und wenn ja, woran liegt das?
Sicherlich liegt es u.a. daran, dass Online- und Tele-Shopping sehr bequem ist. Und mehr Werbung im TV läuft als früher. Heutzutage kann man das, was man gerade noch in der TV-Werbung gesehen hat, sofort mit ein paar Klicks bestellen ohne zwischendurch die Couch zu verlassen. Ganz abgesehen von den Teleshopping-Sendern die 24 Stunden am Tag Werbung senden.
Grüße, Susanne

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6876
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von winterspaziergang » 29.04.19, 16:46

cherokee hat geschrieben: Ich kann ebenfalls nicht nachvollziehen, wie man sich so in finanzielle Schieflage reiten kann,
dass ich nicht nachvollziehen kann, wie man in so eine finanzielle Schieflage geraten kann, habe ich nirgends geschrieben.
cherokee hat geschrieben:es ist aber passiert und passiert immer häufiger, da stellt man sich eben auch die Frage, woran liegt das?
das ist eine andere, sachliche, Überlegung, als z.B. das hier
cherokee hat geschrieben:Doch es gibt Verkaufsplattformen, die liefern fleißig weiter Ware! Es scheint so, dass Schulden ein so lukratives Geschäft sind, dass es eben völlig egal ist, ob der Schuldner damit ins offene Messer läuft oder nicht.

Fakt ist, es lässt sich damit anscheinend wunderbar Geld verdienen! Und das eben auf Kosten derer, die eh schon nichts haben.
und zu
cherokee hat geschrieben:Immer mehr Menschen, die nicht mit Geld haushalten können? Ist es tatsächlich so einfach? Und wenn ja, woran liegt das?
Dürfte eine Vielzahl von Gründen sein...
... einer ist der, der in Ihren vorherigen Beiträgen steht, eine Abgabe von Verantwortung für eigene Fehler. Ein trotziges "egal warum man sich verschuldet hat", was zur Lösung eben nicht egal ist.
...dass heutzutage mehr vorgegaukelt wird, man könne jederzeit alles haben
...dass es heutzutage erstmal keine Schande ist, Dinge auf Pump zu kaufen
...dass es out ist, erst zu sparen, ehe man sich was kauft, wofür man das Geld nicht hat
...eine größere Verlockung über Online-Shopping
... man in der Tat mit einem Klick und ohne die Couch zu verlassen, alles kaufen kann
... Kreditkarten, mit denen man leicht Geld ausgibt, das man gar nicht hat
...allgemein bargeldlos zu zahlen. Geht schneller als der frühere Scheck, den man erst ausfüllen musste und bei dem man auch sah, wieviele Schecks scho aus dem Heft verbraucht waren.
Während man vor ein paar Jahrzehnten noch eine Lohntüte hatte und darin das ganze Bargeld war oder später halt das Konto und man Geld für den Monat abgehoben hat und sehen konnte, wieviel man wofür hat, ist das Konto mit Überziehungsrahmen für manche zu abstrakt.
usw.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16696
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von FM » 29.04.19, 17:45

cherokee hat geschrieben: Immer mehr Menschen, die nicht mit Geld haushalten können? Ist es tatsächlich so einfach? Und wenn ja, woran liegt das?
Vielleicht sogar ein Stück weit an der Gesetzgebung. Immer mehr Rücktrittsrechte ohne eigene Kosten, eine recht bequeme Privatinsolvenz mit Restschuldbefreiung und Pfändungsfreigrenzen deutlich höher als das Existenzminimum entmündigen den Verbraucher und suggerieren ihm, dass vertragliche Verpflichtungen nicht sehr verbindlich sind.

cherokee
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von cherokee » 30.04.19, 06:40

@FM, das würde aber bedeuten, dass sich die Schuldner bewusst darüber sind, dass ihnen nicht viel blüht, wenn sie Schulden machen und das diese sich darüber Gedanken machen. Genau diesen Eindruck habe ich eben nicht in meinem Fall. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass es Schuldner gibt, die das genau einkalkulieren.

@Winterspaziergang, die Antwort war auch nicht direkt auf ihre gemünzt, sondern auf den allgemeinen Tenor in diesem Thread. Und da es sich hier um ein Diskussionsforum handelt, kann man zu einem Thema verschiedene, sachliche, Überlegungen anstrengen.

@SusanneBerlin, die Hilfsangebote sind gerade dabei genutzt zu werden. Hilfe wird auch angenommen und auch umgesetzt, etwas schleppend, aber es muss auch erstmal ein Umdenken im Kopf stattfinden, auch das scheint ein Prozess zu sein...

Ja es gibt dazu natürlich Statistiken, die aufzeigen, dass die Summe der Schuldner die Zahlungsunfähig sind stetig steigt, komischer Weise sinkt die Zahl der Privatinsolvenzen im Verhältnis stärker. Bedeutet das aber, dass die Schuldner durch Vergleiche wieder aus den Schulden kommen und dann eben nicht in die P-Inso gehen?

https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-2004/
https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-2000/

hier noch interessante Artikel:
https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... asche.html
https://www.spiegel.de/wirtschaft/servi ... 00836.html

Wer ganz viel Zeit hat schaut hier rein:
https://www.(Wortsperre: Firmenname).de/fileadmin/u ... s_2016.pdf Wortsperre=(Wortsperre: Firmenname)

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6876
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von winterspaziergang » 30.04.19, 06:52

cherokee hat geschrieben: ... die Antwort war auch nicht direkt auf ihre gemünzt, sondern auf den allgemeinen Tenor in diesem Thread. Und da es sich hier um ein Diskussionsforum handelt, kann man zu einem Thema verschiedene, sachliche, Überlegungen anstrengen.
kann man. Dem Vertragspartner, der lediglich auf das Einhalten der vertragsgemäßen Verpflichtungen besteht, die Zahlung von eingegangenen Verbindlichkeiten fordert und im Verlauf eines Verzugs den Schaden beglichen haben möchte, deswegen unlautere Absichten und Bereicherung vorzuwerfen, oder gar ein Geschäftsmodell zu unterstellen, gehört aber nicht zu den "sachlichen". Daher auch der "allgemeine Tenor" im Thread.
:liegestuhl:

cherokee
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von cherokee » 30.04.19, 08:55

Das glauben aber auch nur Sie, oder? Auch wenn die Geschäftswelt vielleicht größtenteils gute Absichten hat, ein Beispiel der anderen Art.
Ein großer Onlinehändler tat bisher sehr wenig gegen Einkäufe von Cyberkriminellen, also Leuten, die mit gefälschten oder geklauten Giro/Kreditkarten dort einkauften, die Ware über Packstationen über gefälschte Identitäten erhielten und dann über weitere Kanäle wieder monetarisierten. Gezahlt hat den Schaden eine Versicherung!
Warum hat der Shop von sich aus nichts getan?
Je Mehr Umsatz und Verkäufe, desto besser der Aktienkurs!
Nur die Versicherung hat das Spiel so nicht mehr mitgemacht und bessere Sicherheitsvorkehrungen beim Shopbetreiber verlangt.
Ähnliches könnte auch bei Käufern die nicht zahlen passieren, wenn die Firmen gegen die Zahlungsausfälle z.B. abgesichert sind! Und wer bezahlt die Zeche schlußendlich?
Das Inkassounternehmen Gelddruckmaschinen sind ist doch auch nichts neues und altbekannt. Eine der größten dabei dürfte die hauseigene Eintreibungsmaschinerie eines großen X Versandhandels sein.
Zuletzt geändert von ktown am 30.04.19, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hat keine Relevanz für den Sachverhalt und ist nur ein Hinweis auf einen Klarnamen

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21471
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von ktown » 30.04.19, 11:52

Man kann geteilter Meinung sein über die Vorgehensweise mancher Händler, aber ich wiederhole es nochmal:
ktown hat geschrieben:Schon mal was von einem mündigen Bürger gehört?

Es wurde ihnen auch schon aufgezeigt, dass es schon die entsprechende gestzliche Grundlage gibt, seiner Kaufsucht einhalt zu gebieten. Warum diese aber pauschal jedem Bürger entzogen werden soll, erschließt sich mir nicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

cherokee
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von cherokee » 30.04.19, 12:02

Es geht doch gar nicht um eine Kaufsucht, wo steht das? Das schließen Sie doch nur daraus, dass auch online in Shops Geld ausgegeben wird. Der Bürger ist sehr wohl mündig, hat nur seine Finanzen nicht im Griff oder den Überblick darüber. So geht es wohl einigen, wenn man den Statistiken Glauben schenken darf. Oder sind die alle unmündig?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21471
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kündigung Fitnessvertrag wegen Überschuldung

Beitrag von ktown » 30.04.19, 12:14

Na wenn man den Statistiken glauben will, dann haben wir ja seit 10 Jahren eine Verringerung um 37% bei den Privatinsolvenzen und ein Rückgang um 6% im Vergleich zu 2007 bei der Überschuldung an sich. Wobei da zu beachten ist, dass hier auch die Schulden für das Eigenheim einfließt und wenn man sich die Statistik anschaut, die Zahlen der unter 30 jährigen ist seit Jahren rückläufig sind.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten