Verpflichts/Abtretungserklärung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Tevi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 13.08.07, 20:31

Verpflichts/Abtretungserklärung

Beitrag von Tevi » 26.10.19, 15:40

Person A Mutter, hat wohl vor ca. 12 Jahren für ihren Sohn zudem Sie seid mehreren Jahren keinen Kontakt mehr hat
eine Darlehnsgewährung unter Verzicht auf Sicherheit durch Grundpfandrecht geleistet.
Der Sohn hat bei einer Bausparkasse ein Darlehen aufgenommen , für welches die Mutter mit Ihrem Haus gebürgt hatte.


Die Mutter wurde während den Jahren nie angeschrieben , das offene Zahlungen vorhanden seien .

Vor ca . 3 Monaten hat der Sohn die Privatinsolvenz angemeldet und mit heutigen Datum erhielt die Mutter ein Schreiben der Bausparkasse indem von ihr verlangt wird eine "sofort vollstreckbare Grundschuld eintragen zu lassen "



Besteht evtl. Verjährungsfrist , was kann die Mutter (82 Jahre ) tun ?

CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3599
Registriert: 01.01.07, 21:55
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verpflichts/Abtretungserklärung

Beitrag von CruNCC » 26.10.19, 20:11

..eine Darlehnsgewährung unter Verzicht auf Sicherheit durch Grundpfandrecht geleistet.
Der Sohn hat bei einer Bausparkasse ein Darlehen aufgenommen , für welches die Mutter mit Ihrem Haus gebürgt hatte.
Das ist ein Widerspruch. Entweder hat die Bank auf die Sicherheit durch Eintragung einer Grundschuld verzichtet oder die Grundschuld wurde im Grundbuch eingetragen.
Die Mutter wurde während den Jahren nie angeschrieben , das offene Zahlungen vorhanden seien .
Das muss die Bank auch nicht.
..mit heutigen Datum erhielt die Mutter ein Schreiben der Bausparkasse indem von ihr verlangt wird eine "sofort vollstreckbare Grundschuld eintragen zu lassen "
Weshalb sollte sie dem nachkommen? Offensichtlich hat die Bank damals keine Grundschuld eintragen lassen.
Vwas kann die Mutter (82 Jahre ) tun ?
Das hängt davon ab, was die Mutter genau unterschrieben hat. Hat sie die persönliche Haftung für das Darlehen übernommen oder nur die dingliche Haftung?

Tevi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 13.08.07, 20:31

Re: Verpflichts/Abtretungserklärung

Beitrag von Tevi » 27.10.19, 09:18

Was wenn die Bank auf die Eintragung einer Sicherheit auf Grundschuld verzichtet hat ?

Weiter steht drin !! :

Ich verpflichte mich , das Beleihungsobjekt nur mit Zustimmung der Bauspakasse zu veräußern oder zu belaste.

Die beiliegenden Darlehnsbedinungen werden hiermit anerkannt und die Abtretungen nach Nr. 15.3 und Nr. 16 dieser Bedinung erklärt.

15.3 Der Eigentümer tritt alle ihm jetzt oder künftig zustehenden Ansprüche auf Rückübertragung,Löschung oder Verzicht in Ansehen von Grundschulden, die auf dem Pandobjekt lasten oder Lasten werden, an die Bausparkasse ab . Er versichert das über die abgetreten Ansprüche noch nicht verfügt wurde.


Wo ist der Unterschied zwischen persönlicher Haftung und dinglicher Haftung ?

Tevi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 13.08.07, 20:31

Re: Verpflichts/Abtretungserklärung

Beitrag von Tevi » 29.10.19, 07:01

@ CruNCC es wäre nett, wenn du mir auf meinen erweiterten Eintrag antworten könntest. Danke

Antworten