antwort vom gericht

Forum für
rechtsgeschichtliche, rechtsphilosophische, methodische und ähnliche rechtstheoretische Fragen

Moderator: FDR-Team

Antworten
assanbully
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 24.05.07, 08:51
Wohnort: hessen

antwort vom gericht

Beitrag von assanbully » 30.10.11, 13:58

hallo

ich habe antwort vom gericht bekommen, weil mein anwalt hat beantragt das ich und meine frau nicht erscheinen müssen, beim gerichtstermin....nur kann ich mit diesem satz nichts anfangen.....darum bitte ich um erklärung auf deutsch was jeder versteht.

(wird die anordnung des persönlichen erscheinens dahin abgeändert, das es ausreicht, wenn lediglich ein beklagten als informierter vertreter durch den anderen beklagten im termin erscheint.)

liebe grüße und danke jörg

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Re: antwort vom gericht

Beitrag von hws » 30.10.11, 14:28

assanbully hat geschrieben:(wird die anordnung des persönlichen erscheinens dahin abgeändert, das es ausreicht, wenn lediglich ein beklagten als informierter vertreter durch den anderen beklagten im termin erscheint.)
Ich glaube nicht, dass im Brief vom Gericht alles klein geschrieben wurde. Und es hiess sichderlich "Beklagter"

Sollte der zitierte Satz ansonsten korrekt sein, braucht nur einer der beiden Beklagten erscheinen, der andere kann zu Hause bleiben. Der, der kommt, muss allerdings Bescheid wissen und nicht ständig antworten: Ja, ich weiss nicht, hat ja alles mein Mann / meine Frau allein gemacht.

hws

Antworten