AÜG - vorübergehend?

Forum für
rechtsgeschichtliche, rechtsphilosophische, methodische und ähnliche rechtstheoretische Fragen

Moderator: FDR-Team

Antworten
wood-designer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 890
Registriert: 20.07.06, 07:36
Wohnort: meistens an der Ostsee, sehr oft in Berlin
Kontaktdaten:

AÜG - vorübergehend?

Beitrag von wood-designer » 18.12.12, 22:21

In dem geänderen Gesetz (Änderung Dez. 2011) zur Arbeitnehmerüberlassung (AÜG) ist in § 1 Absatz 1 Satz 2 folgendes geregelt:

"(...) Die Überlassung von Arbeitnehmern an Entleiher erfolgt vorübergehend.(...)"

Was heißt denn vorübergehend? Das Gesetz gibt keine zeitliche Vorgabe, im Kommentar steht das es absichtlich offen gelassen wurde.
Die LAG Urtieile zu dem Thema widersprechen sich, auf BAG Urteile wird man wohl noch warten müssen.

Wie kann es sein, dass ein Gesetz verabschiedet wird, bei dem wichtige Klärungen absichtlich offen gelassen werden und die Details den Arbeitsgerichten überlassen werden?

Dann kann man sich das ganze auch schenken, oder?
Der Rechtsstaat hat nicht zu siegen, er hat auch nicht zu verlieren, sondern er hat zu existieren!
Helmut Schmidt 2007

Antworten