Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Forum für
rechtsgeschichtliche, rechtsphilosophische, methodische und ähnliche rechtstheoretische Fragen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von Nordland » 27.06.13, 22:26

Hallo,

es gibt ja die noch in Kraft befindliche Eisenbahn-Verkehrsordnung. Handelt es sich hierbei um eine Rechtsverordnung oder um ein Bundesgesetz?

Gruß
Nordland
Es ist unser Land.

volker1972
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 22.10.11, 16:36

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von volker1972 » 27.06.13, 22:45

hallo,
http://www.gesetze-im-internet.de/bunde ... gesamt.pdf
§ 1 Anwendungsbereich
Auf die Beförderung von Personen und Reisegepäck durch öffentliche Eisenbahnen sind die Vorschriften
dieser Verordnung anzuwenden,

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahn-Verkehrsordnung
Die Eisenbahn-Verkehrsordnung (EVO) vom 8. September 1938 ist eine Rechtsvorschrift in Deutschland, in der die Beförderung von Personen und Gepäck durch öffentliche Eisenbahnen behandelt wird.

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von Nordland » 27.06.13, 23:16

Vorsicht:

- In der Versionsgeschichte des Wikipedia-Artikels ist zu sehen, dass dort lange Zeit "Bundesgesetz" eingetragen war.

- Wäre es eine Verordnung, könnten Änderungen durch das Ministerium erfolgen. Das lief aber bisher über Beschluss des Bundestags.
Es ist unser Land.

volker1972
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 22.10.11, 16:36

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von volker1972 » 28.06.13, 00:01

hallo,
ok. dann weiss ich auch nicht weiter.

volker

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von juggernaut » 28.06.13, 14:35

kann es daran liegen, dass die eisenbahn lange ein sondervermögen des bundes war?
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von khmlev » 28.06.13, 15:06

Die EVO ist eine Rechtsverordnung; vom Minister klare Kante, der einmal den Parteivorsitz in seiner Partei, als das schönste Amt, neben dem Papst-Amt bezeichnet hat, 1999 (neu) erlassen

EVO -> § 26 (1) 1a Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG).
Nordland hat geschrieben:... - Wäre es eine Verordnung, könnten Änderungen durch das Ministerium erfolgen. Das lief aber bisher über Beschluss des Bundestags.
Über den Bundestag doch nur deswegen, weil die Änderung der EVO immer Bestandteil eines Änderungsgesetzes war, so zB. zuletzt beim Gesetz zur Anpassung eisenbahnrechtlicher Vorschriften an die Verordnung (EG) Nr. 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2007 über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr vom 26. Mai 2009 und dort Artikel 3.
Gruß
khmlev
- out of order -

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von Nordland » 29.06.13, 16:05

khmlev hat geschrieben:Die EVO ist eine Rechtsverordnung; vom Minister klare Kante, der einmal den Parteivorsitz in seiner Partei, als das schönste Amt, neben dem Papst-Amt bezeichnet hat, 1999 (neu) erlassen

EVO -> § 26 (1) 1a Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG).
Aha. Heißt das, sie war vorher keine Rechtsverordnung? Schließlich stammt die Vorschrift ursprünglich aus den dreißiger Jahren. Danke auch für den Hinweis auf das Bundesgesetzblatt.

Dann habe ich noch eine rechtstheoretische Frage: Es gibt ja die Normenhierarchie, in der eine Verordnung unter einem Gesetz rangiert. In der genannten Verordnung werden spezielle Aspekte der Beförderung mit der Eisenbahn auf Grundlage der Ermächtigung im AEG geregelt. Diese Regelungen könten zum Beispiel dazu führen, dass hinsichtlich eines Beförderungsvertrages von den Regelungen zum Vertragsrecht im BGB abgewichen wird. Ich denke, dass in solchen der Verweis auf die Normenhierarchie unangebracht wäre, da wir es hier mit einem lex specialis zu tun haben, oder?
Es ist unser Land.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Ist die EVO eine Verordnung oder ein Gesetz?

Beitrag von khmlev » 30.06.13, 06:30

Die EVO war auch vor 1999 eine Rechtsverordnung. Einfach einmal die Rechtsverordnung im Bundesgesetzblatt von 1999 lesen. Dort ist die Grundlage, aufgrund dessen die Rechtsverordnung neu erlassen wurde, benannt.
Gruß
khmlev
- out of order -

Antworten