Leben wir im römischen Recht?

Forum für
rechtsgeschichtliche, rechtsphilosophische, methodische und ähnliche rechtstheoretische Fragen

Moderator: FDR-Team

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Leben wir im römischen Recht?

Beitrag von Cicero » 27.09.13, 08:43

Nein, das sind alles staatsrechliche Prinzipien, die sich viel später entwickelt haben. Dazu musste zu allererst der Absolutismus überwunden werden.

Aber die Frage ist interessant; Rom war ja ursprünglich eine Monarchie mit Königen, dann eine Republik und später wieder eine Monarchie (Kaiserreich). Die meiste Macht hatte der Senat sicherlich in Zeiten der Republik und hier könnte man durchaus mal seine Befugnisse mit denen eines modernen Parlaments vergleichen.

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Leben wir im römischen Recht?

Beitrag von juggernaut » 27.09.13, 13:39

Cicero hat geschrieben:Aber die Frage ist interessant; Rom war ja ursprünglich eine Monarchie mit Königen, dann eine Republik und später wieder eine Monarchie (Kaiserreich). Die meiste Macht hatte der Senat sicherlich in Zeiten der Republik und hier könnte man durchaus mal seine Befugnisse mit denen eines modernen Parlaments vergleichen.
könnte man :)

allerdings hatte der senat auch im kaiserreich theoretisch weitreichende befugnisse, so wurde zB der kaiser immer noch vom senat eingesetzt (dass dieser häufig angesichts einiger auf den kaiser vereidigter legionen in sichtweite) und ggf. auch "abberufen" (zB nero, wobei man normal immer die endgültige methode wählte). ferner wurde dem kaiser durch den senat das imperium verliehen und/oder auch gleich noch zum konsul bestimmt - dieses eigentlich republikanische amt genoss auch zu zeiten des kaiserreichs noch hohes ansehen. ferner wurde die dualität fortgeführt, es gab (fast) immer zwei kaiser. etc.pp.

wie man allerdings mit den damaligen technischen möglichkeiten ein derart grosses reich mit einem debatten-parlament hätte regieren sollen, steht auf einem anderen blatt.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 12:31

Re: Leben wir im römischen Recht?

Beitrag von rechtfrage » 05.04.14, 11:24

Cicero hat geschrieben:Nein, das sind alles staatsrechliche Prinzipien, die sich viel später entwickelt haben. Dazu musste zu allererst der Absolutismus überwunden werden.

Aber die Frage ist interessant; Rom war ja ursprünglich eine Monarchie mit Königen, dann eine Republik und später wieder eine Monarchie (Kaiserreich). Die meiste Macht hatte der Senat sicherlich in Zeiten der Republik und hier könnte man durchaus mal seine Befugnisse mit denen eines modernen Parlaments vergleichen.

Bist Du sicher?
ich würde sagen
Konsuln
und Senatoren sind auch gestürzt worden. Natürlich hiess das nicht Misstrauensvotum und lief anders ab.
Oder war ein Politiker im alten Rom unkündbar?

Rom hat ja drei Stufen
Monarchie
Republik
Kaiserreich mit Spaltung

Antworten