Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Forum für
rechtsgeschichtliche, rechtsphilosophische, methodische und ähnliche rechtstheoretische Fragen

Moderator: FDR-Team

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 02.09.14, 17:01

Roni hat geschrieben:
Sie sind zu weit voneinander entfernt als dass ich beide retten könnte. Was soll ich nur tun?
ich würde mir überlegen ob ich da überhaupt versuchen jemanden selbstzu retten.
Dies wäre nach § 323c StGB strafbar - TiPP: Rettungskette.

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Cicero » 02.09.14, 17:13

Ich glaube, die Frage von Old Piper war nicht ganz ernst gemeint. :wink:

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4060
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Old Piper » 02.09.14, 17:28

Cicero hat geschrieben:Ich glaube, die Frage von Old Piper war nicht ganz ernst gemeint. :wink:
Hm... ich hatte gedacht, dass das durch die vorgegebenen Alternativen selbsterklärend ist. :roll:
Klaus hat geschrieben: 112 wählen.
Akku ist alle bzw. Handy habe ich im Park grundsätzlich nicht dabei. Außerdem habe ich keine Flat - und mal ehrlich: würdest du in einen Anwalt oder Politiker investieren?
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 02.09.14, 17:41

Old Piper hat geschrieben: - und mal ehrlich: würdest du in einen Anwalt oder Politiker investieren?
Natürlich! :devil:

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Cicero » 02.09.14, 18:07

Old Piper hat geschrieben:
Cicero hat geschrieben:Hm... ich hatte gedacht, dass das durch die vorgegebenen Alternativen selbsterklärend ist. :roll:
Mir schon, aber anderen nicht, war mein Eindruck.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Roni » 02.09.14, 18:45

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:
Sie sind zu weit voneinander entfernt als dass ich beide retten könnte. Was soll ich nur tun?
ich würde mir überlegen ob ich da überhaupt versuchen jemanden selbstzu retten.
Dies wäre nach § 323c StGB strafbar - TiPP: Rettungskette.
wenn man den 323 liest dürfte doch klar sein, dass ich niemanden aus dem Wasser ziehen muss der am ertrinken ist, da ich mich ja selbst in Gefahr bringen könnte, bin ja schließlich kein Rettungsschwimmer.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Roni » 02.09.14, 18:47

würdest du in einen Anwalt oder Politiker investieren?
ich fürchte, weder noch.

:engel:

Sara A.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 29.08.14, 13:51

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Sara A. » 02.09.14, 20:24

Sara A. hat geschrieben:Sagen wir die Kinder spielen auf einem Gleis und auf dem Nebengleis schläft ein Schienenarbeiter und ich kann die Weiche entweder so stellen dass es die eine Partie oder die andere trifft und ich entscheide für den Mann. Ich meine der Mann ist ja erwachsen und hätte sich da nicht unbedingt schlafen legen sollen, aber die Kinder sind doch schuldlos bei der Angelegenheit.
Sagen wir der Zug rollt jetzt auf die Kinder zu, die Weiche wurde nicht umgestellt und zufällig laufen genau zu dem Zeitpunkt zwei Spaziergänger, dort vorbei. Der eine will den Kindern helfen und zieht den anderen mit. Dabei wird
der, der mitgezogen wird vom Zug erfasst und stirbt. Würde der Weichensteller jetzt wegen Totschlag durch Unterlassen bestraft?
Wie ist die Rechtslage?

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Cicero » 02.09.14, 21:15

Carn, sind Sie das?

Warum sollte sich etwas ändern, nur weil noch mehr Leute auf den Gleisen rumspringen?

Sara A.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 29.08.14, 13:51

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Sara A. » 02.09.14, 21:29

Cicero hat geschrieben:Carn, sind Sie das?

Warum sollte sich etwas ändern, nur weil noch mehr Leute auf den Gleisen rumspringen?

Meinen sie mich? Wenn ja, nein mein Name ist nicht Carn.

Ehrlich gesagt bin ich mit meinem Latein am Ende. Ich weiß nicht wie ich diesen Fall prüfen soll.

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 03.09.14, 06:06

Roni hat geschrieben:...
wenn man den 323 liest dürfte doch klar sein, dass ich niemanden aus dem Wasser ziehen muss der am ertrinken ist, ...
Aber 112 wählen geht schon, oder?


112 wählen meint, einen Notruf per Telefon/Handy absetzen.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4060
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Old Piper » 03.09.14, 06:52

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Aber 112 wählen geht schon, oder?


112 wählen meint, einen Notruf per Telefon/Handy absetzen.
Na gut - aber zuerst brauche ich auf den Schreck einen Kaffee. Vielleicht findet sich im Café meines Vertrauens ja auch ein funktionierendes Telefon.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Roni » 03.09.14, 11:43

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:...
wenn man den 323 liest dürfte doch klar sein, dass ich niemanden aus dem Wasser ziehen muss der am ertrinken ist, ...
Aber 112 wählen geht schon, oder?


112 wählen meint, einen Notruf per Telefon/Handy absetzen.
wenn ich ein Handy habe ja. Aber oft ist man auch ohne unterwegs und dann kann man eig fast ganicht helfen in so einem Fall.

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 03.09.14, 14:01

Roni hat geschrieben:... Aber oft ist man auch ohne unterwegs und dann kann man eig fast ganicht helfen in so einem Fall.
Nichtschwimmer sollten am Wasser immer ein Handy dabei haben. An Ihren Beiträgen sieht man/frau doch, wie wichtig ein Handy für Nichtscchwimmer ist.

PS: Nichtschwimmer muß nicht sein, denn schließlich gibt es Schwimmkurse.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19403
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Spielende Kinder oder schlafenden Mann retten

Beitrag von Tastenspitz » 03.09.14, 14:05

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Nichtschwimmer sollten am Wasser immer ein Handy dabei haben.
Oh. :shock:
Zu meiner Zeit waren das noch Schwimmweste oder wenigstens Schwimmflügelchen. Gibts da jetzt schon ne Schwimmflügelapp....? :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten