Seite 1 von 1

Wegen Zinsen vorläufiges Zahlungsverbot?

Verfasst: 16.07.09, 18:04
von kuaja
Firma A wurde vom Gericht zur Zahlung von 250 Euro verurteilt.
Urteil ist rechtskräftig.
Firma hat jedoch Zinsen in Höhe von 5 Euro nicht bezahlt.
Zwei Schreiben an Firma, man möge die 5 Euro doch bezahlen, schlugen fehl.

Geht der Kläger jetzt Recht in der Annahme, er könne ohne Weiteres ein vorläufiges Zahlungsverbot erwirken/zustellen lassen, sowie danach, erfolgreich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen, oder sagt das Gericht, 5 Euro sind zu "wenig" ?

Re: Wegen Zinsen vorläufiges Zahlungsverbot?

Verfasst: 16.07.09, 18:19
von Kobayashi Maru
kuaja hat geschrieben:Geht der Kläger jetzt Recht in der Annahme, er könne ohne Weiteres ein vorläufiges Zahlungsverbot erwirken/zustellen lassen, sowie danach, erfolgreich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen, oder sagt das Gericht, 5 Euro sind zu "wenig" ?
Der Kläger geht richtig in der Annahme. Eine Mindestforderung, die vollstreckt werden muß, gibt es nicht.