Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Moderator: FDR-Team

Vormundschaftsrichter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 03.01.05, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von Vormundschaftsrichter »

Oh je. Der/die kann gefährlich werden...
Gruß
Vormundschaftsrichter


der stellvertretende nimmt seine nightstick und beginnt das Schlagen der daylights aus der Anwalt

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

jurabine hat geschrieben:
Habe ich etwas anderes geschrieben?
Hallo hier kuckt das Vögelein, denn das hat keiner Behauptet.
Doch, Sie pflegten genau diese Aussage von mir als "Schwachsinn" zu bezeichnen. Jetzt wollen Sie davon nichts mehr wissen?
jurabine hat geschrieben:Dann ist das auch hier im Gegensatz zu Dir eine feste rechtswissenschaftliche Größe. Aus dem genommen was mir hier alles in privaten Nachrichten genannt wird.
Ich weiß ja nicht, welche Ihrer diversen Persönlichkeiten nunmehr per PN mit welcher anderen redet und dabei den hier schon mehrfach geflogenen, L. als "rechtswissenschaftliche Größe" bezeichnen soll. Bisher war das immer nur der L. selber, der behauptet hat, nicht L. zu sein, jenen aber als "Koryphäe des Rechts" oder "Rechtsberater von Anwälten" zu kennen. Selbstgespräche sind aber fast immer uninteressant und auch Ihre ewig gleiche Show ist längst nicht mehr unterhaltsam.
Wenn der Käufer aufgrund von Arglist Gewährleistungsrechte geltend machen will, dann muß er immer und stets das arglistige Verschweigen nachweisen, vollkommen egal ob er die Gewährleistung ausgeschlossen hat.
Es ging aber bei der Eingangsfrage ja gerade darum, woraus nun ein Anspruch herzuleiten ist. Das ist *entweder* schon alleine aus Sachmängelhaftung *oder* aus Arglist. Ob im Eingangsfall nun Arglist vorliegt oder nicht, ist doch gar nicht klar.
Außerdem stütze ich mich auf Tatsachen und nicht auf Dinge als Tatsache wenn er hätte und das hätte und diese hätte, welches jeweils immer bei Dir eine vorgetragene Tatsache darstellt
Wenn ich Alternativen beleuchte, ist das doch immer noch mein Bier. Immerhin mehr "to the point" als Ihre endlosen Schreibereien über Ihre eigenen Fälle und "das Ansehen der Person". Die helfen dem TE nun wirklich gar nichts. Aber man erkennt Sie immer gut daran wieder. ;)
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Metzing
FDR-Moderator
Beiträge: 9506
Registriert: 29.01.06, 15:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von Metzing »

Oh je. Der/die kann gefährlich werden...
Jetzt nicht mehr. Hab sie aus dem Forum getschüst. 8)
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

Metzing = Held des Tages. 8)
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

finchen99
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 02.02.06, 13:01

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von finchen99 »

Nochmals zurück zu dem Fall:
Wie sich herausstellte, hat der RA der Eheleute A versäumt, die Unzuständigkeit des Gerichts zu rügen. Ist es noch möglich, den Gerichtsstand an den Wohnort der Beklagten zu verlegen? Muss das Gericht auf die Unzuständigkeit hinweisen?

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

§39 ZPO:

"Die Zuständigkeit eines Gerichts des ersten Rechtszuges wird ferner dadurch begründet, dass der Beklagte, ohne die Unzuständigkeit geltend zu machen, zur Hauptsache mündlich verhandelt. Dies gilt nicht, wenn die Belehrung nach § 504 unterblieben ist."
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

finchen99
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 02.02.06, 13:01

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von finchen99 »

Nun sind Eheleute A komplett verwirrt: RA behauptet, Gerichtsstand beim Kläger sei richtig, da eine Erfüllungsklage eingereicht wurde?? Wird hier bei Privatleuten tatsählich unterschieden (welche Klage wäre denn keine Erfüllungsklage?). Bei googlen ist mir kein Unterschied angezeigt worden. Hat die Erfüllungsklage etwas mit dem Erfüllungsort zu tun, der ja beim Beklagten ist?

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Klage wegen angeblich defektem Gerät ohne Beweis

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

finchen99 hat geschrieben:welche Klage wäre denn keine Erfüllungsklage?
(Positive/negative) Feststellungsklage, Schadensersatzklage, Unterlassungsklage, ...
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Antworten