Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Lucy Lustig »

Hey!

der M lebt seit vielen Jahren in S-Stadt. Zuvor hatte er in W-Dorf gelebt.

Er wird nun Ende 2009 von der Firma X beklagt. Die Klage wird an die alte Adresse zugestellt, ebenso die Terminsladung etc.
Erst das VU wird an die neue Adresse des M zugestellt.

Was kann der M tun?
Klar: Einspruch einlegen, aber den muss er begründen....da er keine Ahnung was in der Klageschrift steht, kann er sich kaum qualifiziert verteidigen.

Metzing
FDR-Moderator
Beiträge: 9506
Registriert: 29.01.06, 15:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Metzing »

Sollte man so etwas nicht eher einem Rechtsanwalt überlassen, der dafür ausgebildet ist? Na ja, wie auch immer:

M könnte Einspruch gegen das VU einlegen und zugleich beantragen, die Begründungsfrist bis nach erfolgter Akteneinsicht in die Verfahrensakte zu verlängern. Sodann könnte er sich auf dem Weg in das Gericht machen (Rechtsanwälten würde das Gericht die Verfahrensakte wohl zuschicken, aber M ist ja kein Anwalt), Akteneinsicht nehmen und den Einspruch begründen.

Bei der Einspruchseinlegung sollte M gleich die Einstellung der ZV ohne Sicherheitsleistung beantragen, da das VU nicht in gesetzlicher Weise ergangen ist.

Ist doch ganz einfach, oder? 8)

Beste Grüße

Metzing
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.

Lucy Lustig
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: 17.06.08, 18:41

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Lucy Lustig »

wow....das klingt richtig professionell danke für die Antwort! sind sie Anwalt oder Richter oder einfach nur sehr belesen in dem Thema?

Metzing
FDR-Moderator
Beiträge: 9506
Registriert: 29.01.06, 15:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Metzing »

Anwalt. :wink:

Beste Grüße

Metzing
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.

Vormundschaftsrichter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 03.01.05, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Vormundschaftsrichter »

Lucy Lustig hat geschrieben:wow....das klingt richtig professionell danke für die Antwort! sind sie Anwalt oder Richter oder einfach nur sehr belesen in dem Thema?
Metzing ist Anwalt und sehr belesen in dem Thema!
Gruß
Vormundschaftsrichter


der stellvertretende nimmt seine nightstick und beginnt das Schlagen der daylights aus der Anwalt

Metzing
FDR-Moderator
Beiträge: 9506
Registriert: 29.01.06, 15:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Metzing »

:oops: Sie machen mich ganz verlegen, Mr. Guardianshipjudge...

Beste Grüße

Metzing
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.

Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5743
Registriert: 28.11.05, 20:19

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Kobayashi Maru »

Metzing hat geschrieben::oops: Sie machen mich ganz verlegen, Mr. Guardianshipjudge...
Och, daß Du ständig Fristen versäumst und Dich daher zwangsläufig gut mit dem Thema auskennt, muß Dich nicht verlegen machen. Das wird schon mit der Zeit. :kopfstreichel: :mrgreen:
SusanneBerlin hat geschrieben:Im Forum darf jeder seine unqualifizierte Meinung oder Erfahrungswerte schreiben.

Metzing
FDR-Moderator
Beiträge: 9506
Registriert: 29.01.06, 15:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Vorgehen bei unverschuldeter Säumnis

Beitrag von Metzing »

:twisted: KoMa, nicht so böse Unterstellungen, wer weiß, welche meiner Richter hier mitlesen... 8)
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.

Antworten