Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche bei Anlagebetrug

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lempriere
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.14, 09:01
Wohnort: Bad Kissingen

Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche bei Anlagebetrug

Beitrag von Lempriere »

Sehr geehrte Damen und Herren,

nehen wir an gegen eine Firma, bei der ich Geld angelegt habe, läuft ein Ermittlunbgsverfahren der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts des Anlagebetruges. Der Ausgang des Verfahrens ist aus meiner bescheidenen Sicht offen.

Sollte ich hier vorsichtshalber meine zivilrechtlichen Ansprüche (z. B. Schadensersatz) geltend machen?
Gibt es Vorlagen, im Internet, wie ein solches Schreiben formuliert wird?
Welche Regeln sind einzuhalten?

Bitte informieren Sie über Ihre Ansicht dazu. Wie ist die Rechtslage?

Mit freundlicehn Grüßen
Lempriere

JuraPunk
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1089
Registriert: 29.04.11, 15:20
Wohnort: NRW

Re: Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche bei Anlagebetr

Beitrag von JuraPunk »

Bei den konkreten Fragen, die Sie haben, suchen Sie lieber einen Anwalt auf. Vorher können Sie bereits im Netz nach dem Stichwort "Adhäsionsantrag" suchen.

JuraPunk

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche bei Anlagebetr

Beitrag von juggernaut »

... was ihm aber nur was bringt, wenn aus dem ermittlungsverfahren auch ein strafverfahren wird.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

Antworten