Baum fällt auf Auto

Moderator: FDR-Team

Antworten
Terse
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 04.07.12, 09:32

Baum fällt auf Auto

Beitrag von Terse »

Hallo Forengemeinde,

Mieter M hat vom Vermieter V eine Wohnung, inklusive PKW-Stellplatz auf dem Grundstück, gemietet. Neben den Stellplätzen befinden sich Bäume, welche einmal im Jahr von einer Gartenbaufirma beschnitten werden.

Nun passiert es, dass bei starkem Wind ein Baum umfällt und sein von M dort geparktes Auto beschädigt.

Wer kommt für den Schaden auf, Haftpflichtversicherung von V oder Kaskoversicherung von M?
Wobei M nur eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen hat, käme diese auch dafür auf, wenn V nicht haftet?

Gruß Terse

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22188
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Baum fällt auf Auto

Beitrag von ktown »

Als erstes muss man sagen: That's life

Es gehört zum privaten Lebensrisiko, dass Bäume umfallen können.

Sollte jedoch bewiesen werden, dass der Eigentümer des Baumes seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen ist, dann haftet er.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6329
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Baum fällt auf Auto

Beitrag von hambre »

Die Haftpflichtversicherung von V würde haften, wenn der Baum vorgeschädigt war und V keine regelmäßigen Prüfungen der Standsicherheit des Baumes vorgenommen hat.

Wenn der Baum trotz regelmäßiger Prüfung umfällt, dann zahlt die Teilkaskoversicherung von M, wenn die Sturmstärke mehr als Windstärke 8 erreicht hat.

Bei schwächeren Winden und regelmäßiger Prüfung durch V würde nur eine Vollkasko von M zahlen.

Antworten