Sippenhaftung in Europa

Moderator: FDR-Team

Antworten
kristallsea
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.10.17, 15:01

Sippenhaftung in Europa

Beitrag von kristallsea » 07.10.17, 15:25

Sippenhaftung in Europa.

nach mehr als zehnjährige Zugehörigkeit zur einer Internetplattform , wurde ich per email informiert - mein Zugang ist aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Begründung : nach mehreren Betrungfällen aus bestimten Länden / Region in der EU wurden alle Mitglieder (die Wohnsitz in dem Betrofenen Land haben) Ausgeschlossen und für die nutzung der Plattform gesperrt.. Also haften alle die Sippen/ Nationalitätsangehörige für einige Betrügerische Personen. Und das ist Sippenhaftung ,wie Sie mit Wortlaut des Interntionalen Gerichtshofes für Menschenrechte geschrieben und Verutrteil ist .

Habe ich noch diskriminierung vergessen ?
Bitte Ihre Meinung !

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14169
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von Gammaflyer » 07.10.17, 15:33

Je nach Art der Plattform, dem "Geschäftsmodell", der rechtlichen Stellung der beteiligten Parteien etc. kann es schlicht zulässig sein, dass der Betreiber sich seine Nutzer "aussucht". Egal wie man das als nicht-Beteiligter dann nennt.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von winterspaziergang » 07.10.17, 17:32

kristallsea hat geschrieben: Ausgeschlossen und für die nutzung der Plattform gesperrt.. Also haften alle die Sippen/ Nationalitätsangehörige für einige Betrügerische Personen. Und das ist Sippenhaftung ,wie Sie mit Wortlaut des Interntionalen Gerichtshofes für Menschenrechte geschrieben und Verutrteil ist .

Habe ich noch diskriminierung vergessen ?

Bitte Ihre Meinung !
Wiki (Auszug)
:arrow: Die Sippenhaftung, oft auch Sippenhaft genannt, obwohl es sich nicht notwendigerweise um eine Haft handelt, ist eine Form der Kollektivhaftung. Sie bezeichnet das Einstehenmüssen der Familienmitglieder für Taten ihrer Angehörigen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Sippenhaft als Terrormaßnahme gegen politische Gegner und deren Familien angewandt. Bis heute besteht sie in Nordkorea und wird in Russland und Tschetschenien angewendet.
:arrow: In späterer Zeit bekam die Bezeichnung eine neue Bedeutung: Gemeint war nunmehr die Bestrafung eines Menschen (Verwandten, Ehepartners) für die Straftat eines anderen „Sippenangehörigen“. Diese Art der Haftung wurde in totalitären Herrschaftssystemen wie zum Beispiel während der Zeit des Nationalsozialismus als Terrormaßnahme gegen politische Gegner (und deren Familien) angewandt.[1] Sippenhaft bedeutete dabei in der Regel Einweisung in ein Konzentrationslager.

und nun vergleiche man die damals wie heute beschriebenen Maßnahmen der Sippenhaftung, etwa dem Verbringen in ein KZ, mit einem Ausschluss aus einem Internetportal

mariameme
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 21.11.14, 00:05

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von mariameme » 08.10.17, 20:46

Wird für die Nutzung der Plattform denn Geld gezahlt? Oder um welche Art von Plattform handelt es sich hier?
:engel:

Hr. Freitag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 20.08.17, 11:31

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von Hr. Freitag » 08.10.17, 21:14

Sippenhaft, weil irgensoeuin Hansel nicht mehr in ein Forum darf, ich lach mich tot. Mimimimi!
Die Signatur kann nicht angezeigt werden, weil Sie vermutlich einen Adblocker verwenden. Das tut uns leid. :-/

kristallsea
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.10.17, 15:01

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von kristallsea » 10.10.17, 12:54

mariameme hat geschrieben:Wird für die Nutzung der Plattform denn Geld gezahlt? Oder um welche Art von Plattform handelt es sich hier?
Die Plattform ist vergleichbar mit Internetauktionshaus [Name geändert] (für privat Personen und Firmen) und kostenpflichtig. Im laufe unserer Zugehörigkeit wurde von uns, mehr als 8000,- CHF an Einstellgebühren und Verkaufsprovisionen bezahlt.
Blockiert wurden alle Konten von Mittglider aus mehr als 20ig Länder.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von Tastenspitz » 10.10.17, 13:02

Für Deutschland gilt die Vetragsfreiheit. Bedeutet - niemand kann eine Firma zwingen mit jemandem einen Vertrag zu schließen. Ausnahmen gibt es nur wenige (Kontrahierungszwang). Die bekannteste Ausnahme ist vermutlich das sog. Jedermannkonto oder die Haftpflicht beim KFZ.
Für die Plattform hier ist zu prüfen, welches Recht überhaupt gilt.
Mit Sippenhaft hat das Ganze nichts zu tun. Es ist simples Vertragsrecht.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

kristallsea
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.10.17, 15:01

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von kristallsea » 10.10.17, 13:27

winterspaziergang hat geschrieben:
kristallsea hat geschrieben: Ausgeschlossen und für die nutzung der Plattform gesperrt.. Also haften alle die Sippen/ Nationalitätsangehörige für einige Betrügerische Personen. Und das ist Sippenhaftung ,wie Sie mit Wortlaut des Interntionalen Gerichtshofes für Menschenrechte geschrieben und Verutrteil ist .

Habe ich noch diskriminierung vergessen ?

Bitte Ihre Meinung !
Wiki (Auszug)
:arrow: Die Sippenhaftung, oft auch Sippenhaft genannt, obwohl es sich nicht notwendigerweise um eine Haft handelt, ist eine Form der Kollektivhaftung. Sie bezeichnet das Einstehenmüssen der Familienmitglieder für Taten ihrer Angehörigen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Sippenhaft als Terrormaßnahme gegen politische Gegner und deren Familien angewandt. Bis heute besteht sie in Nordkorea und wird in Russland und Tschetschenien angewendet.
:arrow: In späterer Zeit bekam die Bezeichnung eine neue Bedeutung: Gemeint war nunmehr die Bestrafung eines Menschen (Verwandten, Ehepartners) für die Straftat eines anderen „Sippenangehörigen“. Diese Art der Haftung wurde in totalitären Herrschaftssystemen wie zum Beispiel während der Zeit des Nationalsozialismus als Terrormaßnahme gegen politische Gegner (und deren Familien) angewandt.[1] Sippenhaft bedeutete dabei in der Regel Einweisung in ein Konzentrationslager.

und nun vergleiche man die damals wie heute beschriebenen Maßnahmen der Sippenhaftung, etwa dem Verbringen in ein KZ, mit einem Ausschluss aus einem Internetportal
Hallo ,
die "Maßnahmen" können wir nach der Brutalität , Schärfe miteinander nicht vergleichen ! Denn der Verlusst ist angesiedelt von-bei-bis Geschäft, verlusst von Menschlichverbindungen , Materiellschäden , Gesundheitliche Körperlichen/Geistigen Behinderung bis verlust von eigenem Leben. Nur der Bauplan/Identifikation/genetischer Baustein der Sippenhaftung bleibt gleich. Gewachsen aus dem Wurzel des Hasses. Wenn der Hass keine Schuldige Person ausmacht/ habhaftig wird so rächt sich an Unbeteiligten von Verwandten einer Nation , Sippe usw.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von Tastenspitz » 10.10.17, 13:29

Und was soll uns das sagen?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 838
Registriert: 12.02.05, 21:30

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von Blaise » 11.10.17, 08:32

Tastenspitz hat geschrieben:Und was soll uns das sagen?
Das da jemand Hilfe braucht ... :devil:
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von SusanneBerlin » 11.10.17, 08:57

kristallsea hat geschrieben:Die Plattform ist vergleichbar mit Internetauktionshaus [Name geändert] (für privat Personen und Firmen) und kostenpflichtig. Im laufe unserer Zugehörigkeit wurde von uns, mehr als 8000,- CHF an Einstellgebühren und Verkaufsprovisionen bezahlt.
Aus der Zahlung der in der Vergangenheit fällig gewordenen Gebühren für die Nutzung des Portals ergibt sich KEIN unkündbare Nutzungsrecht bis in alle Ewigkeit.

Nutzungsverträge/Mitgliedschaften können gekündigt werden, dies ist hier von Seiten des Betreibes erfolgt. Aus der Zahlung in der Währung Schweizer Franken schließe ich, dass der Betreiber seinen Sitz nicht in Deutschland hat. Welcher Gerichtsstand, welches nationale Recht auf den Nutzungsvertrag anzuwenden ist, entnehmen Sie bitte dem Vertrag und den AGB. Erst wenn man die vertraglichen Grundlagen, die AGB und die im Gerichtsstand des Betreibers anwendbaren nationalen Gesetzekennt, kann man Aussagen darüber treffen, nach welchen Gesetzesparagraphen eine Kündigung eventuell unzulässig war und welche Fristen einzuhalten sind.
kristallsea hat geschrieben:Hallo ,
die "Maßnahmen" können wir nach der Brutalität , Schärfe miteinander nicht vergleichen ! Denn der Verlusst ist angesiedelt von-bei-bis Geschäft, verlusst von Menschlichverbindungen , Materiellschäden , Gesundheitliche Körperlichen/Geistigen Behinderung bis verlust von eigenem Leben. Nur der Bauplan/Identifikation/genetischer Baustein der Sippenhaftung bleibt gleich. Gewachsen aus dem Wurzel des Hasses. Wenn der Hass keine Schuldige Person ausmacht/ habhaftig wird so rächt sich an Unbeteiligten von Verwandten einer Nation , Sippe usw.
War das eine Übersetzung mit einem Webbrowser-Übersetzer? Der Text ist nicht ganzverstäbdlich
Wenn Sie als Unternehmen die Plattform geschäftlich genutzt haben, dann sollten Sie ganz emotionslos an die Sache herangehen und Ihre Reaktionen gemäß den gesetzlichen Möglichkeiten ausrichten, nachdem die Rechtslage aufgeklärt ist. Dass Ihr Leben bedroht sei wenn Sie eine bestimmte Internet-Plattform nicht nutzen können und derartige Argumente, damit macht man sich lächerlich.
Zuletzt geändert von SusanneBerlin am 11.10.17, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Susanne

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Sippenhaftung in Europa

Beitrag von BäckerHD » 11.10.17, 09:12

Blaise hat geschrieben:
Tastenspitz hat geschrieben:Und was soll uns das sagen?
Das da jemand Hilfe braucht ... :devil:
Hilfe, die DIESES Forum nicht zu leisten in der Lage ist. Ich empfehle spezielle Kuschelforen für selbsternannte Diskriminierungsopfer oder alternativ die Eröffnung eines solchen.

Antworten