Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - kann ich bei einer Berufung noch Beweise an das Gericht send
Aktuelle Zeit: 25.06.18, 06:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.03.18, 17:26 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 04.10.09, 12:42
Beiträge: 53
Frage: ich habe einen Prozess nur Teilweise gewonnen, da ich anscheinend zu wenige Beweise an das Gericht gesendet habe. Wenn ich jetzt in Berufung gehen würde, kann ich dann bei der nächsten Verhandlung noch Beweise nachreichen, an das "höhere" Gericht, oder ist so etwas nicht möglich?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.18, 17:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 14:19
Beiträge: 10052
Wohnort: Berlin
Etwas Suche im Netz hätte Sie zum Eintrag zum Thema "Berufung" bei Wikipedia geführt, aus dem ich hier zitiere:
Zitat:
Das Urteil kann in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht zur Überprüfung gestellt werden, allerdings kann neues Vorbringen (also das Präsentieren neuer Beweismittel) nicht berücksichtigt werden, wenn es in erster Instanz bereits hätte vorgebracht werden können (Präklusion).
Weiteres zum Thema wird Ihnen ihr Rechtsbeistand erläutern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.18, 13:27 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 08:19
Beiträge: 2021
webelch hat geschrieben:
Etwas Suche im Netz hätte Sie zum Eintrag zum Thema "Berufung" bei Wikipedia geführt, aus dem ich hier zitiere:
Zitat:
Das Urteil kann in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht zur Überprüfung gestellt werden, allerdings kann neues Vorbringen (also das Präsentieren neuer Beweismittel) nicht berücksichtigt werden, wenn es in erster Instanz bereits hätte vorgebracht werden können (Präklusion).
Weiteres zum Thema wird Ihnen ihr Rechtsbeistand erläutern.

Was soll ein "Rechtsbeistand" dazu sagen, wenn er die Vertretung in der 1. Instanz hatte?

a.) Och, die Beweise sind relevant, die hätten wir vortragen müsse - ich ruf gleich mal meine Haftpflichtversicherung an..
b.) Das ist alles unerheblich, das kann und muss man in der Berufung auch nicht vortragen...

Kann das jemand sagen, ich bin mir soooo unsicher...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.18, 14:39 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18639
Wohnort: Auf diesem Planeten
Name4711 hat geschrieben:
Och, die Beweise sind relevant, die hätten wir vortragen müsse - ich ruf gleich mal meine Haftpflichtversicherung an..
Dies müsste er aber nur denken, wenn er davon wusste. :wink:

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!