"Hausverbot" in einem Forum

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sartre
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 14.05.07, 16:40

"Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von Sartre » 30.07.18, 22:17

Hallo,

/fiktiver Fall

Nehmen wir an, ich hätte heute folgende Nachricht bekommen:

"Du wurdest auf diesem Board dauerhaft gesperrt.

Bitte kontaktiere die Board-Administration, um weitere Informationen zu erhalten.

Für die Sperre angegebener Grund: Verstoß AGB Absatz xx - Ich erteile Dir ein Hausverbot und untersage Dir eine erneute Anmeldung.

Dein Benutzername wurde gesperrt."


Hat dies irgendeine rechtliche Relevanz, sollte ich mich mit neuem Nutzernamen und ggfs. mit anderer mail-Adresse dort wieder anmelden?

Hintergrund: Ich wurde wegen wirklich lächerlichen "Verstössen", d.h. leiser Kritik schon mal aus dem Forum kommentarlos "entsorgt".
Kontaktversuche an die Board-Administration wurden ignoriert. Deshalb hatte ich mich unter anderem Namen wieder registriert.
Ich hatte dort viele nette Kontakte, die ich jetzt natürlich nicht mehr erreichen kann.

Nach ein paar Wochen mit dem neuen Namen hat man wohl über die IP(?) festgestellt, daß ich dort schon mal registriert war.

Sollte ich mich nochmals dort registrieren mit wieder anderem Namen/mail-Adresse, was könnte der Forenbetreiber machen?
Unterlassungserklärung Kostenpflichtig fordern?

Was bedeutet Hausverbot in einem Forum? §123StGB kann ja wohl nicht einschlägig sein?

Rechtl. Relevanz von "Untersage Dir eine erneute Anmeldung."?

Ich habe dort nie jemanden beleidigt etc. Aber anscheinend mag mich der Admin nicht.
Andere hauen dort z.T. seit Jahren mit der Keule um sich und bleiben vollkommen unbehelligt.

Bevor jetzt Nachfragen kommen, weshalb ich denn in diesem Forum bleiben will:
Es ist ein spezielles Fachforum und dummerweise das kompetenteste in diesem Bereich.

Würde mich über eine Diskussion zum Thema freuen.

Gruss sartre
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21899
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von ktown » 30.07.18, 22:28

Ich denke diese Seite erklärt vieles.

oder diese
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Sartre
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 14.05.07, 16:40

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von Sartre » 30.07.18, 22:40

Danke, interessante Seite.

Aber auf die Schnelle erkenne ich dort keine harten Sanktionsmöglichkeiten seitens der Boardbetreiber.
Ich meine damit strafrechtlich oder zivilrechtlich relevante Tatbestände, die auch ans Portmonneé gehen können.

Daß der Boardbetreiber, wenn er den Wiederanmelder erkennt, diesen Aufgrund seiner AGB ausschliessen kann,
ist schon klar.

Gruss sartre
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21899
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von ktown » 30.07.18, 22:42

Der Betreiber kann zivilrechtlich gegen den Nutzer vorgehen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Sartre
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 14.05.07, 16:40

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von Sartre » 30.07.18, 23:30

ktown hat geschrieben:Der Betreiber kann zivilrechtlich gegen den Nutzer vorgehen.
Im von Ihnen nachgereichten Link steht u.a.:

Zitat:
"Die allseits bekannte Abmahnung ist dabei schon ein sehr probates Mittel, das mit einer einstweiligen Verfügung wirkungsvoll unterstrichen werden kann.
Auch hier ist nochmals zu betonen, dass das keinesfalls willkürlich geht, man braucht schon handfeste Vorfälle,
wie etwa Beleidigungen oder ernsthafte Störungen des Betriebs der Webseite.
"
(Unterstreichung durch mich)

Wie oben schon geschrieben, es gab nie Beleidigungen meinerseits oder von mir verursachte "ernsthafte Störungen des Betriebs der Webseite"... :wink:

Edit: Wieso wurde das Thema aus dem Comp. u. Online-Themen-Bereich hierher verschoben? Ich finde ja, Foren-Themen gehören eher dort hin?

Gruss sartre
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von Etienne777 » 30.07.18, 23:42

Betrachten Sie ein Forum analog eines privaten Hauses oder einer Diskothek, deren Eigentümer hat das Recht, Sie oder jeden Anderen willkürlich vor die Tür zu setzen, einfach so. Denn das Recht auf Eigentum schließt mit ein, Andere von der Mitbenutzung oder dem Aufenthalt ausschließen zu dürfen. Dafür bedarf es weder einer Begründung noch überhaupt eines Grundes, auch gibt es dagegen kein Rechtsmittel.

Wenn Sie sich über die Aussperrung hinwegsetzen, hat der Forenbetreiber Möglichkeit der Abmahnung oder kann auf Unterlassung klagen. So ganz grundlos wird der Bann im übrigen wohl auch kaum erfolgt sein, aber selbst wenn, müssen Sie damit leben. Sie können auch nicht erzwingen daß Sie der Diskobetreiber oder Oma Müller in ihre Räume lassen.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

MarcoW75
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 23.11.04, 06:54

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von MarcoW75 » 10.08.18, 14:01

Etienne777 hat geschrieben:So ganz grundlos wird der Bann im übrigen wohl auch kaum erfolgt sein, aber selbst wenn, müssen Sie damit leben.
Das kommt wohl drauf an, was man als "grundlos" definieren will. Oftmals sind es die Forenbetreiber selbst,die ihr "Hausrecht" bis zum Umfallen in Anspruch nehmen und dabei gar nicht bemerken, dass sie dadurch ihr Forum selbst kaputt machen. Da werden dann schonmal Meinungen, die mit der des Forenbetreibers nicht übereinstimmen, grundlos gelöscht und Accounts gesperrt. Ist mir beispielsweise in einem Forum zum Thema Filesharingabmahnungen schonmal aufgefallen...der Betreiber hat aus einem einst florierenden Forum eine One-Man-Show gemacht, weil er konsequent jeden rausschmeißt, der nicht 100% seine Meinung vertritt. Von Kritik an diesen Machenschaften will ich dabei noch gar nicht reden.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21899
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von ktown » 10.08.18, 14:49

Das wird er spätestens dann merken, wenn ihm keiner mehr Antwortet.
Den selben Effekt kannst du aber auch gaben, wenn du zu wenig durch greifst.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: "Hausverbot" in einem Forum

Beitrag von Etienne777 » 10.08.18, 16:29

MarcoW75 hat geschrieben:...der Betreiber hat aus einem einst florierenden Forum eine One-Man-Show gemacht, weil er konsequent jeden rausschmeißt, der nicht 100% seine Meinung vertritt.
Das muß einem nicht gefallen und es muß auch nicht vernünftig sein, aber das ist sein gutes Recht.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

Antworten