Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehren?

Moderator: FDR-Team

Antworten
jonas956
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.18, 11:32

Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehren?

Beitrag von jonas956 » 29.11.18, 11:42

Sagen wir A ist der Hauptmieter. B ist Untermieter, hat aber den Internetvertrag abgeschlossen.

Der Hausanschluss ist im Zimmer von A, der sich durch das Gerät belästigt fühlt.
Darf A das Gerät aus der Steckdose ziehen und den Zugang zu seinem Zimmer und damit B das Internet verwehren?

Soweit ich weiß ist Internet ein Grundrecht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21786
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehre

Beitrag von ktown » 29.11.18, 12:36

jonas956 hat geschrieben:Soweit ich weiß ist Internet ein Grundrecht.
:lachen: Sagen sie das mal denen, denen unsere Konzerne aus wirtschaftlichen Gründen ein Internetanschluss verwehren.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehre

Beitrag von FelixSt » 29.11.18, 12:53

jonas956 hat geschrieben:
Soweit ich weiß ist Internet ein Grundrecht.
mmd :lachen: :lachen: :lachen:
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21786
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehre

Beitrag von ktown » 29.11.18, 12:58

Spaß beiseite.
Natürlich darf A nicht einfach den Stecker ziehen. Genauso steht ihm aber auch ein Leben ohne dauerhafte Bestrahlung, Geblinke oder sonst irgendetwas zu.
Man sollte, unter erwachsenen Menschen, eine Lösung finden, die beide Seiten zufrieden stellt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehre

Beitrag von SusanneBerlin » 29.11.18, 13:14

Kann man das Kabel zwischen Anschlussdose und Router nicht unter der Türschwelle durch bis in den Flur ziehen und den Router/die Home-Box im Flur aufstellen?
Grüße, Susanne

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehre

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 30.11.18, 16:32

Nein, um Gottes willen, dann strahlt es ja dort und verursacht bei jedem, der es passiert, unmittelbar schwerste Erkrankungen. Das ist eindeutig nicht zumutbar.

potzikatty
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 23.03.18, 02:13

Re: Darf ein Mitbewohner einem anderen das Internet verwehre

Beitrag von potzikatty » 27.03.19, 16:53

Warum werden nicht einfach zwei von einander getrennte Anschlüsse verlegt?
Man könnte auch über Prepaid nachdenken.

Antworten