Kostenfeststellungsbeschluß nach Gerichtsbeschluß § 495 ZPO

Moderator: FDR-Team

Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5742
Registriert: 28.11.05, 20:19

Re: Kostenfeststellungsbeschluß nach Gerichtsbeschluß § 495

Beitrag von Kobayashi Maru » 11.01.19, 07:47

SusanneBerlin hat geschrieben:
helmes63 hat geschrieben: b) Aber was geschieht denn mit dem KFB wenn man nachweisen kann, dass das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist ?
Über die Kosten jeden Rechtszugs (=Instanz) eines Verfahrens wird mit Kostenfestsetzungsbeschluss abgerechnet. Es gibt also nicht nur einen KFB pro Verfahren, sondern einen KFB für jeden Rechtszug. Der Rechtszug ist abgeschlossen, wenn ein rechtskräftiges Urteil oder ein rechtskräftiger Beschluss vorliegt.
Das ist nicht ganz richtig. Das Kostenfestsetzungsverfahren kann betrieben werden, sobald eine Kostengrundentscheidung vorliegt. Die zugrundeliegende Entscheidung muss nicht rechtskräftig sein. Insofern ist helmes' Frage durchaus berechtigt. Wenn "Verfahren noch nicht abgeschlossen" bedeutet, dass z.B. das Berufungsverfahren noch läuft, gleichwohl aber schon ein Kostenfestsetzungsbeschluss für die I. Instanz vorliegt, so ist das eben möglich und nicht zu beanstanden. Rechtsmittel gegen diesen Beschluss kann allerdings nur aus sachlichen (falsche Gebühren z.B.) oder rechnerischen Gründen eingelegt werden nicht jedoch mit der Begründung, dass der Rechtsstreit noch anhängig ist.
SusanneBerlin hat geschrieben:Im Forum darf jeder seine unqualifizierte Meinung oder Erfahrungswerte schreiben.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19148
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Kostenfeststellungsbeschluß nach Gerichtsbeschluß § 495

Beitrag von Tastenspitz » 11.01.19, 10:14

Bin mal gespannt ob helmes diese präzise Erklärung so annimmt. :engel:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3929
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Kostenfeststellungsbeschluß nach Gerichtsbeschluß § 495

Beitrag von Spezi » 11.01.19, 11:45

Interessant wäre zu erfahren, ob es bei den festgesetzten Kosten um die Kosten des
gegnerischen Anwaltes handelt oder ob es um die Kosten des (evtl. früheren) eigenen Anwaltes geht (der im noch laufenden Verfahren nicht mehr tätig ist) ?
Gruß Spezi

helmes63
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: 01.06.12, 11:11

Re: Kostenfeststellungsbeschluß nach Gerichtsbeschluß § 495

Beitrag von helmes63 » 18.01.19, 11:53

Das ist natürlich sehr ärgerlich !!!
> bleibt nur noch die Frage : ab wann greift bei dieser Sachlage ggf. eine Härtefallregelung ?!

Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5742
Registriert: 28.11.05, 20:19

Re: Kostenfeststellungsbeschluß nach Gerichtsbeschluß § 495

Beitrag von Kobayashi Maru » 18.01.19, 12:06

Härtefallregelungen gibt es nicht!
Mehr ist dazu nicht zu sagen.
SusanneBerlin hat geschrieben:Im Forum darf jeder seine unqualifizierte Meinung oder Erfahrungswerte schreiben.

Antworten