Seite 1 von 1

Neue Fristen bei Anwaltswechsel ?

Verfasst: 13.06.19, 11:22
von Altbauer
Ich hoffe im richtigen Forum zu sein. Andernfalls bitte verschieben.

Herr A will sich scheiden lassen. Das Scheidungsverfahren läuft. Die noch-Ehefrau von Herrn A bezieht Trennungsunterhalt.

Jetzt erfährt Herr A, dass seine noch-Ehefrau den Anwalt gewechselt hat.
Ein Bekannter von Herrn A behauptet nun, dass dadurch Fristen neu beginnen würden und dass so ein Anwaltswechsel
durchaus geeignet sei, das laufende Verfahren gezielt in die Länge zu ziehen.

Frage:
- Was für Fristen würden hier neu zu laufen beginnen?
- Gilt dies ganz allgemein in Zivilrechtlichen Verfahren, oder nur im Scheidungsrecht ?

Re: Neue Fristen bei Anwaltswechsel ?

Verfasst: 13.06.19, 11:41
von ExDevil67
Das würde ich mal spontan im Reich der Märchen ansiedeln.

Natürlich muss man nun damit rechnen das der neue Anwalt für aktuell laufende Fristen für Stellungnahmen eine Verlängerung beantragt und genehmigt bekommt damit er sich in den Fall einarbeiten kann. Mehr an Verzögerung dürfte aber mit einem Anwaltswechsel nicht erreichbar sein.