Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Moderator: FDR-Team

Gesperrt
Ede_Tainan
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.19, 09:43

Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von Ede_Tainan » 08.08.19, 02:45

Hallo liebe Gemeinde,

Bin mir nicht sicher ob ich unter dem Richtigen Thema schreibe....ist mein erster Beitrag.

Ich habe einen Kollegen (Abteilungsleiter) der mir eine wirklich nicht nette E-Mail geschrieben hat. diese E-Mail ging nicht nur an mich sondern auch an andere Kollegen.

Der Kollege der die Mail geschrieben hat ist nicht mein Vorgesetzter, ist aus einer anderen Abteilung, genau genommen sogar rechtlich gesehen eine andere Firma.

---------------------------------
Hallo xxx

Leider hatte ich tatsächlich nicht mehr von Dir erwartet und das ist schade. Du hast die Antwort Mail des Hotels ignoriert und alles waere vermeidbar gewesen und haette sich komplett verhindern lassen. Und sich die Bestätigung einer Hotel Stornierung anschauen und zu pruefen bedarf keiner Ausbildung sondern nur Sorgfalt. Da du aber wie Du sagst kein Reisekaufmann bist solltest du das dann auch in Zukunft den Profis überlassen.

Dein Mangel an Verantwortung und Selbstkritik dafuer ist beklagenswert, wenn es zur Kritik anderer kommt sind deine Worte schneller und schaerfer.

---------------------------------

Problem mit dem Hotel ist ein Missverständnis gewesen, ich hatte nur mein Zimmer Stornieren wollen, leider hat das Hotel auch alle anderen Zimmer meiner sechs Kollegen storniert. Die Hotel Bestätigung habe ich leider nicht gelesen….
Natürlich habe ich mich für das Missgeschick entschuldigt.


Naja wie auch immer eine solche Email zu schreiben und meine Fähigkeiten anzuzweifeln finde ich nicht wirklich korrekt…ist das schon üble Nachrede?


Was ist eure Meinung?
Hab ich schon gebeten sich zu entschuldigen und seinen Vorgesetzten informiert.


Vielen Dank

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2122
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von fodeure » 08.08.19, 05:28

Ede_Tainan hat geschrieben:
08.08.19, 02:45
Naja wie auch immer eine solche Email zu schreiben und meine Fähigkeiten anzuzweifeln finde ich nicht wirklich korrekt…ist das schon üble Nachrede?
Nein, es stimmt doch, was in der Mail geschrieben wurde.

Ede_Tainan hat geschrieben:
08.08.19, 02:45
Hab ich schon gebeten sich zu entschuldigen und seinen Vorgesetzten informiert.
Das ist ein weiterer Beleg dafür, daß der Inhalt der Mail richtig ist. An deiner Stelle würde ich ganz kleine Brötchen backen und mir den Inhalt der Mail noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum sich der Schreiber der Mail entschuldigen sollte.
Zuletzt geändert von fodeure am 08.08.19, 06:15, insgesamt 1-mal geändert.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19371
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von Tastenspitz » 08.08.19, 06:04

Ede_Tainan hat geschrieben:
08.08.19, 02:45
Hab ich schon gebeten sich zu entschuldigen und seinen Vorgesetzten informiert.
Gute Idee. :ironie:
Das beweist aber letztlich auch nur eines:
Ede_Tainan hat geschrieben:
08.08.19, 02:45
wenn es zur Kritik anderer kommt sind deine Worte schneller und schaerfer.
Und das da
Ede_Tainan hat geschrieben:
08.08.19, 02:45
Mangel an Verantwortung und Selbstkritik
ist noch sehr zurückhaltend formuliert.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6868
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von winterspaziergang » 08.08.19, 07:15

Ede_Tainan hat geschrieben:
08.08.19, 02:45
Naja wie auch immer eine solche Email zu schreiben und meine Fähigkeiten anzuzweifeln finde ich nicht wirklich korrekt…ist das schon üble Nachrede?
nein, so wie es hier geschildert wird, eine Tatsache, die der "Kollege" (? ist man selbst auch Abteilungsleiter?) in deutlichen Worten schreibt.

Welche Auswirkungen hatte denn die als Missgeschick verharmlosend dargestellte Stornierung?
Wie hat man auf diesen Fehler reagiert?
Neigt man öfter dazu seine Fehler so herunterzuspielen und ist gegenüber den Kollegen umgekehrt sehr unnachsichtig? Denn nur das hält der Schreiber einem vor.
zumal man offenbar nicht nur versehentlich die Buchung storniert hat, sondern
Du hast die Antwort Mail des Hotels ignoriert und alles waere vermeidbar gewesen und haette sich komplett verhindern lassen.
Was ist eure Meinung?
Dass die Kollegen es schwer mit einem haben und das alle anderen dem Schreiber zustimmen dürften
Hab ich schon gebeten sich zu entschuldigen und seinen Vorgesetzten informiert.
Aha. Man macht einen Fehler (Folgen noch unklar), verharmlost den, schließlich hat man sich schon "entschuldigt"
mit
Da du aber wie Du sagst kein Reisekaufmann bist

und nun informiert man den Vorgesetzten, weil der Kollegen einem geschrieben hat, was Sache ist?
Nichts für Ungut, das ist schlicht kindlich und unreif. Jedem, der älter als 16 ist und sich so verhält, würde man wirklich empfehlen, sich mal Gedanken zu machen.
So trägt man keine Konflikte aus und so geht man auch nicht mit eigenen Fehlern um.

Ede_Tainan
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.19, 09:43

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von Ede_Tainan » 08.08.19, 08:22

Hallo Tastenspitz/Fodeure/Winterspaziergang

Vielen Dank für eure antworten.

Es geht hier um ein Missverständnis, also eigentlich eine Kleinigkeit was halt mal passiert ist und ich mich auch schon entschuldigt hatte, bei 100 und mehr E-Mails pro Tag kann man bestimmt auch mal eine E-Mail vergessen.
Die Kollegen sind in einem anderen Hotel untergekommen, das suchen ist ganz sicher nervig, keiner musste unter der Brücke schlafen.

Dass es ein Missverständnis ist kommt nicht von mir hat der Schreiber in der E-Mail selber gesagt.

Ich selber bin kein Abteilungsleiter. (nur ein armer Arbeiter)
Wohne auch in einer anderen Zeitzone (Asien) so dass ich den Kollegen nicht helfen konnte.

Wenn z.b. In Bereich der Verantwortung dieses E-Mail Schreibers ein Fehler in der Konstruktion gemacht wird (wir arbeiten in der elektrischen Konstruktion und Software)
Kann ich dann doch auch nicht gleich die Fachliche Kompetenz angreifen oder fehlende Sorgfalt feststellen oder?
Sondern sollte eine gute Lösung für das Problem finden und probieren es in Zukunft besser zu machen.

Aber doch nicht persönlich werden, Fehler passiert, ein storniertes Hotel wird unsere Firma bestimmt nicht in den Ruin bringen, Kosten sind auch kein Problem das sind schon ganz andere Sachen passiert, die erheblich mehr kosten verursacht haben.

Hier mal der ganze Email Verlauf zur eurer Information (von unten lesen)
Der Kollege hat Ironie in seiner ersten E-Mail verwendet da habe ich natürlich auch mit Ironie geantwortet, ist das eigentlich okay?
------------------------------------------------------------------------------------
Hallo xxx

Leider hatte ich tatsächlich nicht mehr von Dir erwartet und das ist schade. Du hast die Antwort Mail des Hotels ignoriert und alles waere vermeidbar gewesen und haette sich komplett verhindern lassen. Und sich die Bestätigung einer Hotel Stornierung anschauen und zu pruefen bedarf keiner Ausbildung sondern nur Sorgfalt. Da du aber wie Du sagst kein Reisekaufmann bist solltest du das dann auch in Zukunft den Profis überlassen.

Dein Mangel an Verantwortung und Selbstkritik dafuer ist beklagenswert, wenn es zur Kritik anderer kommt sind deine Worte schneller und schaerfer.

Keine weitere Antwort noetig

Gruss

yyy
------------------------------------------------------------------------------------
Hallo yyy,

Danke für die lobenden Worte.

Wie du schon geschrieben hast ist es zu einem Missverständnis gekommen, was bestimmt nicht von mir oder dem Hotel so geplant gewesen ist.
Zur Entschuldigung kann ich nur sagen bin halt kein ausgebildeter Reisekaufmann.

Entschuldigung.

Viel Erfolg noch bei der Schulung

xxx

------------------------------------------------------------------------------------
Hallo xxx,

Schau Dir bitte mal die Mail im Anhang an (letzte oben war an mich, runerscrollen)!! Du hast am 30. Juli ALLE Zimmer ALLER Kollegen storniert weil es ein Missverstaendnis gab, denn Du hattest die gesamte Reservierungsliste angehaengt. Auf die Rueckmail vom Hotel hast Du nicht mehr geantwortet.
Das Ganze hat sich herausgestellt als die Kollegen nun vor der Rezeption standen und kein Zimmer mehr fanden.

Gut gemacht!!! Vielen Dank dafuer und Du schuldest alles Kollegen inclusive mir einen grosse Entschuldigung, denn auch ich habe ueber alle Massen Überstunden gemacht um noch Zimmer fuer die Kollegen zu finden. Prima!

Gruss

yyy

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14857
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von windalf » 08.08.19, 08:32

Ich weiß schon warum ich mich um meinte Hotelreservierungen und Tickets ausschließlich nur noch allein kümmere. Wenn was schief geht ist man immer selbst der Blöde und wenn man dann um 23 Uhr an der Hotelrezeption steht und nur noch ins Bett will hilft es einem auch nicht, dass es nur ausversehen war...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Ede_Tainan
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.19, 09:43

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von Ede_Tainan » 08.08.19, 08:43

Hi Windalf,

Correct, unsere Firmenvorschriften sagen auch sowas, Hotelbuchungen sollten immer über unserem Reisebüro gemacht werden, was ich auch die letzten 10 Jahre so gemacht habe.
(leider in diesem Fall nicht weil der Kollege alles organisieren wollte, außer Flüge buchen)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21467
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Üble Nachrede, in einer E-Mail gegenüber Kollegen

Beitrag von ktown » 08.08.19, 08:53

Da sie auch hier ihre Sorgfaltspflicht vernachlässigen, mache ich zu.
Nachtrag: Aber das ist sicherlich auch wieder nicht ihre Schuld. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gesperrt