Einladung - Nachträgliche Bezahlung rechtens?

Moderator: FDR-Team

Antworten
familie
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.19, 21:32

Einladung - Nachträgliche Bezahlung rechtens?

Beitrag von familie » 20.08.19, 22:37

Hallo,
ich habe im Internet eine Stellenanzeige von Privat gesehen. Nachdem ich dort angerufen habe, wurde ich von dem Herrn recht freundlich eingeladen. Er meinte, er kennt einige Leute, die fähige junge Leute suchen und er würde mich diesen vorstellen. Er machte jedenfalls den Eindruck, das er und seine Bekannten ganz dringend Leute suchen. Obwohl ich mir selbst ein Zimmer vor Ort nehmen wollte, hat er mich eingeladen, kostenlos seine Ferienwohnung bzw. seine Unterkunft zu nutzen.

Nun sagte ein Freund, ich soll aber aufpassen, nicht das es sich um einen Betrüger handelt, der im Anschluss einfach behauptet, das alles wäre eine Dienstleistung von ihm. Er hat es mir ja nur mündlich angeboten. Andererseits habe ich ja auch nirgends unterschrieben. Wie seht ihr das?

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2989
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einladung - Nachträgliche Bezahlung rechtens?

Beitrag von Froggel » 20.08.19, 23:47

Wer etwas will, muss die Grundlage dafür beweisen können. Allerdings klingt für mich der ganze Sachverhalt so obskur, dass ich mich fragen würde, ob es da mit rechten Dingen zugeht. Er kennt Leute, die fähige Leute suchen klingt für mich nach Schwarzarbeit. Wenn man Pech hat, läuft man da gewaltig in die Falle. Im schlimmen Fall arbeitet man und erhält dann kein Geld für die Arbeit, im schlimmsten Fall wird man auch körperlich bedroht. Ich würde mich hüten, da allein aufzutauchen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6876
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Einladung - Nachträgliche Bezahlung rechtens?

Beitrag von winterspaziergang » 21.08.19, 06:14

Stellenanzeige von privat für was? Welche Tätigkeit?
Ein Inserat für eine Arbeitsstelle ist ein Jobangebot, was soll „privat“ daran sein?
Welche Leute sind das und wieso inserieren die nicht selbst, wenn sie suchen?
Kennt man deren Namen? Firmen?
Ungewöhnlich, dass ein Arbeitgeber einen in seine Ferienwohnung einlädt.
Die Befürchtung, die im Titel steht, dass man nachträglich die Unterkunft zahlen soll, ist m.E. das geringste Problem an dieser Geschichte.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15812
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Einladung - Nachträgliche Bezahlung rechtens?

Beitrag von SusanneBerlin » 21.08.19, 08:12

Ich würde vermuten, dass wenn sich Leute hinter einem privaten Vermittler verstecken und der Bewerber sich mehrere Tage vor Ort aufhalten soll, ohne vorher zu erfahren wer diese Leute sind und um welche Tätigkeit es geht, es sich dabei mindestens um Schwarzarbeit oder um eine Drückerkolonne, wenn nicht um schlimmeres handelt (illegales Geschäftmodell). Ich würde den Kontakt zu diesem Vermittler abbrechen und natürlich nicht hinfahren.
Grüße, Susanne

Antworten