Vermietung im Ausland

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
sinecura
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 29.04.09, 12:07

Vermietung im Ausland

Beitrag von sinecura »

Guten Tag allerseits,

wie wirkt sich das Einkommen aus der Vermietung einer Immobilie in Russland (dort versteuert) auf die Einkommenssteuer in Deutschland (die Person hat den einen ständigen Wohnsitz in Deutschland)? Evtl. wird sich dadurch der Steuersatz erhöhen?

Danke!

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 16:22
Wohnort: Koblenz

Re: Vermietung im Ausland

Beitrag von Werner »

Gemäß Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Russland und Deutschland besteht uneingeschränkt eine Steuerpflicht dort wo mehr als 183 Tage der Aufenthalt ist.
Bei Auslandssachverhalten besteht nach § 90 Abs. 2 AO eine gesteigerte Mitwirkungspflicht, da die Finanzverwaltung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten – wie in Ihrem Fall – dort in Russland keine Ermittlungen durchführen kann. Somit das Recht der Finanzverwaltung auf Auskunft recht umfangreich ausgestaltet. Bei fehlender Mitwirkung kann das Finanzamt nach dem Anwendungserlass Sachverhalte unterstelllen. Allerdings ist hier immer der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und der Zumutbarkeit zu beachten.
http://dejure.org/gesetze/AO/90.html

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6491
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Vermietung im Ausland

Beitrag von hambre »

Die Steuerpflicht für Immobilien liegt in dem Land, in dem sich die Immobilie befindet unabhängig davon, wo sich der Wohnsitz des Steuerpflichtigen befindet (Art. 6 DBA Russland). In Deutschland unterliegen diese Einkünfte dem Progressionsvorbehalt (Art. 23 Abs. 2 DBA Russland).

Antworten