Provision für Makler (kauf aber ohne Makler)

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Beckerich
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 01.08.11, 14:56

Provision für Makler (kauf aber ohne Makler)

Beitrag von Beckerich »

Guten Tag,

folgende Situation.
Meine Eltern haben ein 3 Famhaus angeschaut mit einem Makler von der Sparkasse.
Nun haben sich die Verkäuferin und meine Eltern auf ein kauf Privat geeinigt ohne Makler um Kosten zu sparen.Wir haben jedoch herausgefunden das der Makler 3 Jahre lang das Recht hat seine Provison zu verlangen bevor es verjährt.

Meine Frage gibt es irgendwelche wege um einen Rechtsstreit mit der Sparkasse zu vermeiden?

mfg

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6166
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Provision für Makler (kauf aber ohne Makler)

Beitrag von khmlev »

Warum will man Makler eigentlich immer um ihren verdienten Lohn bringen?

Von seinem Arbeitgeber/Auftraggeber erwartet man ja auch, dass er den vereinbarten Lohn für die erbrachte Leistung überweist.

Zur Frage: Wenn ein Provisionsanspruch des Maklers entstanden ist, dann kann man einen Rechtsstreit nur vermeiden, indem die Forderung fristgerecht bezahlt wird.
Gruß
khmlev
- out of order -

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10814
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Provision für Makler (kauf aber ohne Makler)

Beitrag von Dummerchen »

Werden die Maklergebuehren nicht normalerweise vom Verkaeufer bezahlt? Zumindest aus D und GB kenne ich das so.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Provision für Makler (kauf aber ohne Makler)

Beitrag von hws »

Dummerchen hat geschrieben:Werden die Maklergebuehren nicht normalerweise vom Verkaeufer bezahlt?
Meiner Erfarung nicht. Die zahlt ueblicherweise der Kaeufer (oder Mieter, bei Mietvertraegen). Es sei denn man hat als Verkaeufer ein kaum loszuschlagendes Objekt und will so die chancen eines Verkaufs verbessern. Objekte in guten Lagen werden vom Makler teilweise sogar ohne Wissen des Besitzers in seine "Liste" aufgenommen und da hat der Makler wohl kaum eine Grundlage gegen den Verkaeufer Forderungen zu stellen.

hws

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6486
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Provision für Makler (kauf aber ohne Makler)

Beitrag von hambre »

Nun haben sich die Verkäuferin und meine Eltern auf ein kauf Privat geeinigt ohne Makler um Kosten zu sparen.
Das nennt man "Vertrag zu Lasten Dritter" und der ist unzulässig. Weder die Verkäuferin noch Deine Eltern können beschließen, dass der Makler keinen Anspruch auf seine Provision hat. Im konkreten Fall hat der Makler offensichtlich diesen Provisionsanspruch und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man den Verkauf vor dem Makler verheimlichen kann.

Antworten