nach 15 Jahren noch Anrecht auf Fincaanzahlung auf Mallorca

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
mink33
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 14.03.12, 16:02

nach 15 Jahren noch Anrecht auf Fincaanzahlung auf Mallorca

Beitrag von mink33 »

Hallo liebes Forum.
Es handelt sich hier um einen ganz aussergewöhnlichen Fall, wo ich ein wenig Unterstützung oder Rat benötige, denn so etwas hört man glaube ich wirklich selten und bisher bin ich nur auf Ratlosigkeit gestossen. :(
Vor über 15 Jahren ist meiner Mutter (leider mittlerweile verstorben) nach Mallorca ausgewandert und hat, so wie ich es vor kurzem erst erfahren habe (ich hatte mir meiner Mutter kaum noch Kontakt die Jahre) eine Finca angekauft und alles an Hab und Gut aus Deutschland nach Spanien in diese Finca bringen lassen (es waren 2 Container). Da meine Mutter auf Grund einer schweren Alkoholkrankheit und somit ohne klaren Verstand, irgendwann einfach wieder nach Deutschland zurück kehrte, hinterließ sie alles was sie besaß auf dieser Finca. Hier kam sie in eine Klinik und 2 Jahre später verstarb sie dann.
Von meiner Familie wollte und hat sich nie jemand um diese Geschichte gekümmert, man wollte es einfach vergessen.
Meine Großmutter war 1 Jahr später noch mal auf Mallorca und schaute nach der finca. Diese war neu bewohnt, aller Besitz meiner Mutter verschwunden und auch die Anzahlung, ich glaube diese lag damals zwischen 25-30.000 DM.
Auch wenn es der restlichen Familie egal ist, so lässt es mir keine Ruhe, weil auch sehr viele Privatsachen verschwunden sind und ich auch noch eine sehr junge Schwester habe, die mit 6 Jahren damals das alles auf Mallorca mit ertragen hat.
Nun die sich alles stellende Fragen, hat man hier noch in irgend einer Form eine Chance? Vielleicht mir einem Anwalt vor Ort? Oder ist alles verjährt?
Darf man einfach eine Finca räumen, die Anzahlung behalten + aller Wertsachen + Mobiliar und diese dann neu verkaufen? Meine Mutter hat höchsten einen Sommer dort verbracht, diese auch renoviert und dann ist sie einfach zurück nach Deutschland.
Mir ist das alles sehr unbegreiflich. Vielleicht kann mir hier ja jemand einen Tip geben.
Ich weiß nicht mal mehr genau wo die Finca war, noch habe ich eine Adresse.

Für einen Rat wäre ich dankbar.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: nach 15 Jahren noch Anrecht auf Fincaanzahlung auf Mallo

Beitrag von hws »

mink33 hat geschrieben:Für einen Rat wäre ich dankbar.
Rechtlich: konsultieren sie einen Spanischen Rechtsanwalt. Mit einem deutschen Anwalt oder gar allein werden sie nicht viel erreichen. Und erkundigen sie sich vorher über die Kosten. :twisted:

Praktisch: bringt vermutlich nix. :roll:

hws

cobold64
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 607
Registriert: 20.09.06, 20:06

Re: nach 15 Jahren noch Anrecht auf Fincaanzahlung auf Mallo

Beitrag von cobold64 »

Was heißt 'Finca angekauft'? Hat sie die Finca gekauft und wurde sie auch im Kataster als Eigentümerin eingetragen? Wenn nicht, dann ist die Finca vermutlich längst an jemand anderen verkauft und alle Ansprüche verlaufen im Sande.
Auf Mallorca und auch in Deutschland gibt es genügend Anwälte, die deutsch sprechen und sich mit spanischem Recht auskennen. Man sollte also zunächst die tatsächlichen Eigentumsverhältnisse bei der Gemeinde vor Ort prüfen.

mink33
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 14.03.12, 16:02

Re: nach 15 Jahren noch Anrecht auf Fincaanzahlung auf Mallo

Beitrag von mink33 »

Meine Mutter hat wohl damals nach Aussage meiner Oma, eine Summe von ca. 25-30.000 DM angezahlt, direkt an den Eigentümer. Mehr weiß ich nicht, das macht die Sache ja so schwierig.
Mir geht es mehr um die Verjährung, weil es sehr lange her ist. Das ich einen Anwalt aufsuchen kann hier oder in Spanien, für viel Geld, ist mir schon bewusst. Nur wenn es von Anfang an aussichtslos ist, möchte ich keine unnötigen sehr hohen Summen vergeuden. Dahe hatte ich hier auch nur kurz angefragt.

cobold64
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 607
Registriert: 20.09.06, 20:06

Re: nach 15 Jahren noch Anrecht auf Fincaanzahlung auf Mallo

Beitrag von cobold64 »

In Spanien werden auf dem Immobiliensektor oft solche 'Geschäfte' gemacht, dass Anzahlungen kassiert werden, aber der neue Eigentümer nie eingetragen wird oder - noch schlimmer - derjenige, der die Anzahlung verlangt, nicht einmal selbst Eigentümer der Immobilie ist.
Auf die Art und Weise haben windige Geschäftemacher manche Häuser schon x-fach 'verkauft' und sind dann mit dem Geld verschwunden.
Aus diesem Grund ist es dringend angeraten, einen Rechtsanwalt und einen Notar in den Immobilienkauf zu involvieren, die dafür sorgen, dass der Käufer sofort als Eigentümer eingetragen wird. (Anders als in Deutschland, wo ein Immobilienkauf immer der notariellen Beurkundung bedarf, ist das in Spanien aus rechtlichen Gründen nicht erforderlich. Als Sicherheit für den Käufer allerdings schon.)

Antworten