Kleinunternehmen Deutschland, Job in England

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Simon92
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.05.12, 12:27

Kleinunternehmen Deutschland, Job in England

Beitrag von Simon92 »

Ich bin 19 Jahre, mache mein Abi und bin demnächst mit der Schule fertig.
Ich möchte nach der Schule einige Zeit nach England gehen und mir da einen Job suchen (und ja, ich habe finanzielle Rücklagen :) ). Ich habe ein Kleinunternehmen, was mir im Monat so in etwa 300/350€ einbringt und das ich in England weiter führen möchte. Ich bin jedoch familienversichert, bis 375€ Gewinn/Monat durch mein Kleinunternehmen muss ich mich nicht selber krankenversichert und bis 8.004€ Gewinn (bzw. Einküfte durch eine Anstellung) pro Jahr bekommen meine Eltern auch weiterhin Kindergeld.
Wenn ich also nach England gehe und dort einen Zweitwohnsitz anmelde, dann bin ich dort soweit ich weiß automatisch krankenversichert. Wenn ich also einen Job in England annehme, dann habe ich plus dem Gewerbe auf jeden Fall Einkünfte die höher als 375€ im Monat sind und auch höher als 8.004€ im Jahr.
Wird mir das Einkommen aus dem Job in England dann hier in DE angerechnet, so dass ich mich in DE selber krankenversichern müsste und zudem das Kindergeld für meine Eltern entfallen würde.
Wie ist die Rechtslage?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Kleinunternehmen Deutschland, Job in England

Beitrag von windalf »

muss ich mich nicht selber krankenversichert und bis 8.004€ Gewinn (bzw. Einküfte durch eine Anstellung) pro Jahr bekommen meine Eltern auch weiterhin Kindergeld.
Der Kindergeldanspruch besteht seit diesem Jahr 2012 unabhängig vom Einkommen des Kindes....
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10814
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Kleinunternehmen Deutschland, Job in England

Beitrag von Dummerchen »

Du wirst dich einmal mit deiner Krankenversicherung in Verbindung setzen muessen, ob du ueberhaupt noch in Deutschland versichert werden kannst, wenn du einer Beschaeftigung im europaeischen Ausland nachgehst. Normalerweise wird man in dem Land krankenversichert, in dem man lebt; das ist in der Regel das Land, in dem man sich ueberwiegend aufhaelt und sein Geld verdient.

Uebrigens meldet man in GB keinen Wohnsitz an, sowas ist auf der Insel nicht bekannt und nach dem Einwohnermeldeamt wirst du hier vergeblich suchen. Dafuer wirst du dir aber eine National Insurance Number besorgen muessen, sonst klappt das mit dem Arbeiten nicht.

Wobei ich mich frage, als was du arbeiten willst. Schulabgaenger ohne abgeschlossene mit mittelmaessigen Englischkenntnissen gibt es hier mehr als genug. Deren Jobs werden allerdings meist von polnischen und tschechischen Einwanderern gemacht, die arbeiten laenger, schneller und wollen weniger Geld.

Ach so, noch was: Kindergeldanspruch in Deutschland duerfte flachfallen wenn du im Ausland vollzeit berufstaetig bist. Aber auch da duerfte dir die Krankenkasse weiterhelfen koennen.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Antworten